Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Edelstahlschrauben - wo darf ich und wo nicht?

Erstellt von ManniAC, 17.07.2013, 21:16 Uhr · 10 Antworten · 3.248 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    184

    Standard Edelstahlschrauben - wo darf ich und wo nicht?

    #1
    Guten Abend in die Runde!

    An meiner GS glänzen an vielen Stellen wunderbar vergammelte oder rostige Schrauben - einer der Vorbesitzer hatte wohl eine Vorliebe für Wasser...
    Bin zwar kein gelernter Schrauber und auch kein Metallurge, aber ich weiß wohl, dass man reine und weniger reine Metalle nicht zu lange Berührung bringen sollte. Eines von beiden ist über kurz oder lang der Verlierer...
    Wer kann mir sagen, an welchen Stellen ich Edelstahlschrauben benutzen darf?

    Konkret geht es mir um:
    -Befestigung der Bremssättel
    -Befestigung der Fußrasten (vorne und hinten)
    -Schrauben im Bereich der Zylinderköpfe
    -Schrauben am Motorblock vorne

    Bin dankbar für jeden Tipp!

    Gruß
    Manni

  2. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    609

    Standard

    #2
    Ich bin jetzt auch kein Metallpapst, aber das edlere Metall opfert sich und fängt das Gammeln an. In Alu solltest du aber eigentlich keine Probleme bekommen.
    Bei Stahl wäre ich da vorsichtiger. Denk auch daran, das eine VA-Schraube in etwa so zugfest ist, wie eine Schraube aus Stahl mit der Güte 8.8
    Eventuell hast du z.B. an den Bremssätteln hochfeste Schrauben in 10. oder höher.
    Ich hoffe, das ich ein wenig helfen konnte.

    Gruß Uwe

  3. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Brother-uwe Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt auch kein Metallpapst, aber das edlere Metall opfert sich und fängt das Gammeln an. In Alu solltest du aber eigentlich keine Probleme bekommen.
    Bei Stahl wäre ich da vorsichtiger. Denk auch daran, das eine VA-Schraube in etwa so zugfest ist, wie eine Schraube aus Stahl mit der Güte 8.8
    Eventuell hast du z.B. an den Bremssätteln hochfeste Schrauben in 10. oder höher.
    Ich hoffe, das ich ein wenig helfen konnte.

    Gruß Uwe
    ... anders herum! Das edlere Metall frisst das Unedle auf. Die alten Kupferbadeöfen hatte deshalb eine Opferanode aus Alu drin. Schau mal an Deinen Heizungskessel ... da solltest Du auch so etwas finden!

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #4
    Opferanoden (wie bei Schiffsschrauben) sollen doch nur leitfähiger sein oder die sich bildende Spannung (mit Materialverlust) abgeben?

    Aber ich bin Ahnungsloser...

    Bei uns in der Spülmaschine darf ich auf jeden Fall kein verchromtes Grillrost reinpacken ohne "Flugrost" auf den Besteck zu riskieren....

    Büroklammer in der Kupferdachrinne hat auchnur eine kurze Halbwertzeit

  5. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #5
    Eigentlich ganz einfach. Niemals VA Schrauben in oder durch Alu, Messing oder ähnliches führen, respektive reinschrauben. Bei Verbindungen die auf Scherung belastet sind, Finger weg von Festigkeiten die geringer sind als Original. VA Schrauben erfüllen die eben nicht immer.

    Zum Beispiel sind die Schräubchen, welche die Abdeckung der 2.Zündkerze bei den 11 1/2 halten, aus VA. Merkte ich auch erst, als eine am Kopf abriss. M6 oder so. Ausbohren? Vergiss es.

    Solche Schrauben wenigstens regelmässig rausdrehen und mit der entsprechenden Paste einsetzen.

  6. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #6
    Das Wichtigste ist, dass Du die Festigkeitsklassen einhälst. Ist aber nicht immer ganz einfach, da Du bei 10.9-Schrauben schon Probleme kriegen könntest. Ich kann Dir trotzdem nicht zum Austausch raten, da CrNi-Schrauben aufgrund Ihrer schlechteren Elastizität zum Fressen neigen.

    Gruß,
    maxquer

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #7
    Hi

    >>>Konkret geht es mir um:
    -Befestigung der Bremssättel
    -Befestigung der Fußrasten (vorne und hinten)<<<

    Finger weg, die VA-Schrauben haben offiziell nicht die notwendige Festigkeitsklasse.
    Inoffiziell können sie diese gar nicht ausspielen, weil sie in Al nicht ausreichend angezogen werden können. Was nützt einen superhochfeste Schraube wenn man sie in vergleichsweise teigiges Al schraubt?>>>



    >>>-Schrauben im Bereich der Zylinderköpfe
    -Schrauben am Motorblock vorne<<<

    Da kannst du reinschrauben was Du willst

    Generell VA-Schrauben:
    Theoretisch gibt es zu vielen anderen Materialien ein "rostanregendes" Spannungsgefälle. Praktisch stimmt das nicht. Erstens besteht der überwiegende Teil einer VA-Schraube aus Stahl (wie auch bei den anderen Schrauben), zweitens passiviert sich VA-Stahl selbst (macht seine Oberfläche durch "Edeloxidation" inaktiv).
    Edelstahlschrauben in Messingbüchsen halten bei mir seit 30 Jahren ohne "festzugehen". Bei Bauflaschnern sind Edelstahlschrauben z.B. bei der Befestigung von Cu ausdrücklich empfohlen (Fachregeln des Handwerks).
    Und letztlich sollten alle "Unken" mal drüber nachdenken was das der Überzug aus Zink bei "normalen" Schrauben mit dem Material seines Anschraubgewindes machen könnte. Die Paarung Zink/Messing wäre auch lustig.
    gerd

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #8
    Hm, da kann ich Dir aus eigener Erfahrung nicht zustimmen _gerd. Uns sind die VA Schrauben reihenweise am Kopf abgerissen, während der komplette Schaft unverrückbar im Messing saß. Die "normalen" Schrauben rissen wenn, unten am Gewindeansatz ab.

    Sicher, wer unbedingt eigene Erfahrungen sammeln will. . .

  9. Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    184

    Standard

    #9
    Na, da sage ich mal 'danke' in die Runde. Mein Fazit:

    Schrauben für Bremssättel und Fußrasten hole ich orichinool beim Freundlichen und wexle sie dann in 10 Jahren erneut - da komm ich drüber.
    Und am Motorblock schraub ich VA rein.

    Ok ? Keiner steinigt mich ?

    Viele Grüße
    Manni

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von ManniAC Beitrag anzeigen
    Schrauben für Bremssättel und Fußrasten hole ich orichinool beim Freundlichen und wexle sie dann in 10 Jahren erneut - da komm ich drüber.
    Und am Motorblock schraub ich VA rein.
    Viele Grüße
    Manni
    ich würde die schrottigen Originalschrauben sicher nicht für horrend Geld beim holen, sondern mit den alten Vergammelten in einen Schraubenhandel und mir für einen Bruchteil des Geldes, den BMW aufruft, richtig gute Schrauben holen.
    hab ich mit den Schrauben der Bremsscheiben der HP gemacht. kosten bei BMW inkl Scheiben und Ringe über 70!!! € im Schraubenhandel dann ganz 12 €
    (der Schraubenhändler sah die BMW und sagte zu mir, solche "Qualität" kann ich hier nicht verkaufen, da bin ich bald pleite)


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was darf ich im zumo 550 Löschen und was nicht ?
    Von GS-Neuling im Forum Navigation
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 12:23
  2. Edelstahlschrauben innen Torx?
    Von scubafat im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.11.2008, 19:44
  3. Das darf doch nicht Wahr sein ...
    Von DocSnyder im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 13:56
  4. BMW - Was anderes darf nicht in die "Familie"!
    Von Fi156 im Forum Neu hier?
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.06.2008, 23:15