Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 66

bremsrubbeln vorderrad bei 1150gs

Erstellt von Bogsermark, 26.06.2011, 17:51 Uhr · 65 Antworten · 10.386 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #51
    Hallo zusammen
    an meiner 1150 ADV (EZ 1/2004) ,an der allerdings "kein" ABS verbaut ist, sind "keine" Anschluss-Gewinde für den ABS-Ring an der Rad-Nabe vorhanden.Habe mir noch einen zweiten Satz Räder gegönnt und der ist aus Mitte 2001 (laut DOT) und die sind für den ABS-Ring mit einem M5 Gewinde an den Naben ausgestattet. Passen auch ohne Einschränkung.

    Grüße Eugen

    PS: Bremsrubbeln ist bei meiner Gs (ca.105 000 KM) noch nicht vorgekommen!

  2. Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    189

    Standard

    #52
    Hallo Eugen

    das bei deiner GS noch kei Bremsrubbeln vorgekommen ist, ist ja schön! Dazu meinen herzlichen Glückwunsch.
    Ich jedenfals habe mir einen Termin in der Boxergarage in der tiefen Eifel besorgt und lasse mal den Meister aller Boxer danach schauen. Wenn Meister Liedke meinen Boxer in den Fingern hatte, kann nur positives dabei rauskommen. Schauen wir mal, dann sehen wir schon.
    Gruss
    Markus

  3. Registriert seit
    16.08.2007
    Beiträge
    72

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    die naben ab 2003 mit i-abs haben nicht mehr die angüsse für den abs-ring.

    alt

    neu
    Jaja, der Larsi hat schon eine Ahnung! Wenn der was zur Technik der 1150er GS schreibt, dann stimmt das!

    Aber jetzt zurück zum Thema:

    Ich hab heute an meine 1150 GS (Doppelzünder mit 17" Umbau und dem Integral-gefiepse-Bremsverstärker-ABS) neue Bremsscheiben und -Klötze montiert.

    Der Grund dafür war auch ein fieses Bremsrubbeln.
    Auf Anraten habe ich jetzt die Lucas MST 239 Bremsscheiben (sehen aus wie die originalen) und die MCB748 Bremsbeläge (organisch) eingebaut.

    Nach der ersten großen Runde heute muss ich sagen, dass auch diese "Standard-Version" von Lucas super gut funktioniert!
    Das Rubbeln ist komplett verschwunden und die grobmotorische Integralbremse lässt sich wunderbar mit den Organischen dosieren!!!!!

    Das verwundert mich so, dass ich doch glatt das Integral-gefiepse-Bremskraftverstärker-ABS in der GS drinnen lasse!

    Kommendes WE gehts auf Tour in die Schweiz und dann -wenn das Wetter auch mitspielt- gibt es einen Erfahrungsbericht der ersten 2000 km mit den neuen Scheiben und Klötze!

    Gruß,

    Nachtwandler

  4. Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    189

    Blinzeln

    #54
    hallo nachtwandler
    Zunächst einmal meinen glückwunsch zum gelungenen einbau der neuen scheiben und der beläge. Das das bremssystem nicht schlecht sein muss, wird sich wol bestätigen lassen. Der technische krempel muss halt nur einwandfrei funktionieren.
    Ich bin mal überaus gespannt, ob die kombination deiner neuen scheiben mit den organischen belägen, die ja eigendlich bei der 1150ger garnicht vorgesehen sind, auch deine 2000km tour gut und klaglos überstehen. Ich hoffe für dich, das es auch auf dauer keine probleme mehr geben wird, denn das umrüsten auf eine andere abs version gestaltet sich sicher schwierig und ist sicher auch keine lösung. Dein folgender erfahrungsbericht wird mir sicher hilfreich sein, bei meiner entscheidung für die richtigen bremsscheiben und beläge.
    Dir allzeit gute und rubbelfreie fahrt
    Gruss
    Bogsermark

  5. Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    189

    Standard

    #55
    Hallo Nachtwandler
    Zum Thema Bremsbeläge der R1150GS mit Integral ABS, ist es laut Hr. Liedke von der Boxergarage, nicht zulässig, die Organischen Beläge zu verwenden, da diese dem erhöhten Bremsdruck des Bremskraftverstärkers nicht gewachsen sind. Bei meiner GS wurden nämlich auch beim Tausch der hinteren Beläge die organischen verwendet. Daher also die Info. Zum Bremsrubbeln bei meiner GS hat sich hingegen noch nicht sehr viel getan. Aufgefallen ist, das einer der Bremszylinder am Vorderrad nicht ausreichend zurückgeht, sodass das Rad nicht frei dreht. Im September habe ich einen Termin, wo dieses Problem durch evtl einen Reparatursatz geregelt wird. Die Scheiben werden nochmals vermessen und evtl. getauscht. Warscheinlich gibt es mehrere Ursachen für das Bremsrubbeln. Hr. Liedke hat sich bei der Vorabbesprechung schon mal durch einige Einstellversuche an den Schrauben der Bremsscheiben, die im Übrigen zu fest angezogen waren, ein Bild zu machen versucht. Die Schrauben der Gabelbrücke waren auch nicht alle richtig fest. Diese Dinge sind schon mal so nebenbei aufgefallen und das Bremsrubbeln war danach schon mal weniger. Trotzdem kann ich nur sagen, "BRINGT EURE MOTORRÄDER ZU KOMPETENTEN SCHRAUBERN,DIE WISSEN WAS SIE TUN" . Diese Aktion hat er kostenfrei gemacht. Das ist auch nicht selbstverständlich. Nur wenn die Bremsscheiben von ihm vermessen wurden und tatsächlich schief sind, wird er die auch wechseln. Die Bremsflüssigkeit wird gewechselt. Da die hintere Bremsscheibe getauscht werden muss, weil diese verschlissen ist, wird auch wieder ein Satz Sinterbeläge montiert. Die Bremsscheiben werden übrigens die ganz normalen Lucasscheiben sein, da diese vollkommen ausreichend sind.
    Na ja, der September wird kommen und damit auch wieder Spass am Motorradfahren.
    Der nächste Bericht folgt nach der Reparatur.
    Schöne Grüswse aus der Eifel
    Markus

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.774

    Standard

    #56
    moin,

    bremsenrubbeln tritt bei verzogenen scheiben auf, das ist klar. aber dazu muss der verzug schon ordentlich sein.

    wenn ihr schon am messen seid, dann nehmt auch die bügelmessschraube und ermittelt die dickentoleranz. die sorgt schon bei viel kleineren toleranzen für unruhe
    (schlag 1-2 zehntel, dickenunterschied 1-2 hundertstel)

  7. Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    189

    Standard

    #57
    Hallo Lars
    Zunächst mal danke für die Info!
    Die Bremsscheiben kommen im September auf die Drehbank und auch die Dickenverhältnisse werden geprüft. Hinzu kommt aber, das einer der Bremszylinder nicht mehr richtig zu öffnen scheint. Dadurch lässt sich das Rad nicht mehr frei drehen. Das soll durch einen Reparatursatz behoben werden und durch den Austausch der Bremsflüssigkeit, die nun warscheinlich zwei Jahre drin ist und ca. 17000 km, sollte von da her auch kein Problem mehr auftauchen.
    Du siehst, es wird in alle Richtungen ermittelt. Die Gabelbrücke scheint nun in Ordnung zu sein. Warscheinlich werde ich im Zweifel die Bremsscheiben vorn auch noch austauschen, durch die ganz normalen Lucas Scheiben, die mir von der Boxergarage empfohlen wurden. Das ist dann auch die günstigste Variante bei den zur Wahl stehenden Scheiben.
    Hier nochmal die Frage: " Was sind deiner Meinung nach die richtigen Beläge? SINTERMETALL oder reichen auch die ORGANISCHEN? Nachtwandler hat nun die organischen verbaut, bei seiner GS mit Integral ABS.
    Die Boxergarage sagt ganz klar NEIN zu den organischen Belägen, wegen des Bremskraftverstärkers.
    Gruss
    Markus

  8. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #58
    ich hatte mal die organischen von lucas drin, grausiges gequietsche

    das haben aber auch schon andere hier berichtet, war vor ca. 2 jahren

    nun sinter drin und alles ist gut

  9. Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    189

    Standard

    #59
    Hallo Gemeinde
    Meine GS ist nun in der Boxergarage gewesen. Die Bremssättel öffneten nicht mehr richtig, es gab dieses unangenehme Bremsrubbeln vorne und hinten waren die Bremsscheibe und die Beläge verbraucht.
    Die Maßnahmen waren nun folgende:
    -Bremsleitungen durch Fischer Stahlflexleitungen ersetzt, da die alten Leitungen zu waren. BMW gibt zwar für die R1150
    gs aus Bj. 2003 mit Integral ABS keine Freigabe für Stahlflexleitungen, verbaut aber bei der vergleichbaren ADV solche Leitungen ab Werk. Wo also liegt da der Sinn. Jedenfalls funktioniert es super. Die Bremsscheiben vorn sind leicht verzogen. Da das Bremsrubbeln sich aber nun in Grenzen hält, werde ich die erst bei Gelegenheit wechseln.
    - Bremsscheibe hinten wurde durch eine MST 331 von Lucas ersetzt
    - Bremsbeläge stammen von Lucas. (MCB 736 SH)
    - Im Ramen dieser Aktion hat Herr Liedke von der Boxergarage auch noch die 60000er Inspektion durchgeführt. Dabei kam heraus, das die Maschine zwar laut Inspektionsheft "SCHECKHEFTGEPFLEGT" sein sollte, aber das Altöl in Klumpen aus den Zylindern entfernt werden musste, mit Luftdruck gelöst werden musste und zunächst sich weigerte aus der Ölwanne zu kommen. Der letzte tatsächliche Ölwechsel musste also schon sehr sehr lange zurückliegen. Da die Bremsleitungen zu waren, muss wol auch ein Bremsflüssigkeitswechsel nicht wirklich stattgefunden haben. Offensichtlich kann man sich auf Stempel und Rechnungen diverser BMW Fachwerkstätten nicht unbedingt verlassen. Wol aber auf die hohen Rechnungsbeträge.
    Im Ergebnis bin ich zwar darüber mehr als entsetzt, muss aber begeistert feststellen:" MEINE GS läuft nun sowas von sauber und hängt genial gut am Gas, hat kein Ruckeln und ist gaaaaanz super fein synchronisiert. Absolut geiles Fahrverhalten. Es fühlt sich an, wie ein neues Motorrad. DANKE dafür an Hr. Liedke. Das nenne ich Boxeroptimierung ohne zusätzliche Tuningmassnahmen.
    Die Kosten für diese Massnahmen waren zwar nicht gering, aber es hat sich jeder cent gelohnt. Nun muss ich halt den Rest der Baustelle GS über den Winter beheben. Na ja, seis drum.
    Gruss
    Boxermark

  10. Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    368

    Standard

    #60
    servus bogsermark !

    habe das thema interessiert verfolgt, plagt mich doch auch wieder dieses unangenehme rubbeln der vorderbremsen.
    nach dem einbau von 2 gebrauchten scheiben hier aus dem forum war kurzzeitig ruhe, nun ist es aber wieder so schlimm wie mit den ersten scheiben.
    wahrscheinlich muss ich nach 85000 km doch mal die bremssättel überholen, eine seite zeigt die von dir beschriebenen nicht-mehr-ganz-öffnen-wollen symptome.
    und ein satz geschliffene scheiben liegt auch noch rum...

    für dein winterprojekt viel erfolg !

    werner


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ersatzteile Vorderrad 1150GS
    Von ElchQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 12:31
  2. Suche Nabe 1150gs Vorderrad
    Von cosmo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 07:19
  3. 21 Zoll Vorderrad für 1150GS
    Von RUSH im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2007, 16:04
  4. Kompletten Felgensatz für 1150GS ADV oder 1150GS
    Von B2 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 17:36
  5. Unterschiede Vorderrad 1150GS ABS II / Integral-ABS
    Von B2 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 07:54