Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

An die Vielfahrer:Haltbarkeit NonOEM Bremsscheiben

Erstellt von voyager, 17.12.2013, 23:20 Uhr · 33 Antworten · 3.304 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard An die Vielfahrer:Haltbarkeit NonOEM Bremsscheiben

    #1
    Hallo
    Im Frühjahr möchte ich an meiner 1150GSA nach 110tkm die Bremscheiben wechseln,da diese dann auf 3,6 mm unten sind.Verbraucht habe ich 2 Satz Bremsbeläge vorne und hinten,die originalen und 1 mal rote Brembos.Da ich meine GSA noch 4 Jahre oder 100tkm fahren will möchte ich wissen mit welchen Laufleistungen bei den Nachrüstscheiben zu rechnen ist.Es gibt ja neben den 3 TRW Lucas Ausführungen,welche angeblich lang nicht so halten auch die Brembos(Erstausrüster,gleiche Haltbarkeit?)und noch viele andere.Wer hat Erfahrungen?
    Gruss
    voyager

  2. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von voyager Beitrag anzeigen
    Hallo
    Im Frühjahr möchte ich an meiner 1150GSA nach 110tkm die Bremscheiben wechseln,da diese dann auf 3,6 mm unten sind.Verbraucht habe ich 2 Satz Bremsbeläge vorne und hinten,die originalen und 1 mal rote Brembos.Da ich meine GSA noch 4 Jahre oder 100tkm fahren will möchte ich wissen mit welchen Laufleistungen bei den Nachrüstscheiben zu rechnen ist.Es gibt ja neben den 3 TRW Lucas Ausführungen,welche angeblich lang nicht so halten auch die Brembos(Erstausrüster,gleiche Haltbarkeit?)und noch viele andere.Wer hat Erfahrungen?
    Gruss
    voyager
    Vorne, hinten, beide?

    Also auf der 850er C war die erste Scheibe (hinten) nach 50.000 auf knapp unter 3,8mm (32TKM hat sie anderen gehört). Auf der 1150 (60TKM) sind vorne und hinten noch die Erstausrüsterscheiben drauf, habe sie noch nicht nach gemessen. Auf der 1200er C sind nach knapp 30TKM (9TKM Fremd) auch noch die Erstausrüsterscheiben drauf (auch nicht nachgemessen). Auf meiner R45 haben sie bis zur Ausserdienstsetzung nach mehr als 90TKM gehalten.

    Entscheidender als der Hersteller dürfte sein:

    1. Wie du fährst
    2. Wo Du fährst
    3. Welche Belege Du hast (Härte)
    4. Welches Gewicht Du abbremsen musst

    Durch die schwäbische Alb, an den Grenzen der Fahrphysik, ab und zu mal durch die Alpen heizen, mit 140kg Lebendgewicht, vollem Gepäck und Sinterbelegen verbraucht sicher mehr Scheibe, als durch Brandenburg gondeln mit 85kg Gewicht, ohne Gepäck und organischen Belegen.


  3. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #3
    Hallo
    Danke für die AnmerkungenALLE 3 sind gleichmässig bei 3,6mm.Systemgewicht liegt immer bei mindestens 430kg ohne Beifahrer und Gepäck.Der CTA2 ist vorne nach 4000km an den Flanken blank und hält hinten 7800km.Beläge sind die roten Brembo Sinter.
    Gruss
    voyager

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #4
    Na, wenn Du die Lebensdauer Deiner Scheibe erhöhen willst, brauchst Du weichere Beläge = mehr Drecke(Abrieb) und häufiger Beläge wechseln, dafür hast Du eine bessere Bremswirkung bei geringerem Scheibenverbrauch. Und natürlich umgekehrt.

    Da sicherheitsrelevantes Teil, würde ich als Laie, immer zu dem greifen, was ursprünglich verbaut wurde. Auf die Kilometerleistung gerechnet relativiert sich der Preisunterschied.

    Manche behaupten, das bestimmte Scheiben nur halb so lange halten, wie andere, was per se erst ein Mal bedeutet, die Scheibe hat ne bessere Bremswirkung.

    Da ich keine CTA fahre, kann ich nicht sagen, wie lange die bei mir halten (würden), aber 4000/7800 hört sich für mich an, als würdest Du ordentlich am Kabel ziehen. Und da bei Euch die Straßen ja alle so gerade sind, keine großartigen Steigungen und Gefälle enthalten...

    Angesichts der Straßenverhältnisse bei Dir, des vermuteten Fahrverhaltens und des Systemgewichts würde ich mich wohl für Brembo-Bremsscheiben und organische Beläge entscheiden. Hängt halt auch von Deinem Offroad-Anteil ab.

  5. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #5
    Selbstverständlich werde ich vorne wie hinten Sintermetall fahren wie es original auch vorgesehen ist.Da ich die Lebensdauer meiner Bremsscheiben nicht "verlängern"möchte werd ich den Teufel tun und auf eine 1150 GSA weiche organische Bremsbeläge aufziehen.Ich bitte auch alle Mitlesenden diesen gemeingefährlichen "Tipp" zu überlesen.Ebenso bin ich der Meinung das die Boxer Fahrweise"Wenig Gas Wenig Bremsen immer Schnell" allen Vielfahrern ein Begriff ist und deshalb die Topographie bei den nicht Gaskranken und nicht Digitalfahrern eben keinen Einfluss auf die Lebensdauer der Bremsanlage hat!Also vielleicht kann sich nochmal jemand,kompetent,äussern

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von voyager Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich werde ich vorne wie hinten Sintermetall fahren wie es original auch vorgesehen ist.Da ich die Lebensdauer meiner Bremsscheiben nicht "verlängern"möchte werd ich den Teufel tun und auf eine 1150 GSA weiche organische Bremsbeläge aufziehen.Ich bitte auch alle Mitlesenden diesen gemeingefährlichen "Tipp" zu überlesen.Ebenso bin ich der Meinung das die Boxer Fahrweise"Wenig Gas Wenig Bremsen immer Schnell" allen Vielfahrern ein Begriff ist und deshalb die Topographie bei den nicht Gaskranken und nicht Digitalfahrern eben keinen Einfluss auf die Lebensdauer der Bremsanlage hat!Also vielleicht kann sich nochmal jemand,kompetent,äussern
    Da Du ja offenkundig kompetenter bist als ich, erklär mir mal, warum organische Beläge gemeingefährlich sind? Ich bin gespannt, ich meine ich lerne gerne was dazu.

  7. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #7
    Kein Problem,wer lernen will dem soll geholfen werden!
    BMW wählt in der Erstausrüstung der 1150 GSA Sinterbeläge weil:Geignet für höhere Belastungen(lass einfach deine Phantasie spielen)
    Organische Beläge sind weicher,leiser,verschleissen schneller und entwickeln mehr Bremsstaub.Entscheidender ist aber,dass sie bei einer höheren Temperaturbeaufschlagung(Überlast) ein schlechteres Reibwertverhalten entwickeln!!!Hauptmarkt ist Japan und USA.Deshalb ist dein Tipp:S.C.H.E.I.S.S.E(Hab jahrelang im Autoteilehandel gearbeitet) Nachlesen kann das jeder z.B. im www.Viel Spass beim Wegdiskutieren.(Hab mich noch für einen Smiley entschieden)

  8. Registriert seit
    17.07.2013
    Beiträge
    441

    Standard

    #8
    Also mir kommen bei dem Schwergewicht auch keine anderen als Sinter drauf.
    Hab aber bis jetzt (122tkm) nur hinten neue Bremsklätze gebraucht.
    Vorne bis jetzt keine neuen Beläge.
    Zubehörscheiben von Sabine hab ich mir zwar gekauft und montiert, aber nicht weil die originalen zu weit runter waren. Sondern weil ich 3 Radsätze habe: Wenn ich von ner Tour zurück komme, und oft schon am nächsten Tag gleich wieder zur nächsten Tour losmusste, wars gut, bei Restprofil nur noch für 2tkm einfach das komplette Rad vorne zu wechseln, und zu wissen, dass ich z.B. die Südfrankreichtour mit 3.5 tkm ohne Reifenwechsel unterwegs bestreiten konnte.
    Die Zubehörscheiben sind jetzt vielleicht ca. 20 tkm gelaufen. haben aber noch 4,1mm.
    Nachem aber die originalen auch noch 4,0 haben sieht man schon, dass die Zubehör bei weitem nicht so lange halten, wie die originalen.
    Gruß Klaus

    Ach so, hab noch was vergessen:
    der 3 Radsatz. Also auf dem hab ich TKC drauf, und die fahre ich seeehr selten. Aber auf dieses 3. Vorderrad kamen die Original-Bremsscheiben des 2. Rades drauf; und die Zubehör-Scheiben von Sabine wie gesagt dann als Ersatz auf das 2. Vorderrad. Laufleistung der originalen bei mir auf diesem 2. Rad ca. 20tkm. Und beim Vorbesitzer ja auch noch weiß nicht wieviel km. Wie dick die Scheiben sind, kann ich grade nicht sagen. Hab ich noch nicht gemessen.

    Die originalen vom 1. Rad sind also nicht 100tkm sondern "nur" ca. 80tkm gelaufen. Und haben noch 4,0mm.

    Gruß
    Klaus

  9. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #9
    Danke KLaus
    Das ist doch mal ne Aussage und wenn ich ich richtig sehe haben bei dir die orginal von 5mm auf 4,0 in 80.000 und die Nachrüst von 5mm auf 4,1 mmm in 20000km bei wahrscheinlich gleicher Fahrweise gehalten.Das wäre eine Haltbarkeit von weniger wie ein Drittel!Ein desaströses Ergebnis!Welche Nachrüstscheiben hast du genommen?
    Gruss
    voyager

  10. Registriert seit
    17.07.2013
    Beiträge
    441

    Standard

    #10
    Hmm, das stimmt mich jetzt im Nachhinein auch nachdenklich. Ich glaube, ich messe Dir lieber die Nachrüst nochmal. ich hoffe, ich hab das Maß nicht mit dem vom 3. Rad verwechselt! Werd ich aber vermutlich vor Weihnachten nicht mehr schaffen. Übrigens waren es die hier..
    Gruß
    Klaus


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1150 GS Haltbarkeit Ölfilter
    Von transboxer im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 00:18
  2. Haltbarkeit GS1200
    Von rabanser81 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 07.07.2009, 21:38
  3. Haltbarkeit der ADV-Sitzbank
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 11:37
  4. Keine Garantieverlängerung für Vielfahrer
    Von Zebulon im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 23:36
  5. Haltbarkeit
    Von gatow im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 15:59