Ergebnis 1 bis 7 von 7

Das richtige Öl?!

Erstellt von Flooster, 13.07.2010, 00:19 Uhr · 6 Antworten · 1.564 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    35

    Standard Das richtige Öl?!

    #1
    Hi GS-Gemeinde,

    ich plane für nächstes Jahr eine Tour nach Nordafrika, da ich mich optimal vorbereiten möchte, hab ich mal über das Thema Kühlung nachgedacht.

    Da die GS Luft/Öl-gekühlt ist, wollte ich mal wissen ob es spezielle Motoröle gibt, die mehr Wärme als die Standardöle abführen können?

    Oder würdet ihr bei Außentemperaturen bis 45 °C und geringer Luftfeuchtigkeit, dieses Thema vernachlässigen?

    Viele Dank und viele Grüße
    Flooster

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #2
    Vernaschlässigen würde ich das Thema nicht, ein 10W40, das für Außentemperaturen bis 30 Grad gedacht ist, wäre hier sicher nicht das richtige. Das 20W50, das ich immer verwende reicht bis 40 Grad Außentemperatur, ein 60er Öl sollte deine Anforderungen dann in jedem Fall erfüllen. Was man da genau nehmen sollte, weiß ich mangels eigener Erfahrung aber leider nicht.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #3
    Ein 20W-50 ist für heiße Gegenden gut.

    Die 60-er weisen meistens einen gewaltigen Viskositätsbereich auf, wie z.B. 10W-60 oder sogar 0W-60. Um solche weiten Viskositätsbereiche zu verwirklichen ist der Einsatz von Viskosaetsverbesserern erforderlich. Der Nachteil ist, diese Viskositaetsstretcher versagen bei echter Hitze als erste, und dann hat man ein dürre Ploerre. Ausserdem: Nachts kann es zwar recht kühl werden in Nordafrika, aber niemals so kühl, dass ein 0W oder 10W erforderlich ist.

    Ergo, da es 20W-60 meines Wissens nicht gibt -> ein gutes 20W-50 braucht gar keine oder nur sehr wenig Viskositätsverbesserer. Es bietet höhere Stabilität und daneben etwas höheren echten Schmierstoffanteil. Man könnte wegen der Vorteile bei der Hitzestabilität ein Synthetic erwägen. Die meisten Hersteller unterhalten Datenblätter online, dort gibt der Verkokungspunkt eine Hinweis auf die Hochtemperaturstabilität.

  4. Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    35

    Standard

    #4
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Eine Verständnisfrage habe ich dennoch.

    Kann man pauschal sagen, dass ein Öl, welches für einen höheren Temeperaturbereich abgestimmt ist, automatisch auch mehr Wärme abführen kann? Es könnte ja nur der Temperaturbereich größer sein und die Wärmekapazität gleich bleiben oder geringer werden?

    z.B.: Wasser mit Glysantin kann weniger Wärme speichern als reines Wasser...

    Viele Grüße
    Flo

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #5
    Das kann ich Dir nicht beantworten.

    Aber warum erwägst Du nicht den Anbau eines wasserfesten Ventilators hinter dem Oelkuehler? Während der normalen Fahrt habe ich auch bei großer Hitze keine Motorgefährdung festgestellt. Das Problem ist Langsamfahrt und Stillstand. Da hilft nur eine Ventilation.

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #6
    Hi
    Als Ventilator bietet sich der der RT an.
    Ansonsten würde ich 20/50 einfüllen und bei Bedarf reines 50er nachfüllen (wenn alle Stricke reissen gibt's das am Flugplatz oder bei meinem Teilehändler (Liqui-Moly)
    gerd

  7. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Flooster Beitrag anzeigen
    Hi GS-Gemeinde,

    ich plane für nächstes Jahr eine Tour nach Nordafrika, da ich mich optimal vorbereiten möchte, hab ich mal über das Thema Kühlung nachgedacht.

    Da die GS Luft/Öl-gekühlt ist, wollte ich mal wissen ob es spezielle Motoröle gibt, die mehr Wärme als die Standardöle abführen können?

    Oder würdet ihr bei Außentemperaturen bis 45 °C und geringer Luftfeuchtigkeit, dieses Thema vernachlässigen?

    Viele Dank und viele Grüße
    Flooster
    Du solltest auf Wasserkühlung umbauen, denn Wasser hat etwa die doppelte Wärmekapazität von Motoröl und außerdem die bessere Wärmeleitfähigkeit . Dumm nur, daß die Schmierwirkung von Wasser deutlich geringer ist.

    Es gibt keine wirklich relevanten Unterschiede bzgl. der Wärmekapazität bei den Motorölen, somit sollte es das bereits empfohlene 20W-50 unter allen Betriebsbedingungen tun.

    Wenn Du die Öltemperatur im Sumpf sehen kannst, würde ich mir ernsthaft Gedanken machen, wenn da 250° überschritten werden, denn etwa da fängt das Zeug an, sich zu zersetzen, sich entzünden kann es bereits 20-30°C vorher, und so'n Brand im Ölsumpf lässt sich beschi........ löschen .

    Spaß beiseite, 20W-50 einfüllen, fahren. Und wenn was zum Nachfüllen gebraucht wird, und das vor Ort nicht zu bekommen ist, daß dickste verfügbare Öl nehmen. Über Leichtlauföle o. solche mit großer Viskositätsspreizung wirst Du da kaum stolpern, dafür ziemlich sicher über alle möglichen Öle für Dieselmotore. Ein "dickes" aussuchen, passt.

    Grüße
    Uli


 

Ähnliche Themen

  1. Das richtige Öl
    Von voki im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 12:07
  2. Welches Öl ist das richtige?
    Von Tom_GS im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 11:04
  3. Wie finde ich die richtige GS bzw. das richtige Baujahr?
    Von eifel68 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 21:11
  4. Die richtige Reifenwahl
    Von nachtfalke im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 15:20
  5. Hab ich das richtige Öl gekauft???
    Von schro022 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 09:28