Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Die Q streikt

Erstellt von MarTwin, 23.05.2010, 23:27 Uhr · 23 Antworten · 2.775 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    259

    Frage Die Q streikt

    #1
    Servus Gemeinde, ich brauche euren geschätzten Rat.

    Meine Q ist heute zum zweiten Mal wegen leerer Batterie nicht angesprungen.
    Nachdem die Spritpumpe nach Deaktivierung der Wegfahrsperre korrekt arbeitet, dreht der Starter ein paar Mal und gibt dann aufgrund mangelnder Spannung auf. Die Borduhr geht auf 00:00.

    Nach dem ersten Zusammenbruch habe ich meiner Black Beauty eine neue 20 Ampere Gelbatterie von Banner verschafft. Diese ordentlich geladen und eingebaut. Vier Tage später, am heutigen Tag dasselbe Theater wieder. Bin wieder neben der nicht startenden Q gestanden.

    Nach kurzer Aufladephase springt sie dann ordentlich an.


    Folgendes habe ich herausgemessen:
    1. Lichtmaschine: 13,8 Volt bei Motorlauf, dürfte somit laden
    2. Bleibt auch bei schlagartiger, gleichzeitiger Aktivierung der Breitstrahler, Fernlicht und Heizgriffe konstant, Regler dürfte somit brav arbeiten
    3. Starter: 123 Ampere Spitzenstromaufnahme, dürfte somit auch okay sein
    4. Ruhestromverbrauch 8 Milliampere, 9 mit aktivierter Alarmanlage, ist doch auch okay
    Die Batterie ist neu, direkt vom Händler…

    Bin im Moment „Rudi Ratlos“. Habt ihr einen Tipp?

    Besten Dank im Voraus

    Martin

  2. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #2
    Oh Mann, das kenn ich!
    Glücklicherweise war es bei mir die Batterie.
    Bei meinen Mess-Orgien habe ich aber einen max. Strombedarf des Anlassers von 95 A gemessen!? Das passte, meiner Meinung nach, auch besser zu den 1,1 kW die er haben soll.

    Gruss
    Martin

  3. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard ...noch was vergessen

    #3
    Bei mir lag die Ladespannung ab ca. 2000 U/min bei 14,2 V. Im Standgas fütterte die Lichtmaschine nur irgendwie um die 11 V in die Batterie. Knapp über 1.000 U/min standen dann aber schon 12 V an.

  4. Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    520

    Standard

    #4
    Moin Moin!
    Hast du irgend welche verbraucher???
    Würde die Alarmanlage erst mal abklemmen
    gruß
    Frank

  5. Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    259

    Standard

    #5
    Die Bordspannung liegt im Leerlauf bei rund 13,2 - 13,4 Volt. Ab ca. 1500 Touren beträgt sie bereits die angegebnen 13,8 Volt.

    Ohne laufenden Motor hat Batterie um die 12,6 Volt.

    Alarmanlage ist bei mir original. Kann ich die irgendwo alleine abklemmen?
    Verbraucher habe ich sonst auch keine. Wie gesagt der Ruhestrom liegt bei 8 -9 Milliampere.

  6. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #6
    Was macht denn die Spannung der Batterie beim Startvorgang?
    Bei meiner brach sie auf 7 V ein.

  7. Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    259

    Standard

    #7
    Bin heute gut 200 Km gefahren und hab die Spannungsanzeige andauernd im Auge behalten (außer in Kurven ;-) )
    Auch mit allen Verbrauchern eingeschaltet fiel diese nicht unter 13,4 Volt ab. Bei Leerlauf war dann der Generator zu schwach. Da ging die Anzeige auf 12,7 Volt runter. Ab 1500 rpm war alles wieder in Ordnung.

    Jetzt zu Hause die noch betriebswarme Maschine gecheckt.
    Ruhespannung 12,8 Volt.
    Beim Startvorgang bricht die Spannung auf rund 11,4 Volt ab.

    Saft habe ich nach den 200Km ohne Ende. Der Starter dreht kräftig und problemlos durch. Habe ihn vier mal für rund 5 Sekunden arbeiten lassen.
    Die Batterie hielt beim Arbeitsvorgang über 11 Volt.

    Habe jetzt alles abgeklemmt und lasse die Maschine ein paar Tage stehen.
    Mal sehen was beim Startvorgang dann passiert.

    Wenn jemand noch Ideen hat, bitte gerne

  8. Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    125

    Standard

    #8
    Hi Martwin,

    hast du unten an der Abdeckung des Anlassers eine (nicht benuzte ) Steckdose ?
    Hatte ähnliche Probs, nachdem ich die Steckdose tod gemacht habe ist alles wieder in bester Ordnung.


    Gruß Micha

  9. Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    259

    Standard

    #9
    Ja die Steckdose hab ich. Ich verwende sie zum Anschluss des Batteriepflegegerätes.
    Was hat die Steckdose bei dir angestellt, bzw. wie verursacht?

    Mir fällt eines noch ein: Ich habe am Vorabend, bevor die Q das zweite mal streikte, die Maschine mit einem Hochdruckreiniger gesäubert. Bin sie dann noch trocken gefahren, da hat noch alles gut funktioniert. Am nächsten Abend war sie dann wie gesagt zum zweiten mal tot.

    Kriechstrom übers Wasser irgendwo??

  10. Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    125

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von MarTwin Beitrag anzeigen
    Was hat die Steckdose bei dir angestellt, bzw. wie verursacht?

    Kriechstrom übers Wasser irgendwo??
    Hi MarTwin,

    bei mir war hinter der Abdeckung, da wo die Kabel angeschlossen sind ein wenig Grünspan. Habe ich zuerst für nicht so schlimm erachtet und hab die Steckdose angeschlossen gelassen. Als die Probs immer mehr wurden hab ich die Steckdose komplett abgeklemmt (abgeschnitten) und die Kabel schön mit einem Schrumpfschlauch dicht gemacht und siehe da ..... keine ewig leere Batterie mehr


    Gruß Micha


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. F650GS streikt
    Von Nela im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 18:39
  2. Batterie streikt
    Von Thomas FFM im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 17:19
  3. Motorelektronik streikt
    Von FJXX im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 18:12