Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Bremsscheiben und Beläge 1150 GS

Erstellt von gundolft, 24.11.2015, 17:55 Uhr · 21 Antworten · 2.428 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.08.2012
    Beiträge
    299

    Standard Bremsscheiben und Beläge 1150 GS

    #1
    Hallo zusammen,

    jetzt ist es auch bei meiner GS soweit - es wird Zeit für neue Bremsscheiben und Beläge. Am einfachsten wäre es natürlich zu BMW zu gehen und dort die Originalen zu kaufen. Aber bekomme ich da den besten Gegenwert für mein Geld?
    Mir geht es definitiv um die optimale Bremsleistung, die ich mit Scheiben und Belägen erzielen kann (und falls es eben 50,-EUR mehr kostet, habe ich damit kein Problem). Eine andere Bremsanlage - falls es da überhaupt etwas gibt - steht aber definitiv nicht zur Debatte. Daher meine Anfrage: welche Scheiben und Beläge fahrt ihr und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

    Viele Grüße aus Mülheim

    gundolft

    PS: Ich fahre eine 1150 GS Adventure, Bj 2002, ohne Integralbremse. Das "Mopped" wird zu fast 100% auf der Straße bewegt , was auch schon einmal etwas flotter geschieht .

  2. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    817

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von gundolft Beitrag anzeigen
    Mir geht es definitiv um die optimale Bremsleistung, die ich mit Scheiben und Belägen erzielen kann

    gundolft
    ? ich schätze mal, dass man mit so ziemlich allen Belägen / Scheiben halbwegs nahmhafter Hersteller verdammt gut dabei ist!
    Es sollte problemlos machbar sein, vorne das Rad zu blockieren - entsprechend das ABS in den Regelbereich zu bringen.

    Mehr geht eh nicht.

    Und hinten? Da bremst eh noch nicht wirklich viel, wenn das Rad blockiert.

    Mir persönlich ist es lieber, wenn ich um stark bremsen zu können auch etwas zupacken muss; Das extrem zupackende I-ABS ist gar nicht meins!

    Von daher: Noname würde ich nicht kaufen aber ein namhafter Hersteller - welcher dürfte wohl ziemlich unerheblich sein.

    Schau mal: Produktpalette oder Ludwig-Tuning - Suchen, finden, freude haben !

    Andreas

  3. Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    869

    Standard

    #3
    Dass der Hersteller unerheblich ist, würde ich so nicht in den Raum stellen.
    Ich kaufte mal die Bremsscheiben von EBC (allerdings für meine Kawa). Die
    waren um 50% billiger, rosteten aber wie Sau, weshalb ich reumütig wieder
    auf die Originalscheiben zurückgerüstet habe.
    An der Q verwende ich Brembo Beläge mit den Originalscheiben und bin mit
    der Bremsleistung sehr(!!!) zufrieden.

  4. Registriert seit
    05.11.2015
    Beiträge
    46

    Standard

    #4
    Ich verwende Lucas / TRW Scheiben und Lucas / TRW Sinterbremsbläge.

    Sind Erstausrüster Qualität und zur Zeit bei Tante Louise im Angebot .

    Gruß Markus

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #5
    mit den lucas alien rac-scheiben und lucas mcb748sv sinter bin ich bei meiner R1200S sehr zufrieden.
    die serienscheiben flogen raus wegen rubbeln.

    in der R1150GS mit BKV hab ich wavescheiben von braking mit belag cm55 sinter.
    diese anlage finde ich brutal bissig (im grunde scheisse, weil kaum dosierbar).

  6. Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    891

    Standard

    #6
    Hallo Gundolf,
    wie Markus schon schreibt, Lucas-Bremsscheiben z.Z. bei Tante Luise für 95.95 €. Fahre ich seit ca.10Tkm mit Sinter-Belägen,
    ich bin damit sehr zufrieden.
    Allzeit gute Fahrt, mit optimaler Bremsleistung !!!
    Benny

  7. Registriert seit
    06.10.2010
    Beiträge
    1.106

    Standard

    #7
    Hab' mir auch gerade wieder TRWs bei Louis bestellt. Da gibt es im Moment zu dem TRW-Rabatt noch einen 25€-Gutschein ab EK von 100€. Lohnt sich also gerade.
    KS-Parts hat auch gerade TRW-Aktion, ich glaube, da sind die Beläge günstiger.

    Bei mir halten die Lucas-Scheiben allerdings immer genausolange wie die Beläge.

    Hatte vor Jahren im verregneten Urlaub einen interessanten Rostvergleich, als meine mit den Lucas-Aliens neben der GS meiner Freundin im Regen stand: Meine Lucasscheiben waren jeden Tag auf's neue auffällig rostig, während ihre Originalen kaum Rost ansetzten.

    Habe mittlerweile schon den 4. (oder 5.?) Satz Bremsscheiben, aber vergesse jedesmal, wielange sie diesmal gehalten haben.

    Gruß, Machtien

  8. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    817

    Standard

    #8
    .. Rost ist mehr die Frage des verwendeten Materials für Bremsscheiben als die des Herstellers / Distributors!

    Andreas

  9. Registriert seit
    06.10.2010
    Beiträge
    1.106

    Standard

    #9
    ....ach so.....dachte, das liegt am verwendeten Material.....

    Aber Rost hin, Rost her - macht gar nichts, weil er ja beim Bremsen wieder abgeht.

    Rostige Grüße vom Machtien

  10. Registriert seit
    13.02.2011
    Beiträge
    621

    Standard

    #10
    Wenn die Bremsscheibe rostet, liegt es schon am verwendeten Material, bzw. an der verwendeten Legierung.
    Bei rostigen Scheiben löst sich quasi das Material (Eisenanteil) von alleine auf. Auch wenn nach einigen Radumdrehungen die schleifenden Beläge den Rost runter rieseln lassen, hat man Materialabtragung. Quasi einen Verschleiss ohne zu bremsen.... Ergo, kommt die Haltbarkeit dieser Scheiben bei weiten nicht an die der Orginalen heran.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kofferträger Hepco und Becker 1150 GS
    Von Silberkuh im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 22:20
  2. Besichtigung und Gespräch 1150 GS im Raum Stuttgart
    Von gshogi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 12:01
  3. bremsscheiben vorne für 1150 gs
    Von wernerdann im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 22:06
  4. Bremscheiben und Beläge 1150 Gs Adv.
    Von ulei im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 11:57
  5. Bremsscheiben vorne, R 1150 GS
    Von Zeus im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 04:15