Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Durchmesser Drosselklappenwelle und Buchsen

Erstellt von Bogserfan_1, 19.12.2015, 12:27 Uhr · 12 Antworten · 1.210 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    226

    Standard

    #11
    Moin Gerd,

    es hat keiner von Miniaturkugellagern gesprochen! sondern von vernünftigen Wälzlagern aller HK0812 zum Beispiel. Diese Lager haben in der schmalsten Variante Tragzahlen von dyn. 2,75kN und stat. 2,60kN.

    Bezüglich der Luftdichtigkeit, gibt es spezielle Lager mit Dichtlippen, welche für die Verwendung in Drosselklappen gebaut wurden.

    Bezüglich des ausschlagens: Klar wirkt eine einseitige Kraft auf die Welle und das ganze ist kein Ausschlagen, sodern eher einseitiger Abrieb der Welle (das schwächste Glied in diesem Zusammenspiel) bedingt durch ein Gleitlagerung.

    Wenn Wälzlager und Welle Materialbezogen aufeinander abgestimmt sind "Oberflächenhärte" kann solch ein einseitiges einarbeiten verringert bzw. sogar gänzlich vermieden werden (ich habe da sehr gute Erfahrungen im Bereich von Schwingen / Umlenkhebel Lagerungen bei anderen Modellen gemacht und da wirken wirklich Kräfte).

    Danke erst mal für die Infos

    Gruß
    Jens

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #12
    Hi
    Zitat Zitat von Bogserfan_1 Beitrag anzeigen
    Bezüglich des ausschlagens: Klar wirkt eine einseitige Kraft auf die Welle und das ganze ist kein Ausschlagen, sodern eher einseitiger Abrieb der Welle (das schwächste Glied in diesem Zusammenspiel) bedingt durch ein Gleitlagerung.

    Wenn Wälzlager und Welle Materialbezogen aufeinander abgestimmt sind "Oberflächenhärte" kann solch ein einseitiges einarbeiten verringert bzw. sogar gänzlich vermieden werden (ich habe da sehr gute Erfahrungen im Bereich von Schwingen / Umlenkhebel Lagerungen bei anderen Modellen gemacht und da wirken wirklich Kräfte).
    Wobei Gleitlager gar nicht so schlecht sind. Für wirklich drehende Bewegungen hab' ich die Permaglidebuchsen schon problemlos eingesetzt. Da allerdings mit Stahl als Reibungspartner.
    Kurbel- und Nockenwellen kommen ja auch mit Gleitlagern ganz gut aus, sind aber dynamisch geschmiert.
    Andererseits sind Wälzlager bei nur kleinen oszillierenden Bewegungen entweder "reichlich" zu bemessen oder auch nicht das absolut Gelbe vom Ei (siehe die hinteren Schwingenlagerungen).

    Die HK0812 erfodert auch einen straffen Einbau der m.E. im dünnen LM-Wandungen nicht so einfach ist und eine Drosselklappenwelle aus oberflächenhartem Stahl. Sowohl MS wie auch "normaler" Stahl wird einlaufen.

    Aber ist lass' mich gerne überzeugen
    gerd

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #13
    Bohrbuchsen sollten gehen ... man braucht dann nur noch ne Welle die im Lagerbereich gehärtet ist .... Welle aus Silberstahl und Lagerbereich härten ...


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Nun habe ich sie in 3D und Farbe gesehen
    Von Mister Wu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 16:07
  2. Navigation mit Ipaq und Navigationssoftware
    Von Noeder im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 11:44
  3. Versteigerung BMW R80 und Pan European
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2004, 12:18
  4. Rückruf von Boxer, K und Scarver ??
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2004, 18:00