Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Dingend: Frage wegen Panne von unterwegs: BKV vorne ausgestiegen :-( !

Erstellt von xmds, 14.05.2015, 19:51 Uhr · 45 Antworten · 6.613 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    263

    Standard

    #21
    Hallo Zusammen

    So, es gibt Neuigkeiten zum Thema. Seit heute Sonntag Morgen funktioniert der BKV wieder einwandfrei! Hatte am Morgen "wie gewohnt" mit dem GS911 die Tests gemacht um zu sehen wie sich das Problem bzw. der BKV verhält. Alle Testroutinen verliefen einwandfrei!

    1. Sensorstabilitätstest (es wird eine Minute gemessen wie sich die 4 Drucksensoren verhalten, ob einer ansteigt oder absinkt)
    2. Entlüftungstest vorne (Es muss für eine gewisse Zeit in einem bestimmten Druckfenster ein Mindest/ bzw. Maximaldruck aufgebaut werden können)
    3. Entlüftungstest hinten (Es muss für eine gewisse Zeit in einem bestimmten Druckfenster ein Mindest/ bzw. Maximaldruck aufgebaut werden können)
    4. Ausgangstest (Betätigen der Bremleuchte vom ABS Block aus)
    5. Die Brems/ Rücklichtbirne habe ich auch mal temporär entfernt, worauf der ABS Block korrekt das Fehlen der Birne im Fehlerspeicher eintrug. Ich denke auch hier kann ich Entwarnung geben.

    Hier noch ein Link zu den "spannenden" Videos aus den ersichtlich ist, wie die Test und deren Ergebnisse mit dem GS911 ablaufen.
    (Test 1,2 und 4)

    https://www.dropbox.com/sh/ch386s9cw...OCPGd5r3a?dl=0

    Vorgestern (Samstagabend) haben wir hier in Andalusien eine kleine Offroad Tour (35km) gemacht (damals noch mit defektem BKV) wo die ganze Maschine ziemlich "durchgeschüttelt" wurde. Mein Kumpel kennt da nichts und sagte das er auch so Schotter und Co fahre wenn der BKV nicht funktioniere).

    Heute sind wir dann 300km gefahren ohne das auch nur einmal der BKV ausgefallen wäre.
    Nach der Rückkehr den Fehlersoeicher ausgelesen- er war leer.
    Heute auch sicher um die 15 Mal die Zündung ein- und ausgeschaltet, Initialisierung immer ohne Probleme durchgelaufen.
    Zweimal auch mit (absichtlich) ausgeschaltetem ABS gefahren (wegen Offroad Strecke), alles ohne Problem.
    Start/ Zündung ein mit je vorne oder hinten und auch beiden Bremsen bereits betätigt (also vor Zündung ein), auch das brachte den BKV nicht "aus der Ruhe = kein Fehler.

    Der BKV läuft im Moment wieder ohne irgendein Problem.

    Es fragt sich nur was die Ursache gwesen sein könnte. Wir fuhren ja vor dem Ausfall 700km.
    Genau vor diesen 700km habe ich alle Kreise neu befüllt und entlüftet. (die Entlüftungstests waren damals alle positiv)

    Ich kann mit eigentlich nur vorstellen, dass irgendwo im BKV doch noch Luft war (ein Blässchen das an der Wand klebte wie beim Mineralwasserglas) und sich dieses vielleicht gestern während der Offroad Tour doch noch gelöst hat.

    Was würdet ihr machen? Weiterfahren und sich freuen das alles wieder i.O.ist?
    Ich denke wenn ich zu BMW gehen haben die keine weiteren Möglichkeiten den Gesundheitszustand vom BKV zu beurteilen.
    Oder können die noch mehr auslesen als ich mit dem GS911?

    Habt ihr "Ideen" was sonst noch die Ursache gewesen sein könnte?

    Ich werde heute Montag morgen "natürlich" nochmals alle Tests machen (die Maschine kühlt dann schön auf 16 Grad ab) und prüfen ob immer noch alles i.O. ist.

    Wenn ja, denke ich könnte das Problem tatsächlich "gelöst" sein.
    Ich muss anfügen das die Maschine vorher sicher 2-3 Jahre stand, die Bremsflüssigkeit wurde vor 4 Jahren zum letzten Mal gewechselt wurde, darum könnte ich mir vorstellen das auch der jetzt doch jetzt sehr aktive Betrieb (1500km bis jetzt mit vielen ABS Regelbereich Auslösungen), Vibrationen, heiss/ kalt etc. auch gewisse Dinge (Ventile, Kolben etc.)"entkalkt" hat.

    Was ist eure Meinung dazu?

    Danke nochmal für eure Antworten/ Tips welche ich sehr schätzte!


    Beste Grüsse aus Andalusien von Stefan

  2. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    983

    Standard

    #22
    Hallo Stefan,
    das ist super ! Ich würde natürlich weiter fahren und die Tour genießen. Was soll denn nun auch gemacht werden?
    Ich denke auch, dass sich da irgendwas gelöst hat oder gängig geworden ist, im Modul.
    Dein Kumpel ist recht schmerzfrei - offroad 35 km nur mit Restbremsfunktion ...aber manchmal bringt es eben nur die harte Tour!
    Viel Spaß !
    Gruss
    Rainer

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.701

    Standard

    #23
    bei Restluft im System Bremse unter Druck setzen mit nem Spannstraps um den angezogenen Bremshebel eine Nacht lang stehen lassen.

    Sollte noch Luft im System sein, steigt diese durch den Überdruck auf.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    17.861

    Standard

    #24
    weiterfahren ...

    und sollte die theorie mit "entkalken" stimmen, müsste bei gelegenkeit der kalk noch rausgespült werden.

  5. Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    171

    Standard

    #25
    Hallo,
    schön, daß sich deine Probleme gelöst haben. Quasi eine selbstheilende Bremse :-)

    Ich komme allerdings mit dem Begriff Restbremsfunktion nicht ganz zurecht. Ich dachte immer, daß die Bremse ganz normal funktioniert, wenn das ABS ausfällt. Nur eben ohne Regelfunktion.
    O.K., der BKV fällt beim I-ABS aus. D.h. die Komfortfunktion ist weg, aber wenn man reingreift, bremst das Ding doch, als ob es keinen BKV hätte. Es gibt ja auch GSen ganz ohne ABS.

    Klärt mich bitte auf

    Gruß
    Winni

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    17.861

    Standard

    #26
    die bremse mit BKV bremst bei ausfall desselben deutlich schlechter als eine "normale" bremse.
    man benötigt die (geschätzt) mindestens doppelte bis dreifache handkraft wie bei einer bremse ohne BKV.
    und dosierung ist erst mal auch mist.

    brems mal dein auto mit abgestelltem motor, so ähnlich ist das ...

  7. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    948

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von GSWinni Beitrag anzeigen
    Hallo,
    schön, daß sich deine Probleme gelöst haben. Quasi eine selbstheilende Bremse :-)

    Ich komme allerdings mit dem Begriff Restbremsfunktion nicht ganz zurecht. Ich dachte immer, daß die Bremse ganz normal funktioniert, wenn das ABS ausfällt. Nur eben ohne Regelfunktion.
    O.K., der BKV fällt beim I-ABS aus. D.h. die Komfortfunktion ist weg, aber wenn man reingreift, bremst das Ding doch, als ob es keinen BKV hätte. Es gibt ja auch GSen ganz ohne ABS.

    Klärt mich bitte auf

    Gruß
    Winni
    Beim ABS2 ( bis MJ 2001) ist das so: Kein ABS aber bremst normal.
    I-ABS -> Bei Ausfall des ABS nur noch Restbremsfunktion.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.801

    Standard

    #28
    Hi
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    die bremse mit BKV bremst bei ausfall desselben deutlich schlechter als eine "normale" bremse.
    man benötigt die (geschätzt) mindestens doppelte bis dreifache handkraft wie bei einer bremse ohne BKV.
    und dosierung ist erst mal auch mist.

    brems mal dein auto mit abgestelltem motor, so ähnlich ist das ...
    Doppelt bis dreifach wäre ja OK aber das reicht nicht. Nebenbei quetscht man den Hebel fast bis zum Anschlag (weiteste Einstellung!). Die Dosierung ist ziemlich uninteressant. Man ist ja froh dass das Teil überhaupt bremst. Das ist so ähnlich wie bei manchen 2V denen man nachsagt sie hätten ein ABS (weil das Hinterrad nicht um's Verr... blockiert).

    Beim I-ABS rennt ein Hydraulikmotor los sobald man einen Bremshebel leicht betätigt. Das System ist, weil ein Kugelventil geöffnet ist, fast drucklos und der Bremskolben bewegt sich nicht/kaum. Bremst man stärker so schiebt man die Ventilkugel etwas vor, der Spalt wird kleiner, der Systemdruck grösser weil die Flüssigkeit weniger leicht zurückströmen kann, und der Bremskolben wird weiter nach vorn gedrückt. Fällt der Servomotor aus so ist zuerst der Leerhub des Kugelventils zu überwinden (ist ist ja anfänglich offen) und erst dann wird mit der Kugel ein relativ grosser Hilfskolben betätigt.
    Problem: Der Hilfskolben muss vergleichsweise gross sein damit genügend viel Hydraulikflüssigkeit bewegt werden kann um mit wenig Hilfskolbenhub den Bremskolben zu betätigen.
    4V1 ABS III (I-ABS G1) Funktion
    Wenig Hub?? Ja, auch wenn der Hub am Handhebel gigantisch erscheint sind 80% davon nötig um vorab das Kugelventil zu schliessen und erst dann mit der Restbremskraft zu agieren.
    Daran denken: Um eine bestimmte Andruck der Bremsbeläge zu erzielen hat der Bremskolben eine grosse Fläche und macht ganz wenig Hub während der Handbremszylinder (normalerweise) eine kleine Fläche hat und eben einen grossen Hub hat. Die bewegten Volumina in beiden Zylindern sind bei "normalen" Bremsen identisch.

    Mit wieder funktionierender Bremsanlage zum Freundlichen zu gehen heisst Geld verbrennen. Er kann da zwar Fehlerspeicher auslesen aber nichts Neues beitragen. Mutmassungen stellst Du selber an und kannst von uns gratis noch ein paar dazuhaben :-). Der Freundliche möchte für seine Bemühungen schätzungsweise Franken sehen ;-)
    gerd

  9. Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    866

    Standard

    #29
    Nach so einer Aktion hätte ich 3 Möglichkeiten zur Auswahl, 1. Einfach weiterfahren mit dem Vertrauen das es nicht, wenn nochmal, in einer brenzligen Situation passiert wo ich die Bremse dringend brauche, 2. BKV ausbauen und überholen lassen und 3. Das Motorrad verkaufen.

  10. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    948

    Standard

    #30
    Wobei ich mir nicht sicher wäre, ob ich mit dem Ausbau/Überholung des BKV wirklich den "Mörder" gefunden hätte...
    Man merkt, es ist Frühling und viele holen ihre Kühe raus aus dem Stall zum weiden, ABS-Themen haben Hochkonjunktur...

    Apropos verkaufen, das ist doch Deine in Ebay, oder?
    Mensch, schade! Aber viel Erfolg!


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage wegen Zubehöranbau von normaler GS an die ADV
    Von V-Twin-Maniac im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 10:29
  2. Frage an Besitzer von Hepco Becker Koffer Journey
    Von Krise im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 18:29
  3. R 1100 GS Frage wegen Koffern
    Von franova im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 19:33
  4. Frage wegen Doppelzündung
    Von Getriebekiller im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 22:06