Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Die Tachowelle. . .

Erstellt von der niederrheiner, 30.11.2014, 18:44 Uhr · 14 Antworten · 1.464 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.788

    Standard

    #11
    Aus dem Hinterkopf ... 180-185cm Umfang bei 120/70R17

    Edit:
    Der Rechner sagt 1832mm

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #12
    Für Vorne?!? Wenn ich wieder in Reichweite meiner Motorradpapiere bin, rechne ich mir das mal aus. Grob gesehen sind es von 19" zu 17" nur rund 9% Missweisung. Zu 14" aber irgendwas um 20%. Wäre von daher keine schlechte Lösung.

    Muß sowieso mal gucken wie das Vorderrrad rausgeht. Ist bei Gespannen immer etwas spannender, als das Hinterrad.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.788

    Standard

    #13
    Sicher für vorne ... wir sprechen doch über den Tachoantrieb.

    Wenn du 14“ hast, wird's aber wohl besser mit einem Konverter.
    Ist bei dir überhaupt ein originaler Tachoantrieb eingebaut?
    Du hast doch sicher dann auch eine andere Nabe.

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #14
    Hi
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Jürgen, da hat Larsi Recht. Larsi, das mit dem anderen Tachogetriebe bei 17" hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Du kannst mir nicht zufälligerweise den Umfang des Reifens auf so 'ner Felge nennen?!?
    Da müsste man erst mal wissen welche Nennabmessung der Reifen hat.
    Allgemein gilt U= 2r x 3,14 wobei U der Umfang und r der Radius ist. Wie kommt man zu r?
    Am einfachsten indem man bei montierten Rad mit normal beladener Maschine mit einem Masstab vom Boden bis zur Mitte der Vorderachse misst.
    Theoretisch (am Beispiel 110/80 x R17. . . .) indem man den Nenn-Felgendurchmesser 17 mit 25,4 multipliziert, die Reifenhöhe dazuzählt 2 x 110 x 0,8 (80%) und dann mit 3,14 multipliziert ((17 x 25,4) + (2 x 110 x 0,8)) x 3,14 = U (431,8 + 176) x 3,14 = 1909 mm. Wie gesagt ist das der theoretische Umfang. Praktisch ist das Rad dort wo es aufsteht etwas platt und somit der Rollradius etwas kleiner.
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Das mit dem "Fahrradtacho" hab ich mir auch überlegt. Aber dann stört mich das ich den ja zusätzlich im Cockpit hab. Da scheint mir das mit dem 17" Antrieb eine gute Idee. Dann ist der Tacho zwar immer noch nicht genau, der Preis ist auch rund doppelt so hoch. Aber knapp ein drittel des "Ausgleichsgetriebes".
    Fahrradtacho (auch mit Beleuchtung) nimmt der TÜV nicht mehr ab.
    gerd

  5. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #15
    gerd, den TÜV hat der Tacho bei der Einbürgerung des Gespanns nicht interessiert. Und wenn da 'n Fahrradtacho zusätzlich im Cockpit hängt, stört das nicht weiter. TÜVmässig. Aber eben mich.

    Das 14" und das 19" Rad hab ich ja hier. Nur das 17" Rad nicht. Ich schieb die Mopeds einfach eine Radumdrehung, dann brauch ich nicht rechnen und hab die Abflachung durch Belastung direkt mit berücksichtigt.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Auf die Q gekommen
    Von Ron im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 11:44
  2. Forum für die F650GS?
    Von Tobias im Forum Neu hier?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 21:43
  3. Per Bluetooth die Stimme an's Ohr...
    Von Tobias im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 01:03
  4. langsam kommt Schwung un die Sache !!
    Von Mister Wu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.04.2004, 00:19
  5. Erfahrungen mit Doppelscheinwerfer für die 11er?
    Von Getriebekiller im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:32