Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Bremsflüssigkeitswechsel mit ABS

Erstellt von Jucky30, 02.05.2015, 14:51 Uhr · 32 Antworten · 3.485 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    8

    Standard

    #31
    Bei meiner GS BJ 2001 mit ABS kann ich an Vorderrad- und Hinterradbremse bei offenem Bremszylinderventil die Bremsflüssigkeit mit dem Bremshebel einfach durchpumpen.Den Behälter aber nicht ganz leeren. Früher musste man Dauernd Drücken , ventil öffnen, ventil schliessen Drücken, ventil öffnen usw.
    Gruss Wolle

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Woll Beitrag anzeigen
    Bei meiner GS BJ 2001 mit ABS kann ich an Vorderrad- und Hinterradbremse bei offenem Bremszylinderventil die Bremsflüssigkeit mit dem Bremshebel einfach durchpumpen.Den Behälter aber nicht ganz leeren. Früher musste man Dauernd Drücken , ventil öffnen, ventil schliessen Drücken, ventil öffnen usw.
    Gruss Wolle
    bis MJ 08/2002 klappt das oft, danach nicht mehr weil das abs dann völlig anders aufgebaut ist.
    es fehlt dann die hydraulische verbindung vom ausgleichpott zum radzylinder.

  3. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    #33
    Ich habe die Flüssigkeiten bei meinem Integral ABS selbst 2 mal gewechselt und lebe noch. Es gab auch keine Probleme und es geht auch ohne zusätzliche Elektronik. Ich würde es jedoch niemandem empfehlen, das muss jeder selbst wissen ob er genug Vertrauen in seine Schrauberfähigkeiten hat oder nicht.
    Das ABS III hat im Wesentlichen 4 "Kreisläufe", 2 vorn und 2 hinten. Diese müssen in der richtigen Reihenfolge entlüftet werden. Zwischen den Bremspumpen und dem ABS Block wird die Flüssigkeit im Prinzip wie gehabt per Hand oder Fuß "durchgepumpt". Zwischen ABS und den Bremszangen machen das die Servopumpen des ABS Blockes wenn man die Bremshebel bei eingeschalteter Zündung betätigt. Man benötigt neben den üblichen Schläuchen und Behältern noch einen Anschluss am ABS Block, den man sich selbst herstellen muss. Bei mir ist es ein Trichter den ich mit dem Gewinde einer Batterieeinfüllschraube (Plastik) verklebt habe. Dies benötigt man als Reservoir beim Durchpunpen der Flüssigkeit per Servopumpe zwischen Block und den Zangen. Am Ende ist es wichtig, daß keinerlei Luft im System bleibt, das kann zum Ausfall des ABS führen und wenn Luft drin ist oder eindringen kann, ist es auch mit der "Restbremsfunktion" nicht mehr weit her.
    Den Rest bitte im Internet recherchieren oder Youtube usw anschauen. Aber wie gesagt, im Zweifel besser Hände weg und ab in die Werkstatt, denn ob alles geklappt hat, stellt man nur im Fahren fest und dann isses zu spät.


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeitswechsel 1200er MÜ BJ08 mit ABS
    Von fluchtmoped im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 14:39
  2. Gel-Batterie für 1100 GS mit ABS
    Von pio im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 21:43
  3. KTM 990 Adventure jetzt mit ABS
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 20:49
  4. Suche HAG 32/10 mit ABS
    Von thilo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 15:00
  5. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00