Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

ABS... komme nicht weiter!

Erstellt von ex-5, 22.05.2012, 20:30 Uhr · 19 Antworten · 2.009 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    92

    Standard ABS... komme nicht weiter!

    #1
    Moinsen an alle,

    nachdem ich hier einiges an threads und Beiträgen zum Thema ABS gelesen habe, komme ich leider nicht weiter...

    Zum Problem: R1150GS, Bj. 1999, 38.500 km gelaufen

    Bereits beim Zündung einschalten gehen die beiden ABS Warnleuchten in den abwechselnden Blinkmodus... ich fahre; die beiden Leuchten blinken weiter und gehen auch nicht aus. Auch das typische "Klack" vom Selbsttest erscheint nicht.

    Dann habe das ABS Steuergerät resetet, wie bei Power Boxer beschrieben (Danke Gerd).

    Zündung an, beide Leuchten blinken synchron, ein paar Meter gefahren, es kommt das Klack, ich freue mich... ein paar Meter weiter sofort wieder Wechselblinken und kein ABS mehr verfügbar...

    Somit kann ich auch keine ABS- Bremsungen vollziehen, um den Kolben im Aggregat wieder gangbar zu bekommen, sollte es daran liegen...

    So wie es mir erscheint, muss ich zum und den Fehlercode auslesen lassen, weil ich jetzt erst einmal davon ausgehe, dass das Hydroaggregat einen weg hat

    Auch mehrere Resets haben nicht geholfen!

    Batterie: neu, Gel, ohne Lima: ca. 13 - 12,8 Volt, bei Ladung ca. 13,8 V

    Gibt es noch andere Lösungsansätze, die mir weiter helfen könnten??? Wäre echt dankbar; Freitag wollte ich nach Bayern, zur Not halt auch ohne ABS, aber nicht so gerne

    Danke im Voraus, Sascha.

  2. Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    43

    Standard

    #2
    Ich hatte das Problem auch, hab alles auseinander gelegt und irgendwann hat es auch geklappt. Ich würde es dir aber nicht empfehlen da es ein Haufen Arbeit ist. Schicke doch eine PN an Gerd der ist sehr hilfsbereit und noch wichtiger der hat voll den Plan. Gruß Feile

  3. ED
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    802

    Standard

    #3
    ich hatte die selben Symptome, konnte nicht glauben dass es die Batterie wäre. Es war die Batterie!

    Wenn Du die Möglichkeit hast, ersetzte sie mal. Wenn es die Batterie ist, dann wäre dies das kleinere Übel.

  4. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    #4
    Moinsen,

    habe gerade mal 'ne andere Batterie an's Ladegerät gehangen und werde die morgen mal einbauen und dann berichten; wäre ja wirklich das geringste Übel, wenn ich die anderen threads so lese... aber es würde auch irgendwie passen, den ich hatte die Batterie bis gestern am Ladegerät, dann heute morgen Kurzstrecke zur Arbeit und anschließend den Fehler im ABS... (Gebet ausstoß)

    Danke erst einmal... Sascha.

  5. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #5
    Hallo,

    <Bereits beim Zündung einschalten gehen die beiden ABS Warnleuchten
    in den abwechselnden Blinkmodus...>

    das sieht für mich nach schlapper Batterie aus - trotz angeblich neu.
    Batterie abklemmen, Kontakte reinigen und nochmals versuchen.
    Ansonsten mal mit Starthilfekabel versuchen, ob´s beim Zündung ein
    besser wird.

    Gruß
    Christian

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von silverfox Beitrag anzeigen
    Hallo,

    <Bereits beim Zündung einschalten gehen die beiden ABS Warnleuchten
    in den abwechselnden Blinkmodus...>

    das sieht für mich nach schlapper Batterie aus - trotz angeblich neu.
    Batterie abklemmen, Kontakte reinigen und nochmals versuchen.
    Ansonsten mal mit Starthilfekabel versuchen, ob´s beim Zündung ein
    besser wird.

    Gruß
    Christian
    gerade das sieht NICHT nach batterie aus.
    schon mal den fehlerspeicher ausgelesen? ist auch bei gerd beschrieben ... zwar für 1100er, aber die kabelfarben sind gleich geblieben.
    nur löschen bringt nicht immer was.

  7. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    gerade das sieht NICHT nach batterie aus.
    schon mal den fehlerspeicher ausgelesen? ist auch bei gerd beschrieben ... zwar für 1100er, aber die kabelfarben sind gleich geblieben.
    nur löschen bringt nicht immer was.
    Nein, den Fehlerspeicher habe ich noch nicht ausgelesen... hatte auf der Seite von Gerd mal was entdeckt bzgl. Auslesen, war mir aber nicht sicher, ob ich da ein entsprechendes know-how für habe...

    Eine Prüflampe mit LED habe ich...

    Sascha.

  8. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    #8
    So, Fehlerspeicher habe ich ausgelesen (hoffe ich); scheint Fehlercode "7" zu sein, also Fehler ABS Steuereinheit, ggf. internes ABS II Relais...

    Kann man das zügig tauschen und wo genau sitzt dieses Relais???

  9. Registriert seit
    16.11.2011
    Beiträge
    11

    Standard

    #9
    ABS II vorausgesetzt sitzt das Relais auf der linken Seite des Druckmodulators und lässt sich leicht tauschen. Kostet so um die 70€ oder eine halbe Stunde Arbeit für Öffnen, Reinigen, Schließen.. Ich habe das Ganze auch gerade durch, die Symptome waren die gleichen. Selbst nach Löschen des Fehlerspeichers kam mit dem Selbsttest beim Anfahren immer wieder das Wechselblinken. Relais war bei mir allerdings in Ordnung. Hab den Modulator ausgebaut, die Aluwanne abgenommen und den Krempel da unten gesäubert. Die Scheibe des vorderen Bremskreislauf hat quasi an dem zugehörigen Elektromagneten geklebt. Nach Abziehen mit 1000er Papier und diversen Reinigungsvorgängen mittels kleiner Läppchen auf einem Holzspatel war die Sache wieder sauber. in den Zusammenhang hab ich gleich die oben liegenden Entlüftungsschrauben demontiert und darunter alles ordentlich mit Bremsenreiniger und Druckluft gereinigt, war auch recht nötig. ABS funzt seit der OP wieder richtig. Um die Sache gangbar zu machen und zu testen, ob der Modulator eventuell verschmutzt ist kannst du auf der rechten Seite den Plastikdeckel über den Kabelanschlüssen entfernen. Darunter ist einmal "+" und einmal "-" sowie ein kleiner Stecker (2-Polig). Alle KAbel abklemmen und eine separate Stromversorgung an "+" und "-" legen. Dann den rechten Stecker-PIN mittels Klinkeldraht an "+" legen. Hierdurch wird der Motor samt den Ferromagnet-Scheiben angetrieben. Eine eventuelle Verklebung mit den Elektromagneten wird gelöst. Ist nur von vorübergehender Dauer, aber du weißt dann zumindest, dass es an einer Verschmutzung liegt.

  10. Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    12

    Standard

    #10
    Hallo,
    habe das gleiche gehabt. Bin dann los und habe mir eine neue Gel Batterie gekauft, anschliesen den Fehlerspeicher wie beschrieben gelöscht und alles funktioniert wieder.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie weiter?
    Von travellife im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 18:18
  2. Anlasser dreht nach Start weiter bzw rückt nicht mehr ein
    Von GS Torero im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 09:34
  3. R 1150 GS komme nicht mehr an meinen Schalthebel
    Von andiaufderq im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 14:10
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.05.2008, 13:33
  5. achtung! ich komme :-)
    Von trix im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 07:39