Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Blinker funzt manchmal zu "schnell"?!?

Erstellt von Silverslater, 30.05.2006, 12:11 Uhr · 24 Antworten · 6.598 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #11
    Hallo Reiner,

    ich danke Dir für Deine Mühe beim Erstellen der Fehlersuchliste. Also dann zu meinen Antworten:

    zu 1.
    Nein

    zu 2.

    Nein

    zu 3.

    den Blinkgeber habe ich auch schon zerlegt. Die Kontakte sehen wie neu aus. Ich könnte mir höchstens noch mal speziel den Kontakt 30 vornehmen und auf Leitfähigkeit prüfen. Das gleiche gilt auch für die Kontakte der Lampenfassungen - wie neu. Unter dem Tank habe ich alle Steckverbindungen auseinander gehabt. Meine Hoffnung war, dass eine Steckverbindung den Blinkern gehört , leider sind die Kabel aber wohl auf alle möglichen Verbinder verstreut. Hier sahen die Kontakte nicht ganz so gut aus. ich habe die Stecker dann mit WD 40 behandelt. Bin da aber auch im Zweifel, ob das auf Dauer gesehen eine gute Aktion ist. Die ölige Oberfläche bindet halt viel Staub der sich dann langsam festsetzt und wo möglich auch isolierend wirkt.

    zu 4.

    Die Blinkkontrollleuchten gehen immer mit.

    So und nu? Viele Ideen bleiben mir da nicht. Am liebsten würde ich versuchsweise ein anderes Relais einbauen - wenn das nicht so schw.... teuer wäre - für einen Versuch.

    Wie ich schon in einem anderen Thread geschrieben habe: eine Beobachtung am Rande: Unterbreche ich kurz den Kontakt an einem Blinker (Kontaktzunge etwas abhebeln)
    beginnt das Flimmern der Blinkerseite samt Kontrollleuchte und bleibt auch so, wenn die Verbindung wieder besteht. Unterbreche ich ein zweites Mal, kehrt das ruhige Blinken zurück.

    In der Hoffnung auf weitere praktische Ideen von Euch,

    Jan

  2. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #12
    Hallo Stefan,

    auch in Richtung Deiner Vorschläge habe ich schon rumexperimentiert.
    Also die Blinkerbirnchen sind alle ausgetauscht. Sowohl mit den alten als auch mit den neuen Lampen tritt das Problem auf. Zur Sicherheit habe ich auch noch einmal alle Blinker offen gehabt und die Kontakte untersucht - alles wie neu.

    Rein subjektiv tippe ich auch auf einen "Wackler" sprich Kabelbruch. Die kritische Stelle dafür ist sicher der Bereich um den Lenkkopf, wo dauernd die Kabel (sowohl vom Schalter als auch von den vorderen Blinkern in Bewegung sind. Nur, auf alle Zieh-, Zerr und Knickversuche tut sich nichts. Alles blinkt ruhig vor sich hin. Ich habe die Q dann auch schon minutenlang vor sich hin blinken lassen - nichts änderte sich. Ich dachte schon der Fehler sei behoben. Dann die Karre verschoben und da war es wieder. Aber alles Rütteln und Lenker von Anschlag zu Anschlag bewegen konnte es nicht wieder provozieren. Auch da geht natürlich wieder der Gedanke an einen versteckten Kabelbruch. Aber siehe oben.

    Ratlose Grüße

    Jan

  3. GS-Reiner Gast

    Standard

    #13
    Hallo!
    Zuerst mal eine Berichtigung! Klemme 31 muss es heissen für die Masse. Ich hatte 30 geschrieben. Das ist Plus. Sorry.

    Zur weiteren Fehlersuche:
    Im vorderen Bereich gibt es eine Sammlung von 10 braunen Kabeln. Alles Massekabel. Hupe, Licht, Heizgriffe und auch Blinker aus findet sich hier. Die würde ich mal überprüfen.
    Die Sicherung ist wirklich ok ? Hatte mal eine die optisch ok war aber sie hatte einen Haarriss. Und ich habe mich dumm und dämlich gesucht. Man sollte eben durchmessen.
    Sonst kann es doch nur noch der Blinkgeber sein.
    Bitte meinen gestrigen Tipfehler zu entschuldigen.

    Gruss Reiner und viel Erfolg.

  4. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #14
    Hallo Reiner,

    Also Masse = Klemme 31 = kein Problem,

    Die 10 braunen Kabel sind das was ich da vorne noch suche. Wo finde ich denn dieses verflixte Bündel. In der Richtung ging ja auch schon meine Suche. Irgendwo hieß es mal: vorne links bei der Motorsteuererung. Da finde ich ein einziges schwarzes Kabel an einem Massepunkt. Und der Rest? Oder muss die Batterie erst raus? Wenn Du da noch einen Tip für mich hättest...
    Die Sicherungen werde ich dann auch noch alle einzeln messen.

    Der Teufel ist bekanntlich ein Eichhörnchen. Wann ich dazu komme weiß ich allerdings noch nicht, evtl. morgen oder am WE.

    Vielen Dank und Gruß zurück,

    Jan

  5. GS-Reiner Gast

    Standard

    #15
    Hallo.
    Ja, wo sitzen diese 10 Kabel...?
    Ich kann es dir leider nicht genau sagen. Habe meine Informationen aus einem Schaltplan und da sieht man es halt so.
    Von diesen Kabeln geht eins an die Batterie. Und zwar an Minus. Insgesamt sollten 3 Minuskabel an der Batterie sein.
    Denke, das sie irgendwo unter dem Tank, im Bereich Gabelbrücke sitzen. Vermutlich sind sie auch in diesem Bereich am Rahmen angeschraubt.
    Habe derzeit leider keinen Bedarf meinen Tank abzubauen, sonst könnte ich mehr sagen.
    Versuche einfach mal von der Batterie aus die 3 Masseleitungen zu verfolgen.
    Und noch ein Tip. Sicherung Nr.4. Davon geht ebenfalls ein Kabel an den Blinkgeber.
    Schieb auf jeden Fall den Tank etwas zurück und suche mal auf jeder Seite auch am Rahmen alles ab.
    Und wenn du schon soweit bist, würde ich mal die Batterieladung nachmessen. Nicht das wir auf der Masseschiene rumsuchen und das Ding hat Überspannung durch defekten Regler oder so.

    Viel Glück !

    Reiner

  6. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #16
    Neues aus dem Kabeldjungel:

    Dank Trennkupplungen an den Benzinleitungen war der Tank schnell runter (;-)).

    Diese 10 braunen Kabel (oder wieviele es auch sein mögen ) sitzen vor und unterhalb der Batterie an einer zentralen Schraube auf dem Motorblock befestigt. Der Ansaugrüssel muss ab, dann hat man eine brauchbare Sicht auf das Teil.
    Um da näher ran zu kommenm müsste noch vieles abgebaut werden. Jedenfalls ist die Schraube fest und sieht aus wie neu.

    Batteriespannung im Ruhezustand: 12,4 V bei laufendem Motor ca. 14 V.

    Weiter zu den Sicherungen: Alle ausgebaut und einzeln gemessen - kein Fehler.

    Alles zusammengebaut zum Testen. Ergebnis wie bekannt. Erst fehlerfreies blinken, dann schnell, dann langsam .... und jetzt spinnt auch noch das FID. Ganganzeige kennt nur noch 2. u. 3. Gang. (Übrigens, ich hätte es fast vergessen: Der Drehzahlmesser muss erst mit Klopfzeichen aus der Ruheposition geweckt werden...)

    Ich war kurz davor der Q die Freundschaft zu kündigen!

    Jetzt habe ich die verschiiedenen Foren gequält (oder mich? ) und für morgen geplant die Kiste mal richtig warm zu fahren. 1. zum Trocknen durch Wärme. (Vielleicht hilft das am berühmten Getriebeschalter / Geber. 2. Kontaktspray im Elektronikladen kaufen, denn WD 40 scheint ja wohl nicht das Richtige zu sein. Dann damit zum 2. Mal die Steckverbindungen bearbeiten. Besonders auch die vom Getriebegeber kommenden unter dem Fahrersitz.
    Gerne nehme ich noch neue Tips in die Suche mit auf.
    Jedenfalls nervt es langsam und letztlich dreht sich alles um Kontaktprobleme insbesondere der Masse.

    Am Rande möchte ich noch bemerken: Zu allen Thema gibt es in den Foren eine ganze Reihe Beiträge. Leider enden viele da, wo es interessant wird - nämlich bei der Lösung. Selten meldet sich noch jemand wenn das Problem gelöst ist und er andern Suchenden erklären könnte woran es lag. Ob die Vorschläge dann die Lösung waren weiß man nicht und eigentlich ist man da durch so schlau wie vorher. Schade.

    Gruß, Jan

  7. GS-Reiner Gast

    Standard

    #17
    Per Ferndiagnose ist da wohl nicht mehr viel zu machen. Hilft es weiter wenn ich dir meinen Schaltplan sende ? Der ist ziemlich übersichtlich, alle Leitungen farblich eingezeichnet usw. Mir fehlt nur die E-Mail. Hier übers Forum kann ich keine Dateien anhängen oder ?




    Reiner

  8. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #18
    Damit alle die dieser Thread ebenfalls interessiert auch weiter informiert werden, meine email an Reiner zum Teil auch noch öffentlich:

    Hallo Reiner,

    Danke erstmal für Dein geduldiges Mittüffteln. Ich habe mir dann heute Kontaktspray 61 und WL besorgt und nocheinmal alles zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut. Zusätzlich hatte ich noch das Cockpit offen um dort auch nach möglichen Fehlerquellen zu fahnden. Ergebnis: nichts offensichtliches. Während des Zusammenbaus habe ich den Blinker blinken lassen - die ganze Zeit keine Frequenzerhöhung! Das lässt ja nun hoffen. Allerdings bin ich auch nicht zu euphorisch - oft kam das Problem ja erst unterwegs. Eine Testfahrt würde ich gern morgen machen, sofern es trocken ist.

    Beim Thema FID, Ganganzeige bin ich noch nicht weiter gekommen. Den Verbindungsstecker habe ich gefunden. Aber wie hier was zusammengeschaltet wird muss ich noch genauer mit Hilfe von power -boxer gerds Schaltschema prüfen.
    Ich kann mir kaum vorstellen dass der Schalter am Getriebe getauscht werden muss (zu welchem Preis?). Die Anzeige hat bis vor die Haustür bei absolut trockenen Strassen einwandfrei funktioniert. Die erste Fehlanzeige tauchte nach den Blinkerfahndungen auf.


  9. GS-Reiner Gast

    Standard

    #19
    So Jan, Mail ist raus mit Anhang.
    Das FID und der Ganganzeigengeber sind miteinander auch durch Masse verbunden. Dies ist eins der drei Kabel die an die Batterie gehen. Oder besser B -
    Kann man auf meinem Plan sehr schön sehen. Da ist nichts kaputt, auch nur wieder Massegeschichte.
    Und wenn du schon Kontaktspray hast sprühe die 10 Kabel am Block auch gleich ein.



    ...alles wird gut


    Gruss Reiner

  10. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #20
    Klar, immer positiv Denken....

    Also habe ich dann heute noch eine Testrunde gedreht, sehr zuversichtlich! Auf sonntäglich leeren Straßen den Blinker links dauernd angelassen - normales Blinken ohne Probleme. Leider nur die ersten 5 km - dann war auch auf schnurgerader Strasse das Problem wieder da. Blinken mal schnell, mal langsam ohne erkennbaren Grund. Okay ich weiß dann nicht mehr weiter und komme wohl nicht um den, zumindest versuchsweisen, Tausch des Blinkgebers herum. Mal ein freundliches Wort mit dem Freundlichen wechseln ...

    Dann zur Ganganzeige. Stecker vom Geber neben dem Sicherungskasten getrennt und den Durchgang auf der Geberseite geprüft. Minus immer an Pin 1 Kontakt nur an Pin 2 und 4, nie an 3. Tja, das ist wohl kein Masse sondern ein Geber Problem. Nach der Beschreibung im power-boxer wohl kein Job für mich. Mal hören was der Freundliche dazu sagt.

    Oder, noch Vorschläge?


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche Suche Fahrer-Sitzbank GS 1200 "normal" im Tausch gegen "niedrig"
    Von Barni im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 23:29
  2. R 1200 GS Adventure Tüv mit "BMW Z4 Blinker" Scheinbar nicht in Deutschland
    Von Simpson_Bart im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 16:03
  3. TÜV Mängelbericht....."Mindestabstand Blinker"
    Von Heinz L. im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 11:25
  4. wie schnell läuft ne "Q" eigentlich?
    Von gs-mario im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 12:29
  5. Hallo Ihr, meine "F" muckt manchmal
    Von Piet im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 19:05