Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Eure Erfahrungen mit Federbeine von "WP & Wilbes" in R 1150 GS-ADV

Erstellt von Lutz, 23.01.2010, 08:38 Uhr · 43 Antworten · 18.126 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Ausrufezeichen Eure Erfahrungen mit Federbeine von "WP & Wilbes" in R 1150 GS-ADV

    #1
    Hallo zusammen!

    Da ich derzeit mit dem Gedanken spiele, das doch mittlerweile in die Jahre gekommenes Original Fahrwerk meiner R 1150 GS - ADV gegen eines von Öhlins ......... auszutauschen...........würde mich aber auch mal interessieren, welche Erfahrungen ihr mit den Fahrwerken von White Power oder Wibers gemacht habt!

    Welches ist für eine R1150GS - ADV wirklich zu empfehlen??? ....welches Fahrwerk fahrt ihr selber... ??? ....wie sind eure Erfahrungen...???


    ((( Die Erfahrungen von nicht ADV - Fahren, würden mich auch sehr interessieren!! )))


    Danke euch schon mal im voraus .....


  2. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    #2
    Na Leute.....

    Hat denn wirklich keiner so ein Teil verbaut..... Öhlins....White Power....Wilbers....?....

    Habe da ein paar gute Angebote..... " Preislich " ......vorliegen, aber bin mir einfach noch nicht so schlüssig welche ich nun verbauen werde....

    Also..bitte....gebt mal Laut........

  3. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #3
    Hallo Lutz.

    Meine ADV hat jetzt zwischen 50 und 60 tsd Kilometer auf der Uhr. Meistens mit Gepäck. Geländefahrten kann man von der Menge her vernachlässigen. Der hintere Dämpfer braucht etwas mehr Vorspannung als zu Beginn und auch die Höhe ist nicht mehr die Anfängliche. Mit Sozia und Gepäck wird es sicher grenzwertig mit dem Fahrverhalten in Extremsituationen. Soweit bin ich also noch zufrieden. Am vorderen Dämpfer gibt es gar nichts zu bemängeln - reicht aus.

    Ich habe mich mit dem Thema wechseln auf WP oder Öhlins auch schon beschäftigt. Wenn, dann macht nur vorne und hinten zusammen wirklich Sinn. Und das ist mir zu teuer. Eine Überholung des originalen Dämpfers mit der individuellen Anpassung (Tausch) der Feder tut es auch. Hat der Herr Schwarz von der MO in einer Ausgabe (ich glaube im letzten Jahr) auch mal getestet und vorgestellt.

    Vielleicht in der nächten Wintersaison hier http://www.hh-racetech.de/

    Von dem gesparten Geld fahre ich dann lieber Motorrad.

  4. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    #4
    Hallo Wolfgang..

    Meine Dicke hat mittlerweile 69000 km gelaufen...und weist die gleichen Symptome aus , wie von dir beschrieben...
    Vorne ist er Dämpfer noch sehr gut...zu mindestens meiner Meinung nach..

    ....aber hinten merkt man schon das die Einstellmöglichkeiten doch nicht immer den gewünschten Erfolg bringen.....

    Ich muss ebenfalls bei etwas zügigerer Gangart oder mir Sozia, die Federvorspannung sehr stark anziehen. Dann geht es auch noch gut...aber wenn ich den Dämpfer "Tourig " abstimmen will, schlägt er mir ab und zu mal in der Kurve durch!! Besonders wenn es etwas wärmer ist oder mit Sozia !!

    Ist zwar noch nicht bedenklich ...aber werde mal sehen was ich mach..
    Ein neues wird zwar kommen....aber welches es nun wird ....ist natürlich auch eine Preisfrage...Muss auch zu viel & hart arbeiten, um mir das leisten zu können......

    Da ist natürlich guter Rat ...Teuer....bzw. ...kann viel Geld sparen!!!

  5. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    52

    Standard ich fahr WP

    #5
    Hallo Lutz,
    habe meine Q letztes Jahr (sorry vorletztes) auf das ADV Fahrwerk von WP umgerüstet. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Endlich keine Fummelei mehr, wenn mal der Beladungszustand verändert wird (hin und zurück meist mit Gepäck - auf der Runde (z.B. Dolos) dann nur mit kleinem TC).
    Absolut zufieden, und wenns sich's ergibt kann man(n) auch wieder ordentlich an der Schur ziehen, ohne das gleich die ganze Fuhre durch die Kurven eiert. Durchschlagen, aufsetzen der Fußrasten ... gibts nicht mehr

    Ich habe mich jedenfalls optimal bei WP betreut und beraten gefühlt. Das einzige was ich nicht wollte war das ESA - Fahrwerk von WP. Die Kosten waren dann doch etwas zu hoch.

    Ausserdem war der Service @ WP großartig. Hinfahren - einbauen lassen - Weiter. Für alles zusammen "Rein - Raus" 2 Stunden nach Voranmeldung. so soll das sein mit dem Service.

    Werde dieses Jahr allerdings hinten noch die hyd. Verstellung nachrüsten.

    Gruß Gustel

  6. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #6
    Huhu,

    ich hab meiner 1150er letztes Jahr bei 83350 km ein neues hinteres Federbein von Wilbers Typ 641 gegönnt,

    nachdem ich bei zügiger Kurvenfahrt des öfteren mit den Rasten aufgesetzt bin,
    und alle mir gesagt haben, daß da was nicht stimmt, habe ich ein wenig Geld investiert.

    Und es hat sich gelohnt, nun ist sie zwar etwas straffer, aber ich fühl mich in den Kurven viel wohler.

    Bei der Urlaubsfahrt oder mit Sozia brauchte ich auch nichts verändern.

    Daß der Ausgleichsbehälter jetzt an der rechten Soziafußraste angeschraubt ist, stört mich weniger
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken gs-rechts.jpg  

  7. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von gustel33 Beitrag anzeigen
    .... Endlich keine Fummelei mehr, wenn mal der Beladungszustand verändert wird (hin und zurück meist mit Gepäck - auf der Runde (z.B. Dolos) dann nur mit kleinem TC).

    .....Werde dieses Jahr allerdings hinten noch die hyd. Verstellung nachrüsten.
    Gruß Gustel
    Hydraulische Verstellung hat das Original Federbein - da haste Dich aber sauber verschlechtert. Und wiso brauchst Du jetzt nicht mehr fummeln - volle Vorspannung eingestellt und fertig???

    Zitat Zitat von Christian GE Beitrag anzeigen
    ....Bei der Urlaubsfahrt oder mit Sozia brauchte ich auch nichts verändern...


    Also das glaube ich Euch jetzt nicht. Auch bei einem Fahrwerk von WP oder Öhlins muss man(n) was verändern, wenn man mit 100 Kg mehr oder weniger unterwegs ist. Der Mann, der das hier geschrieben hat, weiß sicherlich wovon er redet. Vielleicht hilft es ja auch schon, sich - bevor man viel Geld ausgibt - hier mit der Theorie und der Praxis des Einstellens auseinander zu setzen.

    Zitat Zitat von Wolfgang Zeyer
    Die Motorräder von BMW bieten, was das Fahrwerk angeht, auch serienmäßig vielfältige Einstellmöglichkeiten, die sich durch den Einsatz von Zubehör-Federbeinen noch einmal deutlich vervielfachen lassen.
    Weiter geht es hier

  8. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #8
    Moin Lutz,
    bei der Probefahrt einer 1150GSA war ich vom Öhlinsfahrwerk völlig begeistert.
    Ich war allerdings völlig ahnungslos (wie auch der Verkäufer) auf die völlig hochgedrehte Adventure gestiegen und hatte mich gewundert, warum ich mit den Füßen nur knapp auf die Erde kam.
    Ich war wohl etwas leichter als der Vorbesitzer - hätte ich auf mein Gewicht einstellen müssen... Wußt ich Depp aber nicht.
    Hab sie auch prompt auf dem ersten Meter abgewürgt und umgeschmissen-
    Sauber ! Nach 30 Motorradjahren .... meine Ohren haben sich durch den Helm geschmolzen. Nä wat peinlich.
    War aber nix passiert. Probefahrt war klasse.
    Gekauft hab ich eine normale GS und bei der war das vordere Federbein "Fritten".
    Bockte und war schwergängig.
    Ein Ersatz Orginales tut´s seitdem - soll aber einem Zubehör Federbein weichen.
    Der Unterschied meiner GS zur Öhlins GSA war auf der gleichen Teststrecke schon sehr deutlich.
    Die Öhlins waren Komfortabel - wie auf Schienen auf der kurvigen Hoppelstrecke.

    Aber die Preise ... Nunja - zum Frühjahr isses aber soweit.

    Bin aber wie Du noch nicht sicher auf welche Preisgruppe ich mich als Normal- und überwiegend Straßenfahrer einschießen werde.

    Die vielen Einstellmöglichkeiten werd ich wohl eh kaum nutzen können.

    Ich möchte aber den vollen Federweg der GS behalten, der bei den Wilbers ohne besondere Erwähnung verkürzt sein soll.

    Denn, warum soll ich jeden Feldweg, Schotter meiden ?
    Bei der GS darfs schließlich auch mal etwas auf und abgehen.

    Einige Gebrauchtangebote schienen mir arg überteuert, bei z.T. schwammigen Angaben über Laufleistung und Alter der Federbeine.

    Da ich ja mein Fahrwerk ja eindeutig verbessern und nicht nur irgendwie verändern will bleibt nur Neukauf.
    Zumal die Federbeine auf Fahrer und Soziagewicht abgestimmt werden.

    Hast ne PN

    Tschöö Matthias

  9. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    220

    Standard

    #9
    Hallo Lutz,

    fahre meine ADV seit mind. 40.000 km mit blauen Wilbers-Beinchen.
    Allerdings normaler GS-Tank und -Front.
    Das Wilbers - Fahrwerk hat weniger Negativfederweg als die weichen Originale.
    Also aufpassen, dass das Ganze nicht so endet, wie bei dem Öhlins-Kollegen weiter oben .
    Sensibleres Ansprechverhalten und wesentlich mehr Dämpfungsreserven.
    Meine 12er aus 09 mit ESA 2 kam an das Ansprechverhalten nicht ran.
    Ich bin sehr zufrieden.

    WP kam für mich nicht in Frage und Öhlins ist mir zu teuer.
    Der Service in Nordhorn ist 1a. Du kannst aber auch zu Wilbers-
    Stützpunktpartnern gehen. Rehcing in Herborn (Andreas Reh) z.B.

  10. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #10
    Zitat:
    ....Bei der Urlaubsfahrt oder mit Sozia brauchte ich auch nichts verändern...



    Also das glaube ich Euch jetzt nicht. Auch bei einem Fahrwerk von WP oder Öhlins muss man(n) was verändern, wenn man mit 100 Kg mehr oder weniger unterwegs ist. Der Mann, der das hier geschrieben hat, weiß sicherlich wovon er redet. Vielleicht hilft es ja auch schon, sich - bevor man viel Geld ausgibt - hier mit der Theorie und der Praxis des Einstellens auseinander zu setzen.
    Hallo,

    ich hab das Wilbersfederbein auf meine Bedürfnisse einstellen lassen.
    Ich bringe etwas mehr als 120kg mit.
    Die Einstellung ist jetzt mein Gewicht plus Gepäck bzw Sozia.

    Dadurch ist sie in der Solofahrt etwas straffer, aber noch okay,
    mit Gepäck aber ideal.
    Also keine Fummelei mehr


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit ZTechnik Windshield "VStream"?
    Von Totila im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 09:58
  2. Wie "mottet" ihr eure GS ein ???
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 13:14
  3. Erfahrungen mit Wilbers Fahrwerkskit "High"
    Von YounGSterboxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 09:27
  4. Erfahrungen "QD - Magnum Slip-on Single"?
    Von YellowBrick im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 15:26
  5. Federbeine einer "normalen" auf ADV umbauen
    Von MarTwin im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 11:03