Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Bremsleistung vorne erhöhen

Erstellt von gerarm, 07.10.2015, 16:41 Uhr · 25 Antworten · 2.735 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #11
    Mit zwei Fingern den Arsch des Moppeds zu lupfen, das auch noch als Linkshänder und Schreibtischtäter, ist auf jeden Fall ambitioniert.

    Nimm erst mal mehr Finger ...

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #12
    Hi
    Zitat Zitat von gerarm Beitrag anzeigen
    1 Offensichtlich stimmt mit meinen Belägen/Scheiben irgendwas nicht, denn zum Hinterrad steigen hab ich es noch nie geschafft.

    2 Wohlgemerkt, ich bremse nur mit 2 Finger, so wie ihr alle sicher auch.
    3 Oder das Problem liegt an meiner rechten Hand, ich bin Linkshänder und obendrein noch Schreibtischtäter, also werde ich den Vorschlag von Gerd auch ernst nehmen.

    4 Also Schritt 1: Beläge auf die roten Brembo oder SBS wechseln.
    5 Schritt 2: Scheiben tauschen. Gibt es da auch eine Empfehlung von euch aus dem Zubehörlager?
    Schritt 3: Kleinerer Kolben in der Handpumpe. klingt logisch, würde mein Kraftdefizit kompensieren (falls das dann noch notwendig ist). 6 Aber gibt es da etwas passendes aus dem BMW-Sortiment oder einen Umbaukit?
    1 Lass' mal einen Rechtshänder ran.
    2 Bei einer Bremse ohne BKV? Dann probiere es mal mit der ganzen Hand!
    3 Ich glaube eher an 2
    4 Sinterbeläge halten mehr aus, erfordern aber einen höheren Bremsdruck
    5 Opportun sind die von TRW. Ob futuristische "Wave" oder ganz normal Runde ist egal. Die Serienmässigen neigen weniger zum Rosten.
    6 Nein

    gerd

  3. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #13
    CARBON LORRAINE Sinter SBK5, danach willst du nichts anderes mehr. Allerdings muss der Reifen vorne auch zupacken können. Mit Stolle oder Mischtypen ist das sinnlos...

    Habe die nur noch auf der Rennkarre, auf der Strasse hat der BT45 ( Tourer ) immer blockiert.. Auf der GS mit Heidenau auch sinnlos..

  4. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    48

    Standard

    #14
    @Gerd:
    1) Danke für die guten Tipps, aber Rechtshänder kommt mir keiner auf meine Q. (auch kein anderer Linkshänder)
    2) Es bleibt bei 2 Finger, die lauern immer am Bremshebel.
    Die anderen 3 brauch ich doch zum Gasgeben, und umgreifen dauert zu lange, v.a. bei Gefahr, wenn´s schnell gehen muß.
    4) Klingt logisch. Was bei gleicher Anpresskraft mehr Reibung verursacht muß weicher sein und nutzt sich dadurch auch schneller ab.
    Werde für nächste Saison einmal nicht-Sinter probieren. Welche kannst du für optimale Verzögerung empfehlen?
    Kein Problem, wenn sie schneller verschleißen, so viel km kommen bei mir nicht zusammen (ca. 6000/Jahr).

    @Ralph:
    DSanke für den Tipp. Mit was hast du diese Beläge verglichen? (welche Typen, andere Sinter, ohne Sinter,...)
    Als Reifen fahre ich die Tourance EXP von Metzeler, bin vorwiegend auf Asphalt unterwegs. Schotter nur, wenn´s sich nicht vermeiden lässt.

    Aufgrund der Kälte und des nassen Wetters hier in Österreich wird dieses Jahr mit Umbau und Testen nix mehr.
    Passiert mit den üblichen Servicearbeiten an den Bremsen im Frühjahr.

    lg, Gernot

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #15
    andere gleich große Scheiben würde ich nicht automatisch als besser ansehen.
    Bremszangen mal vorne saubermachen Kolben auf Gängigkeit prüfen.
    Ich würde eher zu anderen Sinterbelägen raten , wegen dem besseren Fading der Sinter würde ich auch nicht auf organisch gehen, in den Bergen so wie so nicht.
    Welche Beläge sind momentan verbaut, Typ Marke?
    Brembo rot, TRW und Braking haben die geringste Handkraft der Sinterbeläge bei bester Bremswirkung!
    Carbon Lorane SBK 5 sind im Scheibenverschleiß Dosierung und auch sonst etwas schlechter, EBC was für Sportfahrer ( Progresive Zunahme der Bremskraft), weil die bei der ersten Kaltbremsung erst mal etwas stumpf rüberkommen ,
    nach dem "Motorrad Testergebnis" auf einer GS. Deckt sich auch mit Berichten von leuten, die das probiert haben.
    Mein Tip Brembo rot/ Braking / SBS probieren.

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    48

    Standard

    #16
    Ich denke, es sind die MCB680SV von TRW-Lucas.
    Gerade in den Bergen bin ich gerne unterwegs. Da geht mir abwärts oft die Bremskraft ab, v.a. mit Sozius.

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #17
    wenn es so ist, dass TRW drin sind und auch noch zu wenig Heißbremsleistung, dann bremst du vl alle verfügbaren Beläge zu 2. ins Fadig. 10 % Mehr nütz da auch nichts. Dauert halt ne Kurve länger bis alles glüht und Fading kommt.
    Ist die Bremsflkt gut? wird der Handhebel weich? sind die Scheiben Blau?
    Das hört sich nun nicht nach zu viel Handkraft, sondern nach Fading für mich an (Da geht mir abwärts oft die Bremskraft ab, v.a. mit Sozius.) ? Da sollte man nun wissen wann zu wenig..

  8. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #18
    Auf K1 auf den Rennkursen Anneau du Rhin und Magny Cours jeweils verglichen mit LUCAS MCB680SV auf MPR 3 und vorher MPR2. Der Carbon Lorraine hält länger durch und ist auch bei heissen Bremsen absolut präsent. Ich sage mal, alles was schärfer ist als ein MBC680SV LUCAS bei intakter Bremsanlage, bringt den Tourance leicht ins Blockieren - das willst du doch nicht, solltest du mal mittelkröftig mit zwei Fingern reinlangen wenn du dich erschreckst..

    Organisch musste gar nicht erst probieren. Und andere Beläge als diese Beiden habe ich noch nicht probiert weil ich seit Jahren "angekommen" bin....

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    48

    Standard

    #19
    Also offensichtlich sind meine Beläge von Lucas doch nicht der Schwachpunkt.
    Also bitte nicht falsch verstehen, blau und glühend wird bei mir nichts. Auch über Fading kann ich mich nicht beklagen.
    Dann wird es doch am ehesten an meinen linken Zeige-und Mittelfingern liegen.

    Werde mal die Empfehlung von Ralph probieren.

  10. Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    48

    Standard Bremsleistung der R1150GS sollte nur von der Reifenhaftung begrenzt sein

    #20
    Mit ABS bringt es die R1150GS auf über 10 m/s^2 Bremsverzögerung auf trockener Strasse. Ich habe leider den Testbericht nicht mehr finden können, aber die Kombination von ABS, Telelever und 190mm Federweg schlägt in der Praxis (Fahrbahnunebenheiten) so ziemlich alles andere was auf zwei Rädern unterwegs ist. Bei dir fehlt nur das ABS.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Steckdose vorne am Cockpit, BMW Navigator II Plus
    Von ziro im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.12.2005, 22:12
  2. Adventure-Federbein vorne
    Von GS Peter im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2005, 15:46
  3. Radnaben vorne und hinten baugleich mit GS?
    Von hansi HP im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 22:36
  4. Test: Federbeine 1150GS vorne und hinten
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.2005, 22:16
  5. Feder Stoßdämpfer vorn (Gabelfeder)
    Von rust im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 10:13