Ergebnis 1 bis 3 von 3

"Aussetzer" beim Abtouren

Erstellt von silverwing, 28.07.2009, 10:43 Uhr · 2 Antworten · 1.000 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    60

    Standard "Aussetzer" beim Abtouren

    #1
    Hallo GS-Freunde,
    bin nicht so der Vielschreiber, lese aber mit Interesse die Beiträge und hoffe, daß einer von Euch evtl. Abhilfe weiß:
    Fahre seit letztem Jahr eine 1150'er Bj. 2003, nachdem man mich 2007 mit der Vorgängerin, einer 1150'er aus 2000, abgeschossen hatte. Die "neue" ist genausogut wie die "alte", piepst zwar beim Bremsen, läuft aber sonst gut rund, ruckelt nicht, außer in einer bestimmtem Situation. Wenn man in der Stadt oder auf Landstraßen unterwegs ist und die rote Ampel oder andere Hindernisse kommen sieht und einfach nur Gas wegnimmt, um mit dem Motor abzubremsen, "verschluckt" sich meine Gute bei ca. 1800 U. D.h. es fühlt sich an wie ein kz. Aussetzer, ist aber keiner, läuft danach sofort normal weiter. Hört sich nicht schlimm an, ist auch kein großes Problem, nur manchmal ist es unangenehm und wenn man nicht daran denkt kann es z.B. vor oder in einer Kurve zu einer ungewollten Schrecksekunde kommen. Mein konnte den Fehler nicht nachvollziehen obwohl sehr deutlich, hat vorsorglich die Zündspulen gewechselt (Garantie), aber das Phänomen bleibt. Letztes Jahr war der Druckmodulator vom ABS defekt, hatte ähnliche nur, schreckhaftere Auswirkungen. Wurde zum Glück auf Garantie getauscht, bremst jetzt super ohne Zuckungen, aber diese kleinen "Aussetzer" erinnern manchmal daran und stören den ansonsten fast makellosen Gesamteindruck. Wollte nach einer Probefahrt von fast 1000 km keine neue 1200'er und hab es noch nicht bereut. Ist das geschilderte "Problem" modelltypisch, ähnlich dem früheren sog. Konstantfahrruckeln? Muß ich damit leben? Hab' aber bisher noch nichts davon gehört. Nächste Woche geht's zur Inspektion (40.000), hat jemand einen Hinweis für den ?
    Dank im voraus! Macht weiter so, sehr angenehmes forum!
    Gruß.
    silverwing

  2. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    32

    Standard

    #2
    Hallo.
    Klingt so ein bisschen als sei es so eine art Schubabschaltung der Kupplung. Das macht meine zumindest auch. Ich habe mich sehr gut dran gewöhnt. Auf jeden Fall ist dieses Fühlbare Auskuppeln normal und sogar gewollt. Kann auch sein das das der Moment ist wo die Einspritzung beim Ausrollen wieder einsetzt um den Schu zu erhalten und das Absterben des Motrs verhindern will. Das wäre aber meiner Meinung nach erst bei ca 1200 U/min.

    Gruss

  3. Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    60

    Standard Danke Hagen

    #3
    für die schnelle Antwort. Deine zweite Erklärung scheint mit meinem Eindruck übereinzustimmen. Muß ich mich wohl doch damit abfinden, falls nicht einer der Schrauber noch eine Idee hat. ist aber nicht so schlimm, denn sonst läuft sie wie gesagt einwandfrei.

    Unfallfreien Sommer wünscht Dir
    silverwing


 

Ähnliche Themen

  1. STVO, wer ist Paragraphenfest beim Thema "Durchschlängeln"
    Von Bergführer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.04.2015, 22:50
  2. GS 1100 "verschluckt sich" beim Gasgeben
    Von Q-ZWO im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 14:58
  3. extremer Kraftaufwand beim "Kupplung halten"
    Von LD_1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 06:55
  4. HILFE es "knackt" beim Starten...
    Von sk1 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 21:24
  5. Erfahrung Sicherheitstraining beim "Jaja-Uma-Club"
    Von Mr. Q im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 13:57