Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

ABS II oder doch besser I-ABS

Erstellt von Jonni, 26.05.2011, 13:24 Uhr · 11 Antworten · 2.479 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard ABS II oder doch besser I-ABS

    #1
    Viele raten ja vom I-ABS ab und empfehlen für Gebrauchtkäufer die GS bis Bj. 2002 mit dem alten ABS II. Wenn ich jetzt aber sehe, wie häufig hier Probleme mit dem ABS II auftreten, dann kann man Interssenten einer gebr. GS eigentlich nur raten, die Finger vom alten ABS II zu lassen. Probleme mit dem I-ABS scheint es nur selten zu geben, zumindest tauchen hier nicht allzu viele User mit I-ABS Problemen auf.

    Richtig ist, dass die Wartungskosten des I-ABS höher sind. Wenn wir dies gegenüber neuen Usern, die einen Rat zur ABS-Version haben wollen, mitteilen, sollten wir zukünftig auch darauf hinweisen, dass das ABS II offenbar defaktanfälliger ist, als das neuere I-ABS. So relativieren sich die höheren Wartungskosten.

    CU
    Jonni

  2. Registriert seit
    22.03.2011
    Beiträge
    204

    Standard

    #2
    Hallo,

    ich fahr dieser Woche beim Freundlichen wegen Jahresinspektion. Ich habe meine GS Bj. 2/2002 erst seit März dieses Jahr.
    Wie dem auch sei.
    Irgendwie sind wir auch auf das Thema ABS II und I-ABS gekommen. Es ging glaube ich um die Preisunterschiede beim Bremsflüssigkeit wechsel (ABS II ca. 80,- Euro, I-ABS ca. 240,- Euro). Der Grund ist der Bremskraftverstärker.
    Auf jeden Fall meinter er, dass das in den neuen Modellen (GS1200) nicht mehr verbaut ist.
    Mein Kommentar: Da hat sich BMW ja gnädig gezeigt und war einsichtig. Er widerum, ja das System war zu fehlerbehaftet.
    An meiner GS war übrigens das ABS noch nie defekt. Ich habe von dem Vorbesitzer alle Rechnungen beim Kauf bekommen.

    Viele Grüße

    gsfahren

  3. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #3
    Schon ab Modelljahr 2007 hat die 12er GS nicht mehr das I-ABS von FTE.

    Das was mich erstaunt ist, dass sich hier vermutlich eine große Anzahl von 1150er Fahrern mit I-ABS befindet, jedoch kaum Negativnachrichten über das I-ABS zu hören sind. Ob das System tatsächlich so fehleranfällig ist, wie dein Händler behauptet? Oder hat sich BMW von diesem System evtl. verabschiedet, weil es im Einkauf zu teuer war?

    CU
    Jonni

  4. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    125

    Standard Preisunterschiede

    #4
    Irgendwie sind wir auch auf das Thema ABS II und I-ABS gekommen. Es ging glaube ich um die Preisunterschiede beim Bremsflüssigkeit wechsel (ABS II ca. 80,- Euro, I-ABS ca. 240,- Euro). Der Grund ist der Bremskraftverstärker.


    Hallo, da ist offenbar ein gewisses Preisgefälle!
    Hab diese Woche den Bremflüssigkeitswechsel beimmachen lassen.
    I-ABS kompletter Kreis 150,-€ mit Kupplung 190,-€.
    Problem beim I-ABS ist das die Entlüftung per PC gemcht od. geprüft wird, das macht das ganze etwas aufwendiger.

  5. Registriert seit
    28.10.2009
    Beiträge
    396

    Standard

    #5
    Hi, zum vergleich ist zu sagen das 90von100 das ABSII haben und nur wenige das I-ABS.

    ABS-II ist schon ein Batteriekiller weil beim Start schon unmengen Strom geordert werden.
    I-ABS saugt auch während einer Stop and Go fahrt die Baterie leer bis zum versagen.
    Es wird auch kaum einer am I-ABS etwas reparieren weil eigentlich unmöglich und ein defekt ist ein wirtschaftlicher totalschaden.
    Ich bin sicher kein Feind von I-ABS, ich hab aber auch keines.

  6. cub
    Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    102

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Bart Beitrag anzeigen
    Hi, zum vergleich ist zu sagen das 90von100 das ABSII haben und nur wenige das I-ABS.
    I-ABS saugt auch während einer Stop and Go fahrt die Baterie leer bis zum versagen.
    Ich denke das gehört auch eher ins Reich der Myhten und Legenden. Am Sonntag mußte ich erst kreuz und quer durchs überall gesperrte Berlin (sie mußten unbedingt mehrere Radrennen veranstalten), und war nur am Bremsen, Stehen mit gezogener Bremse und was weiß ich. Fast 2 Stunden lang. Abgesehen davon, dass die Q sehr warm wurde und mir das Aggregat-Gejaule auf den Zünder ging, gab es aber keine Probleme.

    Bevor ich mich für die Version mit I-ABS entschied, habe ich auch viel gelesen und gewühlt. Was mir dabei auffiel war dass sehr viel über das System geschimpft wurde, und zwar fast ausschließlich von Leuten, die eine andere Version fahren.
    Deswegen war es mir auch letztlich wurscht und ich habe eine gekauft.
    Dass es wieder aus dem Programm genommen wurde liegt sicher an den Kosten, aber auch daran, dass es eigentlich überflüssig ist wie ich finde.
    Kräftig Bremsen kann man auch ohne BKV für ein Mopped konstruieren.

  7. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    #7
    Moin,
    auch ich fahre eine GS mit I-ABS, also Bj. 2003. Ich habe vor dem Kauf auch überlegt, ob ich eine mit oder ohne kaufen soll. Entschieden hat letztlich das Angebot. Als ich meine bei einem Händler gefunden habe, da wußte ich, die soll es sein. Die Mehrkosten für die Wartung waren mir mir bekannt kein Grund zum nicht kaufen.
    Probleme habe ich bisher keine mit dem ABS, auch nicht mit einer ganz normalen Säure-Batterie, wo so viele doch sagen man braucht unbedingt eine Gel-Batterie.
    Die Bremswirkung ist super, die Dosierbarkeit auch, und wenn der BKV wirklich mal seinen Geist aufgibt, dann muss ich eben in den sauren Apfel beißen.
    Aber davon gehe ich nicht aus.
    Wenn ich bei allen Käufen immer vorher überlegen würde, was alles kaputt gehen könnte, dann würde ich mir nie Irgendetwas kaufen.

  8. Registriert seit
    01.05.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    #8
    Hallo,

    Habe mich auch kaputtgelesen hier im Forum über den BKV, ja oder nein, tut das den not so ein BKV und die kosten,100 bis 150 Euro mehr beim Flüssigkeitswechsel und das nach Wartungsplan alle 20000km wenn ich mich nicht irre. Ja es sollte eine ohne BKV sein! Habe mir die Freiheit aber genommen und fuhr eine mit und ohne BKV Probe. Entschieden habe ich mich für eine 03er mit BKV.

    Schliesse mich Inselkind an, wenn man überlegt, was alles kaputt gehen könnte, an dieser Q.........die Euter könnten ja noch abfallen

  9. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    419

    Standard

    #9
    Servus
    Jetzt muß ich mich auch mal melden. Ich fahre auch eine BJ 02 mit BKV. Hatte noch kein Problem damit. Flüssigkeitswechsel beim letzte Woche bezahlt 104.-. Wenn ich hier im Forum das alles lese was kaputt gehen kann, dann brauch ich mir keine BMW zu kaufen. Meine Devise lautet draufsetzen und fahren.

    Grüße aus der Oberpfalz

  10. Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    195

    Standard

    #10
    Klar, das gefiepe geht mir auch auf den Zwirn und einen BKV braucht´s beim Moped nicht wirklich.
    Dosierbarkeit im Fahrbetrieb ok, im Stand bzw. beim Rangieren eher hinderlich. Da hackt die Bremse gerade beim Wenden gern mal mehr zu als nötig.

    Aber wenn man gebraucht kauft, kann man nicht alle Parameter berücksichtigen. Also habe ich das in Kauf genommen.
    Ausfälle hatte ich bisher keine. Dabei halte ich mich an die Empfehlung hin und wieder mal (vorzugweise auf Feldwegen) das ABS auszulösen und regelmäßig die Flüssigkeit wechseln zu lassen.

    Andreas


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 09:45
  2. Was ist besser Zumo 550 oder 660 ?
    Von NC88172 im Forum Navigation
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 19:02
  3. geölt oder besser gewachst?
    Von Ingmar im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 19:07
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 20:54
  5. KN Luftfilter oder besser Original
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 20:03