Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Erfahrungen mit den Bremsen / Bremsverhalten bei der Adventure

Erstellt von pipi724, 15.08.2008, 09:52 Uhr · 12 Antworten · 1.343 Aufrufe

  1. pipi724 Gast

    Pfeil Erfahrungen mit den Bremsen / Bremsverhalten bei der Adventure

    #1
    Hallo zusammen,

    bin nun seit vorletzter Woche ein ganz stolzer Besitzer einer R 1150 GS Adventure Bj 2002

    Ich habe zuvor eine kurze Zeit die R 1100 GS gefahren. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich bei den beiden Mopeds das Bremsverhalten arg unterscheidet. So habe ich den Eindruck, dass ich bei meiner wunderschönen Adventure doppelt so stark reingreifen muss, um die gleiche Bremskraft wie bei der alten 1100 zu erreichen.

    Nun habe ich gestern mal Vollbremsungen gemacht und es stets geschafft, hierbei eher die Hinterradbremse zu blockieren, anstatt korrekt dosiert zu bremsen.

    Muss ich mich irgendwie umstellen, da ich nun Stahlflexschläuche habe, bzw. ist nach Eurer Erfahrung da Bremsverhalten der Adv derart anders?


    Grüße pipi

  2. Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    717

    Standard ???

    #2
    Hi Pippi,
    dein beschriebenes Problem kann ich nicht nachvollziehen. Habe auch eine GSA 2002 mit Teilintegral ABS. auch wenn ich es ausschalte steht die Dicke sehr schnell. Kontroliere mal die Beläge und wechsel mal die Bremsflüssigkeit.
    Grüße aus dem Pott
    Sven

  3. pipi724 Gast

    Standard

    #3
    Hi Sven,

    vielen Dank für Deine Antwort. Werde wohl wirklich mal die Bremsflüssigkeit auswechseln lassen. Die Bremsbeläge sollten im Grunde im Ordnung sein, da der Vorbesitzer sie gerade noch vor zwei Wochen durch den TÜV geschickt hat.

    Grüße pipi

  4. Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    717

    Standard Das hat nicht viel zu sagen

    #4
    wenn die Beläge zu alt sind bzw. Sie aus welchen Gründen auch immer ausgehärtet sind, zb. lange passstr. und immer schön vorne gebremmst bzw die Bremse schleifen lassen kann die Oberfläche "verglasst" sein. Schau sie Dir einfach mal an. Kann ja nicht schaden!
    Dann mal frohes basteln

  5. pipi724 Gast

    Standard

    #5
    na, gut, dass ich gerade Elternzeit habe Werde die Sache mal gleich morgen angehen und dann berichten.

  6. Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    717

    Standard mach das

    #6
    ... schön wenn man die Zeit hat

  7. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von pipi724 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    bin nun seit vorletzter Woche ein ganz stolzer Besitzer einer R 1150 GS Adventure Bj 2002

    Ich habe zuvor eine kurze Zeit die R 1100 GS gefahren. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich bei den beiden Mopeds das Bremsverhalten arg unterscheidet. So habe ich den Eindruck, dass ich bei meiner wunderschönen Adventure doppelt so stark reingreifen muss, um die gleiche Bremskraft wie bei der alten 1100 zu erreichen.

    Nun habe ich gestern mal Vollbremsungen gemacht und es stets geschafft, hierbei eher die Hinterradbremse zu blockieren, anstatt korrekt dosiert zu bremsen.

    Muss ich mich irgendwie umstellen, da ich nun Stahlflexschläuche habe, bzw. ist nach Eurer Erfahrung da Bremsverhalten der Adv derart anders?


    Grüße pipi

    Hi....


    Hat deine ADV eine Bremskraftverstärker....?
    Sind Sintermetallbeläge verbaut...?
    Wie fiel km haben die Beläge .....?

    Die Hinterradbremse ist immer mit Vorsicht zu genießen....neigt dazu auf Block zu gehen.....Wenn Du aber nur die Handbremse benutzt, darf das nicht passieren!!!! Bei der Fuß - Bremsbetätigung ist die Grenze zum blockieren sehr schmal...!!!
    Habe meine Beläge ..hin...bei 33000 km gewechselt....wurden einfach zu hart!!!!
    Vorne sind immer noch die Originalen...52500 km....verbaut...Die halten aber locker noch mindestens 10000km ohne Probleme.

    Habe meine ADV 2003 Mod. und kenne das mit dem harten zugreifen nicht....ein leichter Zug....und die Fuhren wirft den Anker so genau, das es eine wahre Pracht ist!

    Man sollte vielleicht auch noch erwähnen das die ADV. um einiges schwerer ist als eine 1100 GS....sollte dann kein Bremskverst. vorhanden sein wirkt das sich natürlich auch aus!

    Also wünsch dir viel Spaß mit deine " Dicken " .....


    Gruß....Lutz

  8. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    190

    Standard :-)

    #8
    Hi,

    mußte meine Beläge bei 56.000 km vorne und hinten tauschen und gleichzeitig die Bremsflüssigkeit und der vorher/nachher Unterschied ist trotz Teilintegral ABS mit BKV brutal. Da registriert man erst, wie sehr die Bremse schon nachgelassen hatte. Das wechseln von Belägen und Flüssigkeit keinen einen sehr großen Unterschied machen.

    Ciao,

    Jakob

  9. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #9
    Servus,

    wie schafft man es beim Teilintegral die hinteren Bremsbeläge 56 tkm zu fahren?????
    Meiner Erfahrung nach sind spätestens nach 15-18 tkm am Ende.
    Die vorderen halten da schon viel länger.

  10. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    190

    Standard :-)

    #10
    Hi,

    die hinteren halten kaum 20.000 km, bei 56.000 wurde vorne und hinten getauscht.

    Ciao,

    Jakob


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 12:50
  2. Merkwürdiges Bremsverhalten GS
    Von saeger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 10:43
  3. Vergleich Windschild 1200GS + Adventure ErFAHRUNGEN?
    Von willi64 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 21:16
  4. Bremsen
    Von ArmerIrrer im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 16:31
  5. Bremsen
    Von Apogäum im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 07:57