Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Die Q streikt

Erstellt von MarTwin, 23.05.2010, 23:27 Uhr · 23 Antworten · 2.778 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    259

    Standard Update

    #21
    Habe heut mal wieder eine Messorgie veranstaltet.
    Nachdem der Startvorgang zwischen 124 und 130 Ampere verschlungen hat, habe ich mal den Starter zerlegt, ordentlich gereinigt, Lager leicht geschmiert und die Kollektoren sowie Kohlen poliert. Nun verbraucht der Startvorgang zwischen 104 und 115 Ampere. Akzeptabel

    Batterie mittels starkem "Eumig"-Ladegerät voll geladen. Siehe da, sie kann es ja doch. Vier Startvorgänge zu je rund fünf Sekunden. Dann merkte man, dass sie müde wird. Also doch nicht kaputt und somit Akzeptabel.

    Ruhestromaufnahme: zwischen 8 und 10 mA. Mittels Multimeter über die Dauer von mehreren Stunden aufgezeichnet, keine Peaks. Mittlerer Verbrauch 9 mA. Akzeptabel

    Also doch die LiMa? Bordspannung während der Fahrt immer zwischen 13,4 und 13,8 Volt. Alle Verbraucher an, Spannung sinkt leicht, im Leerlauf sogar auf 12,6 Volt. Ab rd. 1900rpm alles wieder okay. Regler arbeitet, LiMa auch.
    Aber ladet sie genug?
    Zangenamperemeter drauf, Batterie mittels den fünf o.a. Startvorgangen
    müde gemacht und dann Motor laufen gelassen.
    Ab rd. 2300rpm liegen 24 Ampere Ladestrom an. Dieser geht dann bald auf 15 Ampere und weiter zurück. Akzeptabel

    Werde jetzt noch den Spannungsabfall der Batterie im Laufe der Zeit beobachten (Innenwiderstand?).

    Da ich leider keine Möglichkeit habe die Batterie zu vermessen, werd ich sie mal zu einem Professionisten bringen.
    Wenn die Q wieder liegen bleibt, geb ich entweder den Gnadenschuss oder ich stell sie eine Woche auf Gnadenbrot zum . Was das allerdings kosten wird, da wird mir jetzt schon

  2. Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    259

    Standard Problem gelöst!!!

    #22
    Nach beschriebener langwieriger Suche habe ich nun den Fehler gefunden.
    "Spätzünder" hier im Forum hat meinen Verdacht auf die Alarmanlage gelenkt.
    Und siehe da: Als ich das Moped quasi unter Wasser gesetzt habe hat die DWA zu spinnen begonnen. Fehlalarme, hoher Kriechstrom usw...

    Habe dann einen vierpoligen Stecker gefunden der den Rüttelsensor mit der DWA verbindet und dieser war komplett grünspanig. Er enthält auch Dauerplus.

    Habe nun den Stecker rausgezwickt und die Verbindung gelötet. Ich verbaue die DWA eh nicht weiter.
    Seither ist Ruhe im Gebälk und ich kann die Q auch wieder im Regen fahren.

    FALL SCHEINT GELÖST!!

    Danke für eure umfangreiche Hilfe!!!

  3. Registriert seit
    04.02.2010
    Beiträge
    1.042

    Standard

    #23
    Na siehste ein Happy End

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #24
    Schrauberalptraum halt... kleiner Stegger verursache eine NeverEndingStory ..mit Mageschmerzen wenns das Messgerät siehst und wieder messen gehst..ich hasse sowas


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. F650GS streikt
    Von Nela im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 18:39
  2. Batterie streikt
    Von Thomas FFM im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 17:19
  3. Motorelektronik streikt
    Von FJXX im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 18:12