Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Bremsflüssigkeit wechseln I-ABS BMW alle

Erstellt von husky2304, 27.06.2015, 19:57 Uhr · 36 Antworten · 9.769 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    5

    Daumen hoch Bremsflüssigkeit wechseln I-ABS BMW alle

    #1
    Hallo zusammen!Es reicht mir!Es reicht mir was der Freundliche dafür abruft und es reicht mir was hier für eine Angst und Panik verbreitet wird über dieses Thema.Die beim Freundlichen sind weder heilig noch gesalbt!Und die die hier den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen und in den Sessel furtzen und zu blöd sind einen Nagel in die Wand zu schlagen, sollten hier aufhören weiterzulesen. Alle anderen die eine linke und eine rechte Hand haben bitte weiterlesen.
    Trotzdemeutschland einig Klageland- alles was ihr macht verantwortet ihr selber. Lesen ist keine Aufforderung zum Handeln.Deshalb beschreibe ich Euch einmal was ich gemacht habe. Zu meiner Vorgeschichte: von 1976-1979 Lehre als Kfz-Mechaniker bei Opel! ach da hat Opel noch Autos gebaut....! Danach Feuerwehrmann bis jetzt!Also könnt iht auch was ich jetzt beschreibe!


    Das müsst ihr Euch angucken und Euch merken-ich habe mir die Ventile aufgeschreiebn.
    Wenn ihr so verfahrt klappt alles und ihr hab ca. 300$ äh Euro im Sack.
    Traut Euch!

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #2
    Hi
    Bei uns spart man nur 110 EUR. Mehr ruft meine Werkstatt für den Wechsel nicht auf.
    gerd

  3. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Standard

    #3
    Hallo,
    ich will Deinen flammenden Apell nicht abwerten, aber Du weißt schon, dass in den Videos an den 1200er geschraubt wurde und Du hier im 1150er Forum bist? Ich denk, da wird sich auf Grund der Videos keiner vom Sessel runter trauen und nun plötzlich anfangen die BF an seiner 1150 selber zu wechseln, wenn er es vorher noch nie selber gemacht hat.
    Gruss
    Rainer

  4. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.353

    Standard

    #4
    ABS IIIG1, also das erste I-ABS mit geregelten Bremsservos, wurde bei den R1150xx ab ca. 09/2002 und den R1200xx04 bis 08/2006 eingesetzt. Danach kam ABS IIIG2
    habs mal von PowerBoxer geklaut, hoffe das is ok!!

    wer sich jetzt noch immer nicht sicher ist, sollte so oder so die Finger von dem(allen) Bremssysthem lassen!!!!

    Gruß Bernd

  5. Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    444

    Standard

    #5
    An meiner alten PD habe ich die BF auch noch selber gewechselt und obwohl ich bei meiner GSA wirklich viel selber mache, das Wechseln der BF überlasse ich anderen.

  6. Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    #6
    Ach das ist ein Film über eine R 1200 GS?Nein wie dumm von mir!Nein ich kleiner Doofer!!! Ja genau wenn es nicht genau wie bei der 1200 ginge hätte ich den Film wohl auch nicht reingestellt! Schlaubi Schlumpf!

  7. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.353

    Standard

    #7
    nu ma sachte!! Ich zieh vor jedem den Hut:der weiß wann er aufhören sollte!!!
    Gruß Bernd

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #8
    Hi
    Wenn jemand weiss was er tut, weshalb sollte er es nicht selbst machen? Allerdings habe ich in "meiner" Werkstatt schon einige kennengelernt die nur glaubten zu wissen was sie tun. Sie hatten sogar die richtige Anleitung!
    gerd

  9. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    55

    Standard

    #9
    Hallo allerseits,

    ich melde mich nochmal, um neues zu berichten. Brauche aber dringend noch weitere Hilfe.
    Heute war Edgar den ganzen Tag bei mir, um gemeinsam mit mir an meiner 1150 GS die verschiedene Bremskreissysteme mit Bremsflüssigkeit (Bosch DOT4) zu befüllen und entlüften. Laut eines Videos haben wir nach der Reihenfolge die Arbeiten vorgenommen.





    Den hinteren Bremskreis konnten wir zunächstmal nicht befüllen und entlüften. Die Pumpe im Modulator fünktionierte nicht. (Bei Zündung an und Bremspedal betätigen gab es kein Surren) Wir haben dann den Kabelbaum vom Modulator Elektronik, der an der Seite sich befindet, geöffnet. Wir wollten von dem vorderen Bremskreis die Leitungen auf den hinteren Bremskreis auflegen, damit mit dem Surren die letzte Bremsleitung hinten fertig gestellt werden konnte. Dies ist aber ein Irrtum. Geht nicht, da nur 12 Volt (dicke Ader rot = Plus und braun = Minus bzw. Masse) in die Elektronikbox geht.(im inneren befinden sich Relais die das Regeln) Also haben wir uns die Mühe gemacht und das komplette Elektronikteil an der Seite demontiert. Nach dem abschrauben zogen wir 4 Stecker vom Modular gerät ab. 2x Zuleitung für Pumpen (dicke Drähte) und 2x Steuerleitung? (dünne Drähte)
    Wenn man jetzt von der Seite auf die beiden Pumpenanschlüsse schaut, ist die rechte Pumpe für Vorderkreis und die linke Pumpe für den hinteren Kreis bestimmt. Nun haben wir von der Batterie Plus und Minus an die linke Pumpe angeschlossen. ACHTUNG Polarität beachten!!! Das Surren der Pumpe begann und mit dem Fußbremspedal konnten wir füllen und entlüften. Bei allen 8 Entüftungsmöglichkeiten (Reihenfolge beachten) kam noch mit entsetzen schwarzer Schmodder raus. Soviel zum freundlichen, die 2x gefüllt und entlüftet haben? sollen.

    Nun die Frage:
    Was muß noch getan werden, oder wo liegt der Fehler, damit die Pumpe (surren) wieder über Fußbremspedal anspringt. Meines erachtens liegt es auch daran, dass die ABS Lampe sofort nach Zündung an, in 4Hz Frequenz blinkt. Dieser Fehler aber nicht löschbar ist. Noch mal zur Erinnerung. Fehlermeldung: Der hinterer Bremsdruck ist zu hoch 35 Bar. (Soll max. 30 Bar sein) Wenn aber der Druck zu hoch ist, warum sind dann nicht die Bremsbacken zu. Dies müßte doch eine VOLLBREMSUNG sein?

    Für weitere Hilfe wäre ich sehr dankbar. Auch Dir lieber Edgar, bedanke ich mich noch mal recht herzlich für Dein kommen und die Hilfe.

    Bikergrüße Ferdi

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #10
    Hi
    Wenn der Druckaufnehmer defekt ist meldet er "Druck zu hoch".

    Meine Bremsflüssigkeit im I-ABS G1 habe ich erstmalig nach knapp 11 Jahren und mehr als 100Tkm gewechselt (ja, ich weiss . . .). Normale Farbe, weniger als 1% Wassergehalt (bis 3% "darf" sein).
    Bei "schwarzem Schmodder" habe ich den Verdacht, dass da Aluminiumabrieb eine Rolle spielt.
    Wenn der Kolben des Kupplungsnehmerzylinders mitdreht weil das Ausrücklager defekt ist, ist die Kupplungsflüssigkeit ebenfalls schwarz.
    gerd


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Adventure Bremsflüssigkeit wechseln bei komplett neuer BMW?
    Von t-bob im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.07.2014, 11:44
  2. Bremsflüssigkeit wechseln 1100 GS ABS
    Von Q-bauer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.04.2014, 22:21
  3. Bremsflüssigkeit wechseln an BKV ABS
    Von createch2 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 14:38
  4. R1200GS Adventure mit ABS Bj.2007 Bremsflüssigkeit wechseln
    Von mobil1000 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 11:40
  5. Bremsflüssigkeit wechseln beim ABS
    Von MACHT im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 15:36