Ergebnis 1 bis 7 von 7

Fahrersitz bei der R1150GS höher legen

Erstellt von Rhoener, 16.08.2015, 16:00 Uhr · 6 Antworten · 1.114 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    11

    Standard Fahrersitz bei der R1150GS höher legen

    #1
    Hallo zusammen,

    habe mich gerade in euerem Forum vorgestellt. Und habe auch schon eine Frage. Da ich 185cm groß bin, habe ich wie viele GS Fahrer Probleme mit den langen Beinen. Oder mit meinen alten Hüften, kann auch sein. :-). Na ja, egal. Ich habe mich für die Lösung mit den Fußrasten der R100R und die Höherlegung des Fahrersitzes entschieden. Danach kann ich den Sitz immer noch aufpolstern lassen. Kann mir bitte jemand die max. mögliche Höhe der Unterlegblöcke sagen? Ich denk mal 1,5 cm mehr wird nicht gehen, wegen der Schlossführung. Ich muss dann halt den Spalt zum Tank ausgleichen, gefällt mir aber besser als ein hoher Sitz. Ist halt Geschmackssache

    Vielen Dank im voraus

    Gruß aus Rhön

    Dieter

  2. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #2
    Hallo Dieter,

    die Unterlegblöcke (Seat Jacks) dienen ja hauptsächlich dazu, die Sitzfläche "eben" zu bekommen.
    Bei der Standardeinstellung rutscht Du immer etwas Richtung Mulde.
    Die maximale Höhe gibt ja die Schloßführung hinten vor.
    Ich habe vorne 8mm Plättchen drin und für mich passt es.
    Du brauchst natürlich auch längere Schrauben, die Originalen sind zu kurz.
    Als Provisoirum kann Du auch erstmal 2 Sperrholzstücke unterklemmen um zu sehen, ob es funktioniert.


    Gruß
    Christian

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.773

    Standard

    #3
    Moin,

    das genaue maximale Maß weiß ich nicht mehr, aber wenn du den linken hinteren Halter löst, kannst du ihn hoch ziehen und so das Maß unterhalb ermitteln.
    Vorne würde ich 5mm mehr unterlegen.

  4. Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    #4
    Hallo, danke erst einmal für die Antworten. Mein Problem ist meine eine Hüfte, deswegen das ganze. Ich dachte ich erhöhe meinen Einzelsitz soweit wie möglich vorn und hinten. Ist halt schwierig wegen der Schlossführung und wird nicht viel bringen. Den Sitz kann ich schon aufpolstern lassen, aber ich möchte nicht mehr als 2 cm, wegen Kontakt zum Moped. Die R100R Rasten bringen auch noch was na ja vielleicht 2 cm. Tiefer möchte ich nicht mit den Fußrasten. Ich bin neu hier im Forum, aber ich meine Klaus hat sowas gemacht. Finde aber den Beitrag nicht mehr. Beim Sitz glaube ich 15mm vorne und hinten müssten gehen. Die Schlossführung sollte das verkraften.

    Gruß Dieter

  5. Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    48

    Standard

    #5
    Ich glaube die Migsel-Fußrasten sitzen nochmal etwas tiefer als die R100R Rasten:
    BMW GS - R1150GS (& Adv) - Lower & wider footpegs - Migsel Bike Parts
    img_20150816_175152.jpg (Bild)

  6. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #6
    hi dieter,

    als unterlegmaterial taugt der kunststoff der schneidebrettchen aus mutti's küche ziemlich gut. ist ca. 10 mm stark und läßt sich einfach bearbeiten.

    und wenn du schon deine "alten hüften" ins spiel bringst: ich empfehle hinten mehr als vorne zu unterlegen. (stichwort orthopädischer sitzkeil)
    und bei dieser version wird der spalt zum tank auch nicht auffällig groß.

    bei noch tieferen fußrasten streifst du in beinahe jeder kurve mit den rasten am boden. hiergegen hilt die kürzere strebe, die je nach länge (kürze) das moped hinten ca. 15-25 mm höherlegt.

    aber mit 185 bist du noch sicher nicht der längste gs-fahrer unter uns.

    grüße vom elfer-schwob

  7. Registriert seit
    29.03.2013
    Beiträge
    44

    Standard

    #7
    Servus Dieter,

    bin da mit knapp 1,90m und Hüft-/Rücken-/Steißwehwehchen in einer ähnlichen Lage. Für mich hat der Tausch bzw. die Modifikation der Sitzbank Linderung gebracht, die Originalbank ist einfach ein Verbrechen an der Menschheit wenn Du mich fragst. Da ging nach 200km schon gar nix mehr, auf dem Ding rutscht man umher, drückt sich die Weichteile am Tank platt weil viel zu steiles Gefälle zum Tank hin und viel zu weich isse eh, drückt mit der Zeit auf den Steiß, eine Pracht.... Ich würde da ansetzen, zumindest habe ich die Erfahrung gemacht. Es gibt viele Bänke, kannst auch zum Sattler, ich habe mit der Kahedo (+3cm) Bank gute Erfahrungen gemacht. Schön gerade, fest gepolstert, Hohlkehle für den empfindlichen Steiß und einen tollen Bezug der nicht rutscht und deutlich besser atmet, da steht das Wasser dann nicht mehr so in der Hose.... Generell aber durch den besseren und festeren Sitz schon ein ganz anderes Fahrgefühl. Mit tieferen Fussrasten wär ich vorsichtig, zu zweit und beladen setzen ja selbst die Originalrasten in engen Kehren schon mal auf... Zu den Distanzstückchen kann ich bislang nix sagen, werde ich aber auf jeden Fall mal testen, ist ja kein Aufwand.... Ach ja, Lenkererhöhung is auch Gold wert, falls Du noch keine hast....

    Schöne Grüße und auf gutes Gelingen,
    Stefan


 

Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Bordnetzdose und Batterieladung über eine solche Dose bei der R1150GS
    Von phattomatic im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 23.06.2014, 19:20
  2. max. Schräglage bei der R1150GS
    Von Sage im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 20:53
  3. Füße runter bei der alten Kuh?
    Von Carlimero im Forum Zubehör
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 18:06
  4. Blockierende Bremsen bei der 12GS?
    Von craig im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 14:07