Ergebnis 1 bis 9 von 9

Eintragungsfrage / Austragungsfrage

Erstellt von AndreasH, 16.04.2015, 10:31 Uhr · 8 Antworten · 727 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard Eintragungsfrage / Austragungsfrage

    #1
    Hallo miteinander,

    ich war gerade zur Beratung bim Dmpfdruckkesselverein und bin etwas verwirrt:

    Vorgeschichte: Ich hab´ eine 1150GS mit Straßenfelgen mit 120/70-17 bzw. 180/55-7 erstanden; diese sind auch eingetragen; Leider sind auch mehrere zugelassene Reifen eingetragen - von denen werden aber 2 schon gar nicht mehr hergestellt / verkauft;
    Auch eine Sport-Auspuffanlage war angebaut, die ich inzwischen wieder durch den Standardpuff erstezt habe!

    Irgendwie war das Resume´ des durchaus freundlichen Gespräches etwas halbseiden:

    ?? Das was im Schein eingetragen ist ist optional?! Das ist mir eigentlich SO nicht bekannt!

    - .... muss nicht ausgetragen werden, wenn der Serienauspuff verwendet wird?

    - Obwohl für die Felgen / reifen KEIN "alternativ auch zu verwenden" in den Papieren steht (die Speichenfelgen (Gelände)) sind aber nicht dezitiert ausgetragen, meint der freundliche Herr, dass auch die Verwendung der normalen GS-Felgen & passender Reifen abgedeckt sei?!

    - Reifen: Er sieht sich leider außer Stande, die Reifenbindung auszutragen bzw. in der Weise zu verändern: "Reifenfabrikatsbindung gem. Betriebserlaubis ist zu beachten" ;

    Austragen will er mir den Rattenschwanz von fahrbaren - teilweise nicht mehr erhältlichen - Reifen nicht - meint aber einen Satz später, dass es soweit ok ist, wenn man die Herstellerfreigabe (Download) mitführt; Schriftlich habe ich das allerdings alles nicht!

    ? Zugegeben, ich bin etwas verwirrt; Evtl. kann mir jemand hierbei auf die Sprünge helfen?!

    Evtl. weiß jemand in Nordbayern einen gewogenen Sachverständigen, der die Sachen so dokumentiert, dass sie eindeutig & nachvollziehbar sind?!


    Grüße

    Andreas

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #2
    Zumindest zu der Reifenfrage könnte ich was sagen. Ich hab bei meinem Gespann eine bestimmte Reifenmarke eingetragen. Aber, jetzt kommt es, es steht explizit drin ";B.Verwend.anderer Reifenherst. ist Montierbarkeitsbescheinigung Reifen/Felge mitzuführen". Das erspart mir immerhin die Rennerei um jedesmal einen anderen Reifen in die Papiere eintragen zu lassen. . .

  3. Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    28

    Standard

    #3
    Hallo Andreas,

    natürlich muss der Sport-Auspuff nicht ausgetragen werden wenn Du das Serienteil benutzt. Er ist halt weiterhin zugelassen (falls Du ihn wieder anbaust).
    Serienparts sind immer zugelassen. Also wenn Du die original GS Speichenräder nutzt sind diese natürlich durch die ABE zugelassen. Ebenso die bereits eingetragenen Reifen. Falls Du andere Reifen aufziehst musst Du allerdings die Unbedenklichkeitsbescheinigung (mein Gott was für ein Wort) des Reifenherstellers mitführen.

    Ich hoffe das hilft Dir etwas weiter.

    Gruß Heinz

  4. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #4
    Hallo,

    erstmal danke für den Input;

    Aaaaber:

    Für die 1150GS wird es für die Straßenbereifung auf Gussfelgen keine Unbedenklichkeitsbescheinigung geben!!

    Oder bezieht sich das dann wieder auf den Fahrzeugtyp z.B. R21 - könnte dann ja auch eine 1150R oder 1150 Rockster sein?! da wären die montierten Straßenfelgen passend und hierfür sicherlich auch Unbedenklichkeitsbescheinigungen vorhanden / zu bekommen

    Andreas

  5. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #5
    Was machstn dir son Kopp?

    Es gilt die allgemeine Betriebserlaubnis der BMW R1150(GS). Diese deckt ein bestimmtes Spektrum ab. Additionell gelten die bei dir gemachten Eintragungen (Auspuff, Felgen etc.). Ums anders auszudrücken: Solange die Karre nicht als Einzelabnahme (ausgenullt) läuft, ist alles Wurst.

    Die passenden Reifen sind natürlich schwierig. Je nach Herstellerfreigabe (und diese reicht aus!) kann als FahrzeugTYP R21 oder eben R1100GS eingetragen sein. Freigaben gibts ggf. auch auf Anfrage beim Hersteller. Könnte dann lauten: "Michelin Pilot Road in VR120/70 und 180/55 nur in Verwendung mit Felgen vom Typ YY freigegeben."

    Aber generell: Fahr an Reifen was du lustig bist und 'ne für ein ähnlich schweres und genau so schnelles Motorrad eine Freigabe hat, da mault eigentlich nie jemand rum.

  6. Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    710

    Standard

    #6
    Hi
    Mit der Eintragung der 17" Felgen auf der GS hast du einen EigenBau und mußt alle Reifenpaarungen eintragen lassen
    bzw. die Reifenbindung austragen lassen. Ich habe im Moment das gleiche Problem,wobei ich noch eine im Moment verfügbare
    Reifenpaarung eingetragen habe.(Pirelli Angel St).
    Ansonsten versuche es mal bei Rennkuh.Beim Micha ist so einiges möglich. Ich habe da zb meine 17" Räder eintragen lassen was hier in NRW fast unmöglich ist.

  7. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #7
    .. ich sehe, viele Meinungen, welche man alle vertreten kann - sich aber dennoch widersprechen

    Grüße

    Andreas

  8. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #8
    sodele,

    schon einige Anfragen gestartet - noch nix konkretes; bisher Absagen; Das Austragen scheint schwierig zu werden!

    Andreas

  9. Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    125

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von GS HOTTE Beitrag anzeigen
    ........
    eintragen lassen was hier in NRW fast unmöglich ist.
    n'Abend,

    hab vor 2 Jahren umgebaut auf Alufelgen, allerdings hinten mit 5,0" und 170er. Habe in NRW nähe Münster relativ schnell einen TÜVie gefunden der verstanden hat das ich lediglich andere originale BMW Teile aus artverwandten Modellen einbauen will. Als Reifen hat er mir z.B. Michelin Pilot Road eingetragen, somit darf ich Pilot Road 1,2,3,4 und wenn in absehbarer Zeit rauskommt auch 5,6 usw. fahren. das Spiel hat er mit den meisten gängigen Reifen gemacht. Ich hab ihm alle möglichen Reifenfreigaben für die 1150 RT (hat den gleichen Lenkkopfwinkel) und der 1150 R (aus der stammen einige der Teile) ausgedruckt. Nachdem er sich nach dem anschauen für ne Stunde ins stille Kämmerlein verdrückt hat war dann alles eingetragen. ABER: Ich darf nicht einfach wieder die Speichenräder einbauen. Hintergrund ist der andere Tachoantrieb. Die angezeigte Geschwindigkeit auf dem Tacho war das was Ihn am meisten interessiert hat.

    So, falls du gar nicht weiterkommst kann ich dir (allerdings in NRW) 2 Prüfer nennen mit denen man vernünftig sprechen kann.


    Gruß Micha