Ergebnis 1 bis 10 von 10

Axiales Kipphebelspiel....

Erstellt von Hubert, 11.05.2007, 11:17 Uhr · 9 Antworten · 1.602 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    341

    Standard Axiales Kipphebelspiel....

    #1
    ....0,05 unten gemessen?

    Oder, mit welchem Maß habt Ihr die besten Erfahrungen?

    LHzG

  2. Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    105

    Standard

    #2
    0,15mm wird hier meist als "das Maß der Dinge" angesehen. Bei zu geringem Spiel ist wohl die Gefahr des "Einlaufens" gegeben und damit der Schaden größer als der Nutzen.

    Gruß Norbert

  3. Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    341

    Standard

    #3
    Prima, schon passiert!

    LHzG


  4. Registriert seit
    08.10.2006
    Beiträge
    174

    Standard

    #4
    Hallo,

    wenn ich das Bild so sehe gleich eine Frage.
    Welche Schrauben muß man denn lösen um die Kipphebelböcke zu verschieben.

    Gruß

  5. Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    341

    Standard

    #5


    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte...

    Anzug Torx: 20 Nm,
    Mutter des Stehbolzens 20 Nm Voranzug und dann nochmal um 180° nachziehen.

    LHzG

  6. Registriert seit
    08.10.2006
    Beiträge
    174

    Standard

    #6
    Super,

    Danke für die Info.

    Gruß

  7. Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    120

    Standard

    #7
    So gefallen mir Beschreibungen.....

  8. Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    120

    Standard

    #8
    Hallo

    mich würde mal interessieren was man mit dieser Einstellung bewirkt?

    Wird die Q dann leiser???

    Mir ist letztens aufgefallen das mein rechter Zylinder, an der Q, rasselt und ich hab den Verdacht das, dass an dem Spiel der Kipphebel liegt.

    Ich hab jetzt ca 32 tkm runter und bei 31 tkm wurde die Kuh das letzte mal sycronisiert (Ventilspiel). Ich muss dazu sagen das ich diese Geräusche vorher nicht, an der eigentlich lauten Q, hatte.

    Bin ich hier richtig mit meiner Vermutung oder könnte es doch was anderes sein.

    Danke für die Antworten Mitschy

    edit: Ach und noch etwas: Wen ich das Kipphebel spiel richitg einstelle(vorraus gesetzt es ist nicht ganz korrekt), muss ich dann wieder das Ventilspiel überprüfen???

  9. Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    51

    Standard Bilder?

    #9
    Hallo Hubert!

    hast du vielleicht die eingelinkte Bilder?

    Lg,
    ttaattaa

    Zitat Zitat von Hubert Beitrag anzeigen


    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte...

    Anzug Torx: 20 Nm,
    Mutter des Stehbolzens 20 Nm Voranzug und dann nochmal um 180° nachziehen.

    LHzG

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #10
    Hi
    Die gleiche Frage steht hier
    Axialspiel Kipphebel, welche Schrauben lösen?
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Kipphebelspiel
    Von Supermiene im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 20:41