Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Bremskraftverstärker bei der 1150 GS

Erstellt von Ollli, 30.06.2010, 22:43 Uhr · 27 Antworten · 6.462 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    95

    Standard

    #11
    Hallo Gunther,
    wo gibt's denn die Aktion für 110 € in beiden Kreisen?
    Gruß Guido.

  2. Registriert seit
    02.04.2005
    Beiträge
    695

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Erst wenn das Herstelldatum Deiner GS nach 09/02 liegt hast Du ein I-ABS.
    Also vorsichtshalber mal kontrollieren http://www.powerboxer.de/Baujahr-feststellen.html
    gerd
    Schau einfach mal auf die Ventildeckel. Bei der 1150GS mit BKV (und DZ - ab Q4 2002 produziert) ist die Kerzenabdeckung serienmäßig nicht durchgehend und endet in einem Kreis genau über der Kerze (siehe linkes Bild). Bei dem Modell ohne BKV (EZ - bis 09/2002 produziert) ist die Kerzenabdeckung serienmäßig durchgehend, d. h. sieht wie eine dicke schwarze Linie über den gesamten Ventildeckel aus (siehe rechtes Bild).
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bkv-dz.jpg   ez-ohne-bkv.jpg  

  3. Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    254

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von einstein Beitrag anzeigen
    Ich hatte eine 1150GS aus 05/2003 mit Servo unterstützter Bremse ("BKV"), welche mir vor einiger Zeit gestohlen wurde. Da ich mich nie richtig mit dem BKV auf der GS anfreunden konnte habe ich mir ganz bewusst vor einigen Wochen eine 1150GS ohne "BKV" aus 05/2002 gekauft und bin glücklich damit.

    In meinen Augen (andere sehen das evtl. ganz anders) sind die Nachteile der Bremse mit BKV folgende:

    1. Kein gut definierter Druckpunkt. Entweder bremst sie so gut wie gar nicht oder sie haut voll den Anker in den Boden. Das ist sowohl beim Rangieren als auch beim Abbremsen aus langsamer Fahrt (z. B. Zurollen auf eine rote Ampel oder eine Straßenkreuzung und dort anhalten) sehr unangenehm. Da kann man praktisch nur die Hinterradbremse verwenden, sonst liegt man schnell auf der Nase.

    2. Bremsflüssigkeitswechsel kann man beim BKV System eigentlich nicht mehr selber machen (es sei denn man hat die notwendigen Hilfsmittel und vor allem das nötige Wissen dazu - beides haben aber die meisten Hobbyschrauber nicht). Bei der Bremse ohne BKV geht das noch problemlos selbst in der Garage ohne großartige Hilfsmittel (siehe PowerBoxer und Beitrag von gerd_).

    3. Der hält für den Bremsflüssigkeitswechsel mit BKV die Hand mit bis zu € 250 auf, macht er das gleiche beim Modell ohne BKV kostet es nur noch rund € 70.

    4. Wenn der BKV nicht läuft (Zündung aus) ist zu Beginn die Bremskraft fast null. Das ist beim Rangieren (z. B. runter vom Hänger) unangenehm und man sollte auch trainieren, wie man bei voller Fahrt ohne BKV zum Stehen kommt. Das braucht schon einige Kraft und der Weg ist immer noch lange. Zudem kann das bei Berganfahrten zu einem leichten Problem werden. Denn wenn man die Zündung einschaltet und der Selbsttest läuft muss man schon die Bremse ziehen, was das ABS als Fehler quittiert. Man muss dann auf einer ebenen Stelle nochmals anhalten und neue starten um den Fehler zu beheben. Bei einem steilen Berg besteht auch vor Einschalten der Zündung die Gefahr, dass man zurück rollt - vor allem mit Sozia hinten drauf.

    .

    Dem kann ich nur zustimmen. Komischerweise wurde auch meine 1150 mit BKV getohlen und ich hab mir auch eine ohne BKV geholt. Fahr mal Probe, dann siehst Du rasch was der BKV mach. Aber eins muss man sagen. Kein Bremssystem haut dne Anker so rein wie der BKV.

    Gruß,

    Peter

  4. Registriert seit
    04.02.2010
    Beiträge
    1.042

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von einstein Beitrag anzeigen
    Ich hatte eine 1150GS aus 05/2003 mit Servo unterstützter Bremse ("BKV"), welche mir vor einiger Zeit gestohlen wurde. Da ich mich nie richtig mit dem BKV auf der GS anfreunden konnte habe ich mir ganz bewusst vor einigen Wochen eine 1150GS ohne "BKV" aus 05/2002 gekauft und bin glücklich damit.

    In meinen Augen (andere sehen das evtl. ganz anders) sind die Nachteile der Bremse mit BKV folgende:

    1. Kein gut definierter Druckpunkt. Entweder bremst sie so gut wie gar nicht oder sie haut voll den Anker in den Boden. Das ist sowohl beim Rangieren als auch beim Abbremsen aus langsamer Fahrt (z. B. Zurollen auf eine rote Ampel oder eine Straßenkreuzung und dort anhalten) sehr unangenehm. Da kann man praktisch nur die Hinterradbremse verwenden, sonst liegt man schnell auf der Nase.

    2. Bremsflüssigkeitswechsel kann man beim BKV System eigentlich nicht mehr selber machen (es sei denn man hat die notwendigen Hilfsmittel und vor allem das nötige Wissen dazu - beides haben aber die meisten Hobbyschrauber nicht). Bei der Bremse ohne BKV geht das noch problemlos selbst in der Garage ohne großartige Hilfsmittel (siehe PowerBoxer und Beitrag von gerd_).

    3. Der hält für den Bremsflüssigkeitswechsel mit BKV die Hand mit bis zu € 250 auf, macht er das gleiche beim Modell ohne BKV kostet es nur noch rund € 70.

    4. Wenn der BKV nicht läuft (Zündung aus) ist zu Beginn die Bremskraft fast null. Das ist beim Rangieren (z. B. runter vom Hänger) unangenehm und man sollte auch trainieren, wie man bei voller Fahrt ohne BKV zum Stehen kommt. Das braucht schon einige Kraft und der Weg ist immer noch lange. Zudem kann das bei Berganfahrten zu einem leichten Problem werden. Denn wenn man die Zündung einschaltet und der Selbsttest läuft muss man schon die Bremse ziehen, was das ABS als Fehler quittiert. Man muss dann auf einer ebenen Stelle nochmals anhalten und neue starten um den Fehler zu beheben. Bei einem steilen Berg besteht auch vor Einschalten der Zündung die Gefahr, dass man zurück rollt - vor allem mit Sozia hinten drauf.

    Achtung: Ich habe festgestellt, dass man die Bremse mit BKV nicht modellübergreifend vergleichen kann. Meine K1200RS (gefahren zwischen den beiden 1150GSen) war aus 05/2002 und hatte auch den BKV. Hier war zumindest der Druckpunkt vernünftig definiert (siehe 1.), die anderen Nachteile war aber die gleichen (Punkte 2. bis 4.).

    Mein Rat: Wenn es eine GS sein soll, dann nimm die ohne den BKV.
    Hallo Einstein,

    etwas Gefühl und das BKV ist ein Top System, wobei ich mir auch das System ohne BKV holen würde, denn weniger technik ist immer gut.

    Aber selbst mit BKV ist ein Gefühlvolles Bremsen ohne Probleme möglich, außer man schiebt die Q im Stand, dann ist es wirklich etwas schwer zu fühlen..

    Ein kleiner Tip zu Punkt 4. Wenn du die Kiste am Berg zum stehen bringst und aus machst, dann einfach 1.Gang, Zündung einschalten, dann folgt der ganz normale Selbsttest, dann Kupplung ziehen (dabei natürlich die bremse betätigen) und die Kiste anwerfen..fintio..keine Probleme mit ABS oder dergleichen..

    Ich habe bei Punkt 1 mal etwas hervorgehoben, was dich als nicht gerade feinfühligen Menschen markiert
    Benutze da immer die Vorderbremse und hatte noch nie Probleme, weder Solo noch mit Sozia, noch mit ausgeschalteten ABS auf losem Untergrund..never..

    Also wenn man die höheren Kosten nicht scheut (auch die Angst vor einem kaputten Druckmodulator), zudem kein Grobmotoriker ist..spricht nichts dagegen..

    Grüße

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von einstein Beitrag anzeigen
    4. Wenn der BKV nicht läuft (Zündung aus) ist zu Beginn die Bremskraft fast null. Das ist beim Rangieren (z. B. runter vom Hänger) unangenehm und man sollte auch trainieren, wie man bei voller Fahrt ohne BKV zum Stehen kommt. Das braucht schon einige Kraft und der Weg ist immer noch lange.
    Das müsste meiner Ansicht nach "Motor aus" heißen, denn ich hab sie auch mal nach dem Reifenwechsel rückwärts aus der Garage rausgeschoben. Auf der leicht abschüssigen Ausfahrt kam das Ding trotz eingeschalteter Zündung in Schwung und ich hab sie mit viel Glück durch den ausgeklappten Ständer während des Rückwärtsrollens noch irgendwie zum Halten bekommen. Bremswirkung war keine nennenswerte vorhanden, erst als der Motor lief.

    Als Bremse ist das BKV-System ok, wobei es immer noch mehr Gründe dagegen als dafür gibt, denn auch andere Bremsanlagen können brachial zubeißen. Aber das ganze drumherum ist "Murks".

  6. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #16
    Hallo Guido

    Die 110€ hat mir M+K in Neheim am Telefon genannt. Hab ich da aber nicht machen lassen,sondern zusammen mit anderen Arbeiten bei Theo´s Zweiradtreff. Deshalb ohne Gewähr. Was Theo dafür jetzt einzeln nimmt, kann ich Dir nicht sagen, bin nicht so der Held im aufbewahren von Rechnungen.

    Grüße aus dem Sauerland
    Gunther

  7. Registriert seit
    02.04.2005
    Beiträge
    695

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Peter GS Beitrag anzeigen
    Hallo Einstein,

    etwas Gefühl und das BKV ist ein Top System, wobei ich mir auch das System ohne BKV holen würde, denn weniger technik ist immer gut.

    Aber selbst mit BKV ist ein Gefühlvolles Bremsen ohne Probleme möglich, außer man schiebt die Q im Stand, dann ist es wirklich etwas schwer zu fühlen..

    Ein kleiner Tip zu Punkt 4. Wenn du die Kiste am Berg zum stehen bringst und aus machst, dann einfach 1.Gang, Zündung einschalten, dann folgt der ganz normale Selbsttest, dann Kupplung ziehen (dabei natürlich die bremse betätigen) und die Kiste anwerfen..fintio..keine Probleme mit ABS oder dergleichen..

    Ich habe bei Punkt 1 mal etwas hervorgehoben, was dich als nicht gerade feinfühligen Menschen markiert
    Benutze da immer die Vorderbremse und hatte noch nie Probleme, weder Solo noch mit Sozia, noch mit ausgeschalteten ABS auf losem Untergrund..never..

    Also wenn man die höheren Kosten nicht scheut (auch die Angst vor einem kaputten Druckmodulator), zudem kein Grobmotoriker ist..spricht nichts dagegen..

    Grüße
    Deine GS ist aus 2005, meine war aus 2003. Die 1200GS aus 2004 hatte auch schon eine "gefühlvollere" Bremse. Evtl. hat BMW da was bei der 2005er 1150GSA einfließen lassen, d. h. eine kleine Änderung am Bremssystem vorgenommen, denn ich bin sicherlich kein Grobmotoriker und die Bremse an meiner 2003er GS hat sich wirklich nicht gut dosieren lassen. Übung hat zwar Verbesserung gebracht, an die Bremse der 2002er GS ohne BKV kam meine alte GS aber nie ran.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #18
    Hi
    Die unterschiedlichen Kerzenabdeckungen lassen zwar einen Rückschluss zu ob es ein DZ oder ein EZ ist, aber eine Aussage zum Bremssystem ist nicht anzuleiten. DZ und I-ABS hatten bei der GS unterschiedliche Einführungszeitpunkte
    gerd

  9. Registriert seit
    02.04.2005
    Beiträge
    695

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Die unterschiedlichen Kerzenabdeckungen lassen zwar einen Rückschluss zu ob es ein DZ oder ein EZ ist, aber eine Aussage zum Bremssystem ist nicht anzuleiten. DZ und I-ABS hatten bei der GS unterschiedliche Einführungszeitpunkte
    gerd
    Keinen definitiven Rückschluss, ist aber ein IMHO ein guter Anhaltspunkt, wenn man sich die Bilder ansieht (er hat ja nur das Angebot vorliegen, nicht den KFZ Schein oder den Brief). Und aus der Ersatzulassung lässt sich auch nicht sicher das genaue Baujahr (Monat/Jahr) ersehen. Nicht wenige Maschinen wurden erst 5 bis 6 Monate nach dem Bau zugelassen.

    PS: Alle mir persönlich bekannten 1150GSen haben entweder EZ und Bremse ohne BKV oder DZ und Bremse mit BKV - aber kein Mix. Es scheint nur ganz wenige 1150GSen zu geben die EZ sind und BKV haben (oder umgekehrt???), falls es das wirklich gibt.

  10. Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    34

    Standard BKV pro / contra

    #20
    Hallo,
    .... meine GS hat I-ABS und BKV.
    Ich bin sehr zufrieden, klar bei Motor aus haste Stress in der Hand wenn de schiebst. Im Betrieb ist meine Q auch mit BKV sehr gut dosierbar.

    Die Argumentation mit den erhöhten Servicekosten wisch ich mal vom Tisch, wir fahren alle eine BMW, die nicht billig ist in der Anschaffung und auch nicht im Service. Wenn's Geld klemmt für die Bremse warum nicht einfach auch ohne Helm fahren.... den könnte man doch auch sparen.....

    Größtes Übel ist aus meiner Sicht das ständige Gefiepse, dagegen helfen meine Ohrstöpsel....

    Grüße pkoll


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremskraftverstärker
    Von Shugger im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 22:59
  2. Und wieder der Bremskraftverstärker
    Von Johannes35a im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 06:40
  3. 2006ér GS mit Bremskraftverstärker
    Von King im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 19:28
  4. Bremskraftverstärker
    Von totti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 03:55
  5. E-Leistung - Bremskraftverstärker
    Von jayjay im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.07.2005, 11:01