Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Erfahrungen mit Akku

Erstellt von jumperlayer, 21.02.2013, 18:16 Uhr · 10 Antworten · 1.324 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.10.2012
    Beiträge
    26

    Standard Erfahrungen mit Akku

    #1
    Hallo ins Forum,

    bei meiner 1150er GS hat die Batterie schlapp gemacht. Das hat sich schon unmittelbar nach dem Kauf im Herbst letzten Jahres gezeigt.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit GEL AKKUS von Tecno?

    Vielen Dank für Euere Rückmeldungen.

    Jumperlayer

  2. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    959

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von jumperlayer Beitrag anzeigen
    Hallo ins Forum,

    bei meiner 1150er GS hat die Batterie schlapp gemacht. Das hat sich schon unmittelbar nach dem Kauf im Herbst letzten Jahres gezeigt. Moped oder Batterie, wenn Batterie --> Gewährleistung / wie hat sich das gezeigt / wie alt ist die Batterie

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit GEL AKKUS von Tecno?

    Vielen Dank für Euere Rückmeldungen.

    Jumperlayer
    Fragen über Fragen, bitte etwas genauer.....:
    Wie hast Du die Batterie gelagert (im Moped eingebaut, draußen, innen (unbeheizt/beheizt)
    Wenn eingebaut: sind Verbraucher dran wie USB Steckdosen..... oder Kriechströme

    Gelbatterien haben eine sehr niedrige Selbstentladung.
    Ist jedoch eine Zelle mal tiefentladen hat diese einen Knacks und dann ist der Batterietod nahe....

    Gruß Andi

  3. jonnyy-xp Gast

    Standard

    #3
    Tecno sind nicht die Besten, aber Preis-Leistung (ergo: Lebensdauer) ist ok.
    Wenns auf ein paar EUR nicht ankommt, kann ich YUASA empfehlen.

  4. Registriert seit
    07.10.2012
    Beiträge
    26

    Standard

    #4
    Hallo Andi,

    ich habe meine 2004er 1150 GS im Herbst gekauft. Es hat sich gezeigt, dass die Batterie schwach ist (es ist die erste drin) und der BMW Händler hat mir letzte Woche eine neue Batterie zugeschickt. Eben eine Tecno.
    Mein Motorrad steht sicher und trocken in einem eigenen Kellerraum. Dort wird es nie richtig kalt und es ist frostsicher. Die Batterie lasse ich eingebaut.
    Wie es sich gehört, habe ich das Motorrad am original BMW Erhaltungsgerät hängen :-)
    Gruss
    jumperlayer

  5. jonnyy-xp Gast

    Standard

    #5
    Erhaltung ist (sorry) mEn völliger Blödsinn.
    Besser ausbauen, kühl und trocken lagern, in der letzten Februarwoche laden, einbauen, feddich.
    In deinem Fall:
    Eingebaut lassen, kühl und trocken lagern (hast du ja), in der letzten Februarwoche laden, fahren, feddich.

    S geht noch besser:

    Bitte die folgenden Tipps zum richtigen Einwintern beachten:
    Aufbocken, so dass beide Räder in der Luft sind
    Gumminopen unter die Ständer, da Erdbeben kommen könnten und das Motorrad erschüttern würden
    Reifen alle 2 Tage um genau 36,4 Grad drehen vorne mit und hinten gegen den Uhrzeigersinn wegen der Erddrehung.
    Tank befüllen, denn der neuartige Rost greift auch Plastik an.
    Batterie aufladen, alle 3 Tage dann das Licht an bis die Batterie wieder entladen ist dann wieder von vorne usw.
    Gasgriff mind. 3 mal die Woche betätigen im Zweifelsfall ölen / fetten.
    Federn vorne und hinten ausbauen damit sie nicht belastet werden über die Standzeit.
    Öl wechseln reicht wöchentlich. (aber nur 5,7 W 83.9 Teilhalbsynthetisch nehmen über die Standzeit)
    Navigation 1 mal die Woche anmachen und kurzem Weg draussen laufen um so zu überprüfen ob die Satelliten noch da sind.
    Leerlauf einlegen ist sehr wichtig, die Zahnräder könnten Schaden nehmen beim länger aufeinander hocken.
    Die Reifen 1x am Wochenende kurz durchmassieren reicht vollkommen aus. (aber nur den Hinterreifen der kleine Vordere ist eher sensibel)

    Die Prozedur für den 1 Mai beim wieder anfahren der Aggregate (Außentemperatur beachten mind. 25 Grad) ist etwas komplexer dazu später.

  6. Registriert seit
    07.10.2012
    Beiträge
    26

    Standard

    #6
    ... und wenn wir schon dabei sind:

    1 x wöchentlich die Lampenreflektoren polieren.
    1 x monatlich die Spannung der Kolbenrückholfeder prüfen und ggf. nachjustieren.
    1 x monatlich das Motorrad abstauben, dass das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten wird.
    1 x täglich für fünf Minuten die Hupe betätigen (so vergessen die Nachbarn nicht, dass hier ein Motorradfahrer wohnt).
    ....

  7. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    959

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von jumperlayer Beitrag anzeigen
    Hallo Andi,

    ich habe meine 2004er 1150 GS im Herbst gekauft. Es hat sich gezeigt, dass die Batterie schwach ist (es ist die erste drin) und der BMW Händler hat mir letzte Woche eine neue Batterie zugeschickt. Eben eine Tecno.
    Mein Motorrad steht sicher und trocken in einem eigenen Kellerraum. Dort wird es nie richtig kalt und es ist frostsicher. Die Batterie lasse ich eingebaut.
    Wie es sich gehört, habe ich das Motorrad am original BMW Erhaltungsgerät hängen :-)
    Gruss
    jumperlayer
    Hallo Jumperlayer (erklär uns mal was das bedeutet),

    Gib dem Freundlichen seinen weiß-blauen Energiespeicher zurück und kauf Dir eine andere.
    Meine Panasonic Batterie hat auch der Vorbesitzer reingebaut, wenn die durch ist, kommt bei mir ne klassische Naßbatterie rein.
    Schau mal hier:
    http://www.microcharge.de/index.php?...d=64&Itemid=71
    Gut erklärt warum Naßbleiakkus als Starterbatterien den Trocken/Fließakkus vorzuziehen sind.

    Gruß

    Andi

  8. Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    766

    Standard

    #8
    Bau eine Hawker ein und du hast Ruhe...

  9. Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    869

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von boxersteve Beitrag anzeigen
    Bau eine Hawker ein und du hast Ruhe...
    Stimmt genau! Seit letzter Saison habe ich auch eine solche eingebaut.
    Die € 126,00 haben sich gelohnt!!!

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #10
    Hi
    Zitat Zitat von jumperlayer Beitrag anzeigen
    bei meiner 1150er GS hat die Batterie schlapp gemacht. Das hat sich schon unmittelbar nach dem Kauf im Herbst letzten Jahres gezeigt.
    "Unmittelbar nach dem Kauf" sagt nicht viel. Ein Neufahrzeug war's hoffentlich nicht weil die 1150 ja seit knapp 10 Jahren nicht mehr gebaut wird :-).
    So es die erste Batterie war hat diese dann ja ausreichend gehalten. Andererseits steht auf den Batterien drauf wann sie gebaut wurden (nicht aber wann in Betrieb genommen).

    Nicht alles was bisher geschrieben wurde ist wahr. Fast alle 1150 hatten bereits Gel-Batterien. Falls es noch eine "flüssige" war, hat sie demnach extrem lange gehalten oder der Vorgänger hat mal eine "Geizversion" nachgerüstet.
    Die Selbstentladung einer Gelbatterie zeigt keinen nennenswerten Unterschied zu einer "flüssigen". Sie ist etwas besser, doch ob man über einstellig bessere Prozentzahlen (im Verhältnis zur "flüssigen") reden muss? Die "flüssigen" haben im Mittel 2% Selbstentladung, die Gel und AGM Varianten 1,8%. Das reisst es raus :-)
    Nennenswert besser sind die Reinbleiversionen von Hawker.

    Bei den Einwinterungsmassnahmen :-) stimme ich prinzipiell zu :-), nur hat die 1150 keinen Kunststofftank. Falls doch, stammt er entweder von einer uralten 1100 (und sein Lack wirft Blasen) oder es ist das 42l Fass von Touratech. So es ein Blechtank ist füllt man ihn tatsächlich nicht mehr voll (wie früher), sondern leert ihn (dank Super bleifrei) eher aus Tankfüllung bei längeren Standzeiten
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 278er - Akku defekt
    Von Herzhase im Forum Navigation
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.04.2013, 20:30
  2. Frage zur Akku- und Ladetechnik
    Von lemmi+Q im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.02.2013, 14:30
  3. Li Ion Akku
    Von Wilki im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 07:46
  4. Akku Handy
    Von Hans BHV im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 15:58
  5. Gel-Akku für F650 GS
    Von moeli im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 17:06