Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Erdbeben beim Schalten - oder wie zähme ich das Getriebe ?

Erstellt von Qblau, 21.07.2004, 23:56 Uhr · 10 Antworten · 5.876 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    15

    Standard Erdbeben beim Schalten - oder wie zähme ich das Getriebe ?

    #1
    Hallo Q-rookies,

    da ich mich bereits als neuer cowboy geoutet habe, frage ich Euch, noch völlig relaxt, nach Euerer Schaltphilosophie :

    wie schalte ich eine 1150 GS / 01 / ca. 6500km ?

    es gelingt mir nicht ... da kracht es, knorzt es -
    und das Schlimmste (nach nun rund 1000 Kuh-Meilen)
    die Schaltbarkeit ist nicht immer gleichbleibend.
    (meine ich - oder bin ich Q-dämlich ?)

    Der Erste geht butterweich, absolut lautlos!, rein
    - heiß wie kalt (andere sagen da müßte es krachen),
    1. in den 2. - hoch- oder niedrigtourig/kalt oder heiß -> Sägewerk
    2. in den 3. geht meist ganz gut /kalt oder heiß
    3. in den 4. -> Sägewerk
    4. in den 5. entweder Sägewerk oder er springt ganz raus ?????
    :P ich habe einen Leerlauf zwischen 4. und 5. - ist nicht lustig !!!!
    5. in den 6. -> zwischen knacken und Sägewerk/kalt oder heiß

    paradox ist; schalte ich (so auf dem Feldweg, stehend auf dem bike) diese Zahnradsammlung ohne Kupplung
    - so rein nach feeling - ist sie manchmal wirklich butterweich (da wird der nächste G. förmlich angesaugt), aber ein System kann ich bis jetzt nicht erkennen.

    Meine "Vorbikes" waren durchwegs Reiskocher mit denen habe ich
    hausnr. 150000km zurückgelegt,
    aber so einen Scheiß mit dem Getriebe habe ich noch nie gehabt
    - noch nicht mal mit der Yami 500 XT anno 1979.

    Ich habe heute meiner Q Getriebeöl gewechselt, auf
    Castrol MTX vollsyntetik -
    Probefahrt heute -> Ergebnis siehe oben, keinerlei !!! Verbesserung;
    gleiche S..eiße (vielleicht muß das Öl noch 40' km eingefahren werden).

    Sorry, aber ich bin stinksauer (gebe 3x mehr Kohle für deutschenduro
    aus und bekomme etwas was Japseenduro seit 3 Dekaden gelöst hat).

    Zugegeben ist das Fahrwerk und die mir bis jetzt bekannte Qualität (bis auf die Zahntechnik) etwas Unvergleichliches - ehrlich gut.

    Habt Ihr einen Tip zum Schalten / Modifik. / Öl ?

    Q-newbee


    Horst

    PS: etwas lang mein Vortrag - aber ich mußte mein Herz ausschütten ;-)
    und eine Bitte verweist mich nicht auf die Seiten mit "warte mal 2 sekunden" und dann ...

  2. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #2
    Hallo Horst!

    Knallendes Getriebe kann vorkommen. Ist abhängig von der Schalttechnik. Wenn du mit Vorbelastung schaltest, müsste es
    eigentlich sehr sanft gehen. Also Schalthebel mit dem Fuß
    anziehen bis Widerstand, dann Kupplung ziehen und gleichzeitig
    den Schalthebel durchziehen. Klappt auch beim Runterschalten,
    wenn Antrieb gerade im Zug war. Wenn Du für das Schalten
    die Kupplung zu früh ziehst, wird es immer ziemlich laut.

    Gruß Ron

  3. Registriert seit
    22.02.2004
    Beiträge
    168

    Standard

    #3
    Morgen Horst,

    Guckst Du hier, http://forum.gs-forum.de/viewtopic.p...light=getriebe , da hab ich das dem piet erklärt. Auf jeden Fall bist Du nicht allein mit dieser Art Getriebe.

    Schönen Tach noch

  4. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #4
    Hallo Horst,

    auch wenn es nicht beruhigt, aber Du bist wahrlich nicht allein.
    Wenn ich bei mir bei flotten Tempo schalte ist alles gut.
    Wenn ich aber dahin bummele ist es manchmal zu K... :evil:
    Es ist als ob ich noch über eine Rastung muß, so hakt das manchmal.
    Der BMW-Dealer kommt auch nur mit blöden Tips.
    Ich verstehe den Zorn vollkommen und habe dummerweise auch keine Lösung. :?

  5. air
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    28

    Standard

    #5
    ron´s hat es ja schon gesagt
    vorbelastung sollte zu "weicherem" schalten führen. ist etwas übungssache, aber mittlerweile schalte ich völlig geräuschlos. mit noch etwas mehr übung ist es dann sogar möglich, ohne das ziehen der kupplung zu schalten (das halte ich aber weder für besonders sinnvoll noch erstrebenswert :-)).

    im boxerforum findest du zum thema "richtiges schalten" ganze abhandlungen. ich hoffe, ich darf hier darauf verweisen.

    gruß
    michael

  6. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #6
    Genaugenommen ist das Schalten ohne Kupplung
    für das Getriebe das Gesündeste! Ohne gezogene
    Kupplung sind die Zahnräder auf gleichem Tempo.
    Beim Schalten greifen sie somit ohne Reibung
    ineinander. Aber vorallem dabei ist es wichtig, daß
    der Motor im "Zug" war, man also gerade beschleunigt
    hat. Dann klappt es wunderbar.

    Gruß Ron

  7. Registriert seit
    06.05.2004
    Beiträge
    16

    Standard

    #7
    Servus Horst,

    keine Panik, das gibt sich alles mit der Zeit. Den ersten wichtigen Schritt hast du ja schon gemacht (Castrol Synt. eingefüllt). Die Sache mit dem vorbelasten ist von den anderen Kollegen schon angesprochen worden. Die Q erzieht dich quasi zum "sauberen Schaltvorgang". Die 01er haben noch kein schräg verzähntes Getriebe. Versuche es mal mit dem Schaltvorgang bei 4000 Touren. Da macht meine (gebohren 05.01.2001) keine Geräusche. Wichtig auch: Fußstellung unter dem Schalthebel. Nicht nur aussen am Rand ansetzten (wie wir es alle vom Japaner gewohnt waren) sondern wirklich unter den Hebel soweit wie möglich. Bei mir hat es auch etwas gedauert bis ich mich an diese "Kleinigkeiten und Eigenarten gewöhnt hatte. Die 4000 U/min. natürlich erst wenn das gute Stück warm ist.

  8. Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    15

    Standard wooow - girls and boys es geht doch ;-)

    #8
    Hi Tina,
    hi Ron,
    hi air,
    hi mr. wu,
    hi mugel,

    mit dem Getriebeölwechsel auf supersynthhaftteuer ;-) konnte ich keine wirkliche Verbesserung feststellen, Tina - aber sollte ich das Moped mal unfallfrei schalten können bin ich doch im Club, oder ?

    der Tip mit der Vorspannung (ron) ist sehr gut, soweit ich das beurteilen kann - oder ist es doch das Getriebeöl von Tina ;-)
    Die Kombi funkt ganz gut ...

    Ab 4k rpm (mugel) kann ich im Moment nicht richtig ausprobieren, da mein 8 jähriger Sohn seine Liebe zur GS entdeckt hat - also Mugel, das mit den 4K rpm kann ich Dir erst in etwa 14 Tagen sagen (dann ist mein süßer Hüpfer beim Zelten, denn wenn momentan die GS grummelt hat er sofort seinen Helm auf und will mit [so richtig mit Intercom - man kennt das Kabelgelersche ?] aber ich will den Wusel einfach mit dabei haben).

    was ich nicht ganz verstehe, air, ist schaltest Du generell mit dieser Vorspannung geräuschlos ?

    Trotzdem an alle, ich hab da ein technisches "Verständnis" Problem mit der Vorspannung -
    wenn ich "vorspanne", was passiert da eigentlich ?

    gehe ich dann massiv auf die Sync.Ringe los (mit Verschleiß)
    oder mache ich damit nur etwas "unproblematisches"
    (wie den meterlangen Gestängen einen kleinen Vorschubs zu geben) ?

    Ihr wißt das,
    helft einem ex Hondafahrer, der ein Lenorgetriebe gewohnt ist, sich in dieser außerirdisch lauten Getriebewelt zurechtzufinden !!!
    so richitg schön zynisch gelle !!!!!!!


    Gruß

    Horst

    ;-) Ihr seid sie - meine wirklichen Q-Tips

  9. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #9
    Das Vorspannen bringt keinen Verschleiß. Nur der Schaltweg
    selbst wird kürzer. Beim Ziehen der Kupplung und gleichzeitigem
    Schalten haben die Scheiben keine Zeit, auf unterschiedliches
    Tempo zu gehen. Dadurch gibt es sogar weniger Verschleiß.

    Gruß Ron

  10. Registriert seit
    10.04.2004
    Beiträge
    10

    Standard

    #10
    Ich schalte rauf wie runter mit Zwischengas,dann gehts ohne Geräusche.
    Gruß Gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme beim Schalten-Kupplung-Getriebe
    Von medusa im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 18:19
  2. Probleme beim Schalten
    Von nntops im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 19:55
  3. Schalten ohne kuppeln, was sagt das Getriebe?
    Von BMWDaniel im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 10:40
  4. Getriebe - Lautstärke beim Schalten...
    Von Gismo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 07:53
  5. Getriebe hakeln beim runter schalten
    Von GSteffen im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 16:14