Ergebnis 1 bis 9 von 9

Brauche Euren Rat - GS läuft unruhig und geht immer wieder aus

Erstellt von b-o-b, 17.05.2014, 14:20 Uhr · 8 Antworten · 1.376 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    112

    Frage Brauche Euren Rat - GS läuft unruhig und geht immer wieder aus

    #1
    Hallo zusammen,

    ich brauche mal Euren Rat - meine GS läuft in so einer Art Sinuskurve geschmeidig, dann wieder unrund, dann wieder ... .

    Zuerst habe ich auf schlechte Synchronisierung getippt und mir laut Gerd bzw. Powerboxer eine Schlauchwaage gebastelt und analog der zugehörigen Anleitung die GS synchronisiert.
    Da die GS mit 2 Unterlagscheiben bei ca. 2.700 fast synchron lief (vielleicht ein Delta von 3 cm) habe ich die 'rechte Schraube' so gelassen und dann das Standgas per Bypass-Schraube synchronisiert. Sie läuft eigentlich laut der Waage recht synchron - wenn ich auf 4.000 Umdrehungen gehe habe ich vielleicht ein Delta von max. 10 bis max. 15 cm, manchmal auch deutlich weniger. Hm?!
    Im Standgas habe ich nur minimalen Unterschied (< 0,5 cm) aber alle (vielleicht) 5-10 sec. kommt so ein 'Schub' und da wackelt sie, geht runter auf 700 U/Min. und manchmal auch aus. Standgas habe ich bei ca. 1.000 U/Min. eingestellt.

    Was habe ich noch gemacht - Anfang März Inspektion (Kerzen - erstmals so NGK Iridium genommen, alle Öle und Luftfilter getauscht) - den Luftfilter und den Ansaugstutzen habe ich auch schon mal geprüft. Luftfilter ist wie neu, keine Verstopfung im Stutzen. Am Motor habe ich noch nie was machen müssen - sie hat ja auch erst 40.000 km.
    Öltemperatur oder sonstige Sachen, meiner Meinung nach alles so wie es sein soll.

    Das Problem kam meiner Meinung nach schleichend - also wird immer stärker spürbar. So kann ich leider nicht mehr gut fahren, insbesondere bei stop an go, da ich immer wieder mit dem Gas spielen muss und dabei bremsen.
    Habe meinen original Auspuff analog Kranich umgebaut und das erwähne ich noch, der batscht aktuell auch deutlich öfters als letztes Jahr.

    Das ganze tritt nicht bei speziellen Lenkbewegungen auf (also egal ob am Lenker rumgefummelt wird oder nicht)- ich denke das Zündschloß (bzw. kaptutte Drähte) fällt mal weg. Die Ventile wurden seit 8.000 km (oder mehr, denn vor 8.000 km habe ich sie gekauft) nicht mehr synchronisiert - sie ist diesbzgl. aber 'ruhig', wenn man das für einen Boxer sagen kann. Habe einige Kumpels mit Boxer Mopeds und bin mir da recht sicher, dass die Ventile normal klingen. Von denen hat bisher keiner einen Tipp

    Ich kenne die Symptome für den Hallgeber oder Benzinfilter oder -pumpe nicht. Vielleicht ist es davon was?
    Aber, beim schnellen Fahren passt es, allerdings habe ich leicht spürbar das Konstantfahrruckeln und ich meine diese Sinuskurve zu spüren- läuft sauber, läuft unrund, u.s.w.
    Von der Beschleunigung und Top Speed, da merke ich nichts zu letztem Jahr.

    Muss ich doch auf den cm genau Synchronisieren?

    So jetzt bitte ich mal um Eure Meinungen

    Danke vorab und viele Grüße
    Bob

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.338

    Standard

    #2
    Für mich hört sich das so an, als ob sie irgendwo Nebenluft zieht. Hast Du die Ansauggummis mal auf Undichtichkeiten überprüft? Am Besten holst Du Dir eine Dose Starterpilot und sprühst den Bereich im Leerlauf einmal ab. Erhöht sich die Drehahl ist irgendetwas undicht.

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    112

    Standard

    #3
    Hi maxquer,

    erst mal Danke!

    Hm, zuerst dachte - super, das wars aber scheinbar doch nicht.

    Eine Schelle an so einem Ansauggummi (das sind soch die Plastikrohre zum Zylinder, oder?) war total locker. Habe Bremsenreiniger hingesprüht, das hat keine Veränderung des Standgas gebracht. Oder muss ich Starterpilot nehmen, ist vielleicht ein stärkerer Nebel.

    Habe dann mal alle Schellen mal straff angezogen und dann lief sie sicher ne gute halbe Minute super rund, dann kamen die Aussetzer wieder (Sch....!).

    Was könnte es noch sein?

    Viele Grüße
    Bob

  4. Registriert seit
    01.03.2007
    Beiträge
    682

    Standard

    #4
    Ventilspiel zu eng !!!

  5. Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    112

    Standard

    #5
    ... ich bins nochmal.

    Habe draußen nochmal rumprobiert, akuell ist das 'Sinusschwanken' weg.

    Ich habe die Schellen mal runtergemacht und bei der rechten Seite war das Gummi zum Luftfilterkasten verdreht. Da ist so eine Einsparung im Plastikrohr und der Gummi hat genau das Gegenstück (habe ich auf der anderen Seite gesehen). Also rumgefummelt bis das Teil drinnen war, die Schellen wieder angezogen. Am Zylinder musste ich auch genau aufpassen, denn der O-Ring wollte als aus seiner Aussparung.

    Jetzt lief sie 5 Min. perfekt - hm, schaun mer mal ob es das war. Wäre ja super

    Manchmal hatte ich ich ganz kurz das Gefühl - jetzt will sie wieder runter mit der Drehzahl - aber die Q hat sich dann sofort wieder erholt. Genau zu dem Zeitpunkt dachte ich es klopft etwas von innen gegen den linken Zylinderdeckel.

    Am Drehzahlmesser immer konstant die 1.000 U/min., da konnte man keinerlei Schwankungen sehen.

    Falls einer noch einen Tipp hat - her damit.

    Vielleicht waren es aber ja auch nur die Schellen - hoffentlich!

    Viele Grüße
    Bob

  6. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    602

    Standard

    #6
    Hallo Bob,

    wie sieht denn die Farbe der Zündkerzen aus ? hellbraun .......oder verrußt ?
    Gruß Bernd

  7. Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    112

    Standard

    #7
    Ey Lumpenseckel,

    die Zündkerzen habe ich gerade geprüft, beide an den Elektroden und drumrum eher hellgrau (fast sauber - ist ja erst ca. 500 km drinnen) - die rechte war am Gewinde minimal versifft aber nicht nass.
    Habe sie wieder 5 Min. laufen lassen - keine Aussetzer mehr. Synchronisiert habe ich sie auch nochmal. Jetzt auch beim Gasgeben bis 4.000 U/Min. vielleicht 3-4 cm Differenz, im Standgas (1.000 U/Min.) deutlich unter 1 cm.

    Viele Grüße
    Bob

  8. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #8
    Offensichtlich bist Du dem Problem ja schon recht nahe, wenn durch "rumfummeln" an den Ansaugleitungen sich im Laufverhalten was verändert. Zur Synchro hätte ich wie Gerd es auch empfiehlt eine U-Scheibe geteilt und sauber entgratet - 2 verschiedene können schon eine spürbare Toleranz in der Dicke haben. Ein neues Anlernen des Potis kann sicher nicht schaden (siehe Powerboxer).
    Wenn das alles nichts hilft, gibts viele Verdächtige "Mörder":
    - Lambdasonde
    - Benzinzufuhr (KF wurde gewechselt?)
    - Sprit ist OK?
    - Fehler bei der Synchro.
    - Zündsystem
    ...
    Zündkerze weiter beobachten -> gut, ist neu aber hellgrau klingt ein bisschen mager

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #9


 

Ähnliche Themen

  1. Hilfe! GS läuft langsam und geht aus! (Dringend!)
    Von cobra1150 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 23:51
  2. BMW Navigator IV geht immer wieder aus ...
    Von Newbug im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.05.2011, 19:30
  3. Brauch euren Rat! Motor läuft unrund und der Kat glüht!!!
    Von Stephano26 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 20:30
  4. f650 bj 1992 geht immer wieder aus
    Von rostxx im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.2008, 22:20
  5. ABS blinkt ständing und geht dann wieder aus.
    Von jollypink im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 22:49