Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Aussetzer beim Beschleunigen

Erstellt von 2VRaini, 28.08.2016, 12:44 Uhr · 27 Antworten · 2.516 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.08.2016
    Beiträge
    19

    Standard

    #11
    moin leute , ich habe ein fast ähnliches problem...
    bei ruhiger fahrt alles gut ( für mich jedenfalls ), bei " am kabel zeihen " gehts erstmal in den keller und die Q tut sich verdammt schwer mit nach vorne maschieren. ist auch bei mir drehzahl abhänig!!!! das ganze bei 140/150 kmh voll beschleunigen, antwort vom motor " NÖ".
    da ich das moped erst 3 wochen habe , werde ich zum fehler auslesen fahren und dann berichten.

    zur info: sie hat einen remus endtopf und irgendein oranger stecker mit 2 zungen wurde vom vorbesitzer gezogen , damit sie besser läuft?

    gruß kasi

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.438

    Standard

    #12
    Hi
    Man kann auch versuchsweise ein paar Kabel abzwicken damit sich irgendwas ändert. Stell' doch erst mal den Zustand her wie er eigentlich sein soll und dann könnte man diskutieren. Wobei ich sonst bei der Beschreibung auf das Poti tippen würde.
    Etwas überspitzt:
    Problem:"Mein Mopped geht nicht. Ich kann am Kabel ziehen wie ich will aber nix."
    Lösung: "Ist ein Motor drin?"
    gerd

  3. Registriert seit
    11.08.2016
    Beiträge
    19

    Standard

    #13
    Moin Gerd,

    da ich mir nicht ganz sicher war, ob ich nun einen Motor drin habe oder nicht? habe ich erstmal die Oma gefragt, die weiß nämlich alles!
    Nun zum ernsten Teil!
    Ich war gestern beim BMW Händler in Jork im alten Land. Nach einer Probefahrt hat er meine Vermutung bestätig: " Läuft alles andere als gut "

    Seine Diagnose, OP am offenen Ventil. Da sich im Nachhinein herausgestellt hat, das meine ADV einen enormen Wartungsstau hat. Bezüglich des Steckers, hat er gesagt: " bei gezogenem Stecker soll die ADV besser laufen!" TUT sie aber nicht. Also eine all in Inspektion bei 62 000 km.
    Ich werde jetzt einige Arbeiten selber zu erledigen, technisches Verständis und handeln ist vorhanden ( hab das irgendwann mal gelernt...wie gesagt irgendwann ) und ich hab EUCH das FORUM!

    Gru? Kasi

  4. Registriert seit
    17.01.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    #14
    Hi,

    Habe seit ein paar Wochen ein ähnliches Problem. Beim Gas-aufreißen bleibt der Motor eine gefühlte Ewigkeit bei 5.000/min hängen. Das passiert hauptsächlich ab dem 4. Gang. Mit den Gängen 1-3 quirlt sie mühelos bis in den Begrenzer. Hatte vor kurzem mal Wasser im Benzin, weswegen Die Hauptkerzen erst gewechselt und der Benzinfilter überprüft worden ist. Seit diesem Vorfall jedoch besteht das Problem. Luftfilter ist so gut wie neu und sauber... Hat jmd noch eine Idee was das sein könnte? (DZ BJ 2003 - ca.68000 km)

    vielen Dank! David

  5. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #15
    Das hört sich nach einem Problem mit der Kupplung an.
    Ich würde den Anlasser abbauen und den Belag in Augenschein nehmen.

    ciao

    Eugen

  6. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.670

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von EugenGS Beitrag anzeigen
    Das hört sich nach einem Problem mit der Kupplung an.
    exotische Diagnose?!
    Wenn die Kupplung rutscht, dann zuerst im großen Gang, nicht in Gängen 1-3.

    Wenn der Motor die großen Gänge nicht durchzieht, fehlt ihm Leistung.
    Zündkabel-/spulen?
    Einspritzdruck?
    Wie kann man den Spritfilter überprüfen, außer durch Ersetzen?
    Wenn er ersetzt wurde, wurde dabei evtl. der gerne mürbe werdende 180-Grad-Bogen in der Spritleitung beschädigt?
    Motorklingeln mit dabei aussetzender Leistung kann man ausschließen?

    Grüße vom elfer-schwob

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.438

    Standard

    #17
    Hi
    Aussetzer, Verzögerungen u.Ä. bei 4500 deuten bei den DZ auf eine (1-e) defekte / zweifelhafte Primärzündspule, bei den EZ könnte es ebenfalls die Spule sein. Zweiter Verdächtiger ist das Drosselklappenpoti bei dem (in seltenen Fällen) der Schleifer abhebt.
    Spritfilter kann man testen. Ausbauen und Durchflussmenge (bei identischem Druck) mit einem neuen Filter vergleichen. Nachdem das ein bisschen umständlich ist . . . Nebenbei behaupte ich, dass der Filter in 99% der Fälle zu Unrecht verdächtigt wird. Bei wenigstens 10 aufgesägten Filtern war noch kein verdächtiger dabei. Eine der Ausnahmen ist, wenn das Mopped sehr lange stand (>1Jahr) und das Ding ausgetrocknet ist.
    Mein "gerne mürbe werdender Bogen" ist nach 13 Jahren noch vital und wird beim Filterwechsel beurteilt.
    Läge es an der Kupplung würde die Drehzahl weiter steigen und nur der Tacho stehenbleiben.
    gerd

  8. Registriert seit
    03.05.2015
    Beiträge
    121

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    exotische Diagnose?!
    Wenn die Kupplung rutscht, dann zuerst im großen Gang, nicht in Gängen 1-3.

    Wenn der Motor die großen Gänge nicht durchzieht, fehlt ihm Leistung.
    Zündkabel-/spulen?
    Einspritzdruck?
    Wie kann man den Spritfilter überprüfen, außer durch Ersetzen?
    Wenn er ersetzt wurde, wurde dabei evtl. der gerne mürbe werdende 180-Grad-Bogen in der Spritleitung beschädigt?
    Motorklingeln mit dabei aussetzender Leistung kann man ausschließen?

    Grüße vom elfer-schwob
    Hatte ähnliche Symptome, zuerst kein Durchzug oder mit Unterbrechung bei 4500/min
    Mir sind die kurzen Schläuche(also einer) bei Filter und Pumpe zuerst von der Tülle gerutscht, dann ist mir gleich ein Schlauch komplett geplatzt, habe dann alle Schläuche getauscht und der besagte 180Grad Schlauchbogen war an der Innenseite auch komplett rissig.
    Aber jetzt geht sie wieder einwandfrei.
    Zugegeben habe ich die beiden Hauptzündspulen auch gleich ersetzen lassen.

    lg Stefan

  9. Registriert seit
    17.01.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    #19
    Vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Potti wurde auch erst überprüft, somit kommt eine defekte Zündspuhle auf jeden Fall ganz oben auf die Verdächtigenliste. Werde mich aber zuerst noch an meinen Mech. wenden, bevor ich die Spuhlen nur so auf verdacht wechsle (sind ja nicht geschenkt!)
    lg

  10. Registriert seit
    31.08.2016
    Beiträge
    41

    Standard

    #20
    Hallo

    also ich kann dazu sagen das es meine auch hatte, um es kurz zumachen es waren die Zündkerzen diese haben sich trotz vorgeschriebenen Drehmoment gelöst. vielleicht hast du ja Glück u es ist das

    mfg Christian


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motor hat beim Beschleunigen Aussetzer
    Von kliber64 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.04.2016, 08:53
  2. Aussetzer beim Beschleunigen im 4 Gang
    Von Gerione im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.04.2016, 23:14
  3. Motorruckeln beim Beschleunigen
    Von Michael100 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 12:51
  4. Hinterrad blockiert beim beschleunigen
    Von Jacks1200er im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.02.2008, 16:54
  5. Probleme beim Beschleunigen aus der Kurve
    Von waschbaer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 12:14