Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

BM 5500 Teilegutachten

Erstellt von Matjes, 29.09.2014, 15:35 Uhr · 37 Antworten · 3.087 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    513

    Standard

    #31
    Ich hätte ne Frage und zwar habe ich mir für meine "normale" 2009er GS mit ESA zwei Öhlins Federbeine besorgt. Ich wiege fahrfertig ca. 100 KG. (Könnte net. Der Angaben auf dem Bein/der Feder evtl. Wichtig sein)

    Auf dem vorderen Bein selbst steht 629 und auf einer Plakette S46 KBA 91123 - auf der Feder 01096-10/52 L3311

    Auf dem hinteren ebenfalls 629, sonst nichts. Auf der hinteren Feder 00698-54/140 L148

    Verkauft wurde mir das Vordere als BM437 und BM552. Von diesen Bezeichnungen steht aber nichts auf den Beinen?!

    Auf meinem Gutachten stehen auch BM437 und BM552 und die Daten die auch auf den Federn stehen, aber nichts von den Infos die auf den Beinen selbst stehen.

    Nun zu meinem eigentlichen Fragen:
    1. Wie kann ich also sicher sein, dass es sich um genau diese Beine handelt und vor allem wie kann es der TÜV bei der Eintragung? Oder tragen die nur die Federn ein?

    2. Zudem wollte ich fragen was man aus den Daten KBA 91123 und 01096-10/52 L3311 sowie 629 und 00698-54/140 L148 lesen kann bzw. erfahren kann.

    3. das Federbein ist ein wenig schmutzig und ungepflegt. Gibt es Tipps wie man bei der Reinigung Vorgehen soll? Einfach Wasser und Lappen? Soll man irgendetwas fetten? Oder einsprühen? WD40?
    Möchte die Teile gerne ordentlich haben, bevor sie eingebaut werden.

    4. Die haben laut Vorbesitzer 10.000 km auf der Uhr und wurden vor 2,5 Jahren gekauft, deswegen werde ich sie noch nicht zum Überholen schicken, sondern erst wenn die 20.000 oder 25.000 voll sind. Ist das ok von der Vorgehensweise her? Schließlich lecken Sie auch nicht oder Ähnliches.

    Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet!

  2. Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    513

    Standard

    #32
    Bevor ichs vergess: bei Öhlins selbst habe ich diesbezüglich schon anrufen wollen, habe aber nur eine Faxnummer auf der Internetseite gefunden. Dann habe ich noch bei zwei Öhlinshändler angerufen (die auf der Seite gelistet sind) und habe beide Male nur die Info bekommen, dass man mir nicht weiterhelfen könne und ich wenn dann mal vorbeikommen sollte und das andere Mal, dass ich das Fahrwerk ja nicht dort gekauft habe und ich deswegen kein Auskunft bekommen würde. Obwohl ich noch jemanden suche, der mir die Beine einbaut. Aber egal

  3. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #33
    Hallo ,

    1.+2 Zum Nummernsalat kann ich fast nix beitragen.

    Aber das wurde hier schon einige male diskutiert da hat Gerd auch die Lösung verraten:
    :Öhlins Federkennzeichnung

    3.Pflegehinweise sind bei der Bedienungsanleitung angefügt.
    Keine scharfen Sachen benutzen. Keine scharfe Chemie. Wie bei allen Fahrzeugteilen, abwaschen, danach mit Lackschutz/Politur etwas versiegeln. Öhlins empfiehlt die Kolbenstange und den ganzen Dämpfer nach der Reinigng etwas mit WD 40 ein zu sprühen.
    Ich hab die verdreckten und anoxidierten Gewinde des Federbeins mit langen Stoffstreifen undMetallpolitur bearbeitet. Damit kommt man schön zwischen den Federwindungen durch.

    Auf der Öhlinsseite ist auch eine Service @mail-adresse ?
    Die haben mir, wie auch Zupin und Touratech freundlich und schnell geholfen.

    Tschöö Matthias

  4. Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    513

    Standard

    #34
    Klasse! Dankeschön
    Vielleicht kann noch jemand was zu meiner ersten und zweiten Frage Beitragen

  5. Registriert seit
    01.09.2014
    Beiträge
    19

    Standard

    #35
    Moin Matthias,

    mich würde mal interessieren, was jetzt schlussendlich dabei rausgekommen ist? Hast du dein Teilegutachten für den BM550? Fährst du die Öhlins mittlerweile und sind die eingetragen?
    Hab auch ein paar angeboten bekommen. Vorne BM4252 und hinten BM5501, also wohl die Nachfolgeversion von deinem. Hab bis dato nur Fotos gesehen, aber auf den Bildern sieht es so aus, als sei da kein Teilegutachten für den BM550 dabei. Auf der Liste mit den zugelassenen Varianten steht unter 1150GS vorn BM425 und hinten BM940.
    Gruß,
    Norman

  6. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #36
    Moin Norman,
    hab mir von Kainzinger das Teilegutachten schicken lassen.
    Einbauen ist ja einfach. Fahren noch besser logo.
    Ist so wie ich´s haben wollte. Komfortabel und sicheres Fahren auf meinen lieblings-Nebenhoppelstrecken, wo fast nie "Bücklinge" fahren.
    Denen steh ich eh nur im Weg rum...

    Eingetragen sind sie noch nicht. Ich war allerdings vorher beim örtlichen DEKRA und hatte mit den Prüfern gesprochen
    Die meinten sie könnten u.U. an die Gutachten kommen.
    Wir haben dann gemeinsam das BM5500 Gutachten gesucht, haben aber auch nach geduldigem Nachforschen nur das BM 550 gefunden.
    Der Prüfer kam dann zu dem Schluss, das die 4. Zahl nur eine Produktionscode des Herstellers ist.
    Ist schon irgendwo beschrieben worden , was die Öhlins Bezeichnungen zu bedeute haben. Also passt schon.

    Die am Federbeinkopf eingestempelte Nr. bedeutet:

    1. - Buchstaben - Fahrzeughersteller (BMW)
    2. - Variante ( Fahrzeugspezifisch) z.B. 550
    3. - interne Kennung z.B. bei meinem die 0 bei Norman´s die 1
    4. - Produktionscode (siebenstellige Nr. )

    Deine angegebenen Nr. sind wie oben beschrieben passend für unsere 1150 GS. Stehen auch so in meinem Gutachten. Ist nur die interne Produktionscode anders. Alles andere passt.

    Wichtig ist für Dich sicher, ob das Fahrergewicht der Feder passt.

    so denn
    Tschöö Matthias

  7. Registriert seit
    01.09.2014
    Beiträge
    19

    Standard

    #37
    Moin Gemeinde!

    DAnke für die schnelle Antwort Matthias. Das freut mich doch und ich glaube ich nehme dann das Ensemble. Kainzinger sagt mir auf Anhieb nichts, aber Google wird mir schon weiterhelfen Mit den Nummern dachte ich mir schon. Bei den Öhlins für meine 1100R stand im Teilegutachten auch BM634 und 635 und gestanzt war jeweils BM 6340 und BM 6350.
    Hast du die einfach angerufen/angeschrieben und die hatten das vorrätig? Obulus für die Kaffeekasse oder wie ist das abgelaufen?

    Wegen der Einstellung mach ich mir keine Sorgen. Hab hier jemanden um die Ecke, der hat sich schon immer vertrauensvoll der Öhlions meiner 1100R angenommen. Da würde ich eh vorher ne Wartung machen lassen und dann stellt der mir auch alles auf mich ein.

    Schönen Wochenstart an allen!
    Gruß,
    Norman

  8. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #38
    Hi Jens,

    Ich hatte bei Öhlins direkt per mail angefragt, aber die hatten keine Gutachten mehr für das BM5500, da die Produktion 2006 endete. Sie konnten mir bestätigen, dass das Federbein für meine 1150 GS passt.
    Das BM 5500 war in Produktion bis 2006 ab 2007 hieß es BM 5501.

    Ich hab dann verschiedene Öhlinshändler angemailt und u.a. von Kainzinger schnell Antwort bekommen. Das Gutachten wird für eine Bearbeitungsgebühr zugeschickt. Müssen ja irgendwie ihre Arbeit und die Archivierung von vermutlich Unmengen an Teilegutachten organisieren und bezahlen. Der Preis war ok. (25öcken)


    Altwingertweg 10
    Industriegebiet "Hinter den Bergen"
    D-68766 Hockenheim/Germany
    Tel: +49-6205-2877-53 und 54
    Fax: +49-6205-287755
    info@kainzinger.com
    www.tuningcompany.de
    www.oehlins.info

    Auch ´nen schönen Wochenanfang
    Tschöö Matthias


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Stammtisch nähe NE, GV, BM gesucht
    Von DermitderQtanzt im Forum Treffen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 09:36
  2. Beschleunigungsprobleme zwischen 4000 und 5500
    Von fschmid im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.07.2008, 11:24
  3. suche 1150 gs bis 5500 euro
    Von fertiglos im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 14:13
  4. Verkaufe R 1150GS für 5500.- Euro
    Von 112olli im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 20:21
  5. leichter Ölaustritt am Ölstopfen, bei mehr als 5500 U/min
    Von GS Günni im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 23:01