Ergebnis 1 bis 8 von 8

Detailfrage zur Überholung der Gabelrohre (Spülen der Rohre nötig?)

Erstellt von xmds, 14.10.2015, 22:15 Uhr · 7 Antworten · 861 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard Detailfrage zur Überholung der Gabelrohre (Spülen der Rohre nötig?)

    #1
    Hallo Zusammen

    Da das linke Gabelrohr inkontinent wurde und Öl verlor, habe ich nun beide Gabelrohre ausgebaut und mir die nötigen Teile besorgt (Danke einmal mehr an Gert für seine hervorragende Webseite!)

    Nun habe ich zwei Fragen bevor ich alles wieder zusammen baue.

    a) Ich habe festgestellt das es ganz unten im Gabelrohr eine ziemliche Ansammlung von "Gschmodder" hat.
    Als ich die Gabelrohre über Nacht auf dem Kopf stellte Zwecks ablassen/ auslaufen des alten Öl habe ich am Morgen bemerkt das es nun auch auf den Kunststoffgleitteilen eine Spur dieses Geschmodder gegeben hat, siehe Bild hier:
    2015-10-14_182226.jpg

    Das Geschmodder ist ganz fein (man spürt es mechanisch nicht wirklich) und frage mich nun, ob ich es trotzdem wegputzen/ wegspülen soll. Um es richtig zu machen müssten die Kunststoffteile raus.

    b) In diesem Zusammenhang stellt sich dann die Frage wie ich den Ring den ich mit dem Pfeil bezeichnet habe bzw. hier rot umrahmt ist entfernen kann, ich habe auch diese Teile neu besorgt. Ich bin bis jetzt auf keine gescheite Idee gekommen wie ich diese Dinger entfernen könnte.
    2015-10-14_175603.jpg

    Hat jemand von euch einen Tip bzw. Erfahrungswert?

    Danke für Antworten.


    Grüsse, Stefan

  2. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    783

    Standard

    #2
    Hallo Stefan

    Ich hatte das gleiche an meiner 11er.Habe das Gabelrohr mit Benzin ausgesspült und ausgeblasen (Druckluft). Die Fühhrungsbuchse(b) habe Ich nicht gewechselt.Lass sie drin wenn sie keine Macken/Riefen hat. Ist ein ziehmlicher Akt die Buchsen raus zu holen.

  3. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #3
    Geschickter ist mit Petroleum zu spülen. Erstens nicht so leicht entflammbar, zweitens nicht so schnell verdampfend und damit auch ungefährlicher für die Atemwege.

    Die Gleitbuchsen kannst du wie in deiner Zeichnung gezeigt entfernen. Alles davor (Simmeringe, Staubschutz etc.) raus, dann die Buchse. Am besten mit Spreizer und Ziehhammer von unten, man kann da aber auch kreativ werden.

  4. Registriert seit
    02.10.2012
    Beiträge
    55

    Standard

    #4
    Bei den Telelever-Modellen ist der Ölzustand ziemlich egal: Das Öl dient ohnehin lediglich der Schmierung, da die "Gabel" keine echte Funktion hat - die Dämpfung übernimmt das vordere Federbein. Die Lauf- oder Gleitbuchse dürfte normalerweise ewig halten, da sie auch nur die Aufgabe hat das Klappern der Standrohre zu verhindern. Steht aber eigentlich auch bei Gerd.

  5. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.001

    Standard

    #5
    Schmodder raus kann nicht verkehrt sein!!!

    Und mit Petroleum bitte, Benzin ist für die Dichtringe Gift.

  6. Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    226

    Standard

    #6
    Moin,
    klar muss die Brühe das raus und wie schon geschrieben am besten Diesel etc.

    Die Gleitbuchse bekommst du mit einem Innenauszieher heraus (sofern diese überhaupt verschlissen ist) gib ja sicherlich ein Verschleißmaß dafür (Kippspiel von Rohr zu Gleitbuchse).

    Ich denke auch nicht das es Egal ist, welchen Zustand das Öl in der Gabel hat. Klar übernimmt das Federbein die Dämpfung etc. aber um das auch vernünftig zu können, sollte die Gabel schon Ordentlich funktionieren, wenn da alles am Limit ist (Öl, Gleitbuchse etc.) steigt das Lochbrechmoment und das Federbein spricht ggf. nicht so Feinfühlig an wie es eigentlich könnte (mal ganz Grob geschrieben)

    Gruß
    Bogserfan

  7. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #7
    Danke euch allen für die Hinweise. Ich werde die Rohre mit Diesel ausspülen, das habe ich nämlich gleich zur Hand. Die Buchsen sind noch in einwandfreiem Zustand also lasse ich sie drin.

    Habt ihr zum Durchspülen unten die Schrauben geöffnet oder einfach die Flüssigkeit reingekippt und dann wieder ausgeleert?



    Danke und Gruss,

    Stefan

  8. Registriert seit
    02.10.2012
    Beiträge
    55

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Bogserfan_1 Beitrag anzeigen
    ... sollte die Gabel schon Ordentlich funktionieren, wenn da alles am Limit ist (Öl, Gleitbuchse etc.) steigt das Lochbrechmoment ...
    Moin, moin, Bogserfan,

    auf die Gefahr hin, hier eine unnötige Debatte loszutreten: Hast Du schon mal die Einzelteile in der Hand gehabt?
    Konstruktiv hat die "Gabel" beim Telelever mehr Ähnlichkeit mit einem unverriegelten Teleskop-Besenstiel als mit einer echten Richtig-rum- oder USD-Gabel. Von Losbrechmoment kann da keine Rede sein: "Überwinden" muss sie allenfalls die Reibung von Staubkappe, Gleitbuchse und innerer Plastikführung. Da ist der Unterdruck beim Herausziehen schon stärker. Nicht umsonst gibt es kein Wartungsintervall für das Gabelöl. Lebenszeitschmierung halt.

    Wie auch immer: Sauber schadet nicht, ändert aber auch nicht viel.


 

Ähnliche Themen

  1. Der "Wie sieht der Platz von dem aus ihr postet aus"-Thread
    Von nicoop im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 21:46
  2. Fußrasten der Straßenmaschiene an der GS
    Von G-B im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 13:39
  3. Motorschutz der HP an der Adventure?
    Von Q-Treiber71 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 23:15
  4. Der Neue aus der Eifel
    Von Jochem im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 06:40