Ergebnis 1 bis 9 von 9

Fahrertraining entpuppt Mängel an GS und das Forum hat´s im Griff!

Erstellt von Mispel70, 04.05.2010, 08:53 Uhr · 8 Antworten · 2.398 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    180

    Reden Fahrertraining entpuppt Mängel an GS und das Forum hat´s im Griff!

    #1
    Hallo zusammen,

    gestern habe ich das erste Fahrsicherheitstraining mit meiner im letzten Jahr erstandenen 1150 GS BJ. 2001 gemacht. Bremsen super, Fahrwerk super. Gefühl mit dem Mopped super. Soweit so gut. Dann kamen erneut Bremsübungen aus hohen Geschwindigkeiten (3./4. Gang) bis zum Stillstand. Und nach dem Anhalten lies sich kein Gang mehr einlegen. Bzw. nur wiederwillig. Schon blöd, wenn man da steht Kupplung zieht, rumwürgt, Kupplung kommen lässt und dann endlich mal ein Gang runtergeschaltet wird, jedoch mit lautem Krachen.
    Auch beim flotten Hochbeschleunigen gab es Probleme unter Last, von einem in den anderen Gang zu wechseln.

    Im Laufe des Trainings hat sich auch die Motorgreäuschkulisse verändert. Aus dem linken Zylinder war ein Klappern zu vernehmen... was vorher noch nicht da war. Ölstand perfekt. Temperatur 1 Strich höher als sonst (viel Wartezeit).
    Da wir nächste Woche eine grosse Tour vorhaben, nun meine Frage an Euch, ist das normal, oder muss ich noch mal zu Werkstatt???

    vg der Mispel

  2. Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    216

    Standard

    #2
    Hallo Mispel,

    alles klingt dramatisch, sollte es aber nicht sein...
    Zum Schalten: Das Getriebe der GS ist nicht vollsynchronisiert, wie beim Auto. Dort kannst Du im Stehen locker die Gänge hin- und herschalten. Anders bei Deiner Q. Um dort die Gänge einrasten zu lassen, muß sich das Getriebe ein wenig drehen. Stehen Motor und Getriebe still, "issisch Essig" mit Schalten. Du hast das einzig Richtige gemacht: die Kupplung ein wenig kommen lassen... Damit dreht sich dasnn das Getriebe, und man kann nun gefühlvoll schalten und die Gänge einrasten lassen. Aus meiner Sicht: kein Grund zur Besorgnis, sondern konstruktiv vorgegeben.
    Bei meiner 2001er GS hatte ich zeitweise auch Probleme beim Einlegen der Gänge, weil die Kugelscharniere der Schaltmimik (Schaltgestänge am Fußhebel) verschmutzt waren. Hier hat ein Zerlegen, Säubern und Schmieren enorme Hilfe geleistet!

    Zum Klappern links: Hier könnte der Steuerkettenspanner seinen Dienst kündigen. Bei zu niedrigem Öldruck im ....... bleibt die Steuerkett locker, und es rappelt im linken Euter :-) Falls nicht schon längst geschehen: auf das Modell der R1200GS umrüsten. Das paßt in die 1150er und hat ein Redesign hinter sich, welches verhindern soll, daß die Ölfüllung des Spanners im Stand leerläuft. Der ....... ist links "über Kopf" montiert, und das alte Modell kann leerlaufen.

    Viel Erfolg,

    Doppio.

  3. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #3
    Hallo Mispel,

    das ist ja witzig. Ich habe 2008 ein ABS Training mitgemacht und hatte im Laufe des Tages das gleiche Geräusch.

    Abhilfe brachte das hier:

    http://www.powerboxer.de/4V-Steuerke...ifizieren.html
    (DankeGerd)

    Mit dem Getriebe weiß ich auch nicht.

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Keine Panik Mispel.

    Das von dir beschriebene Verhalten ist vollkommen normal.
    Wie Doppio schon schreibt funktioniert das mit dem Schalten bei stehendem Mopped (der Motor steht übrigens nicht ) bestens.

    Das Geklappere aus dem linken Euter kommt tatsächlich vom Steuerkettenspanner. Grund dafür ist das heißer (und damit dünner) werdende Öl bei längerem Laufen des Motors ohne kühlenden Fahrtwind. Wenn du dann noch ein "dünneres" Öl fährst (z.B 10W40; wird gerne von BMW bei der Inspektion eingefüllt, da auch für die PKWs verwendet) kommt es schon mal eher zum Leerlaufen des Spanners.

    Mach du mal ruhig sorgenfrei deine Tour.

  5. Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    180

    Standard

    #5
    Hallo Leute...

    na das sind ja mal gute Nachrichten. Ich dachte schon, ich muesste jetzt mal eben zur Niederlassung und mir ne neue GS kaufen gehen. Aber das kann ja warten. D.h. wenn ich es richtig verstanden habe, wird das hier kein Garantiefall (Getriebe/Kupplung) sondern ist moedell- und konzeptionsspezifisch unvermeidbar. Hmm. Interessant an dem Klappern war auch, dass nach den jeweiligen Besprechungspausen dieses auch wieder weg war. Stutzig machte mich nur die Temp Anzeige, da diese nicht (viel) höher war als sonst.

    Aber was solls... So wie es aussieht, wird es windig und kalt genug auf der Schwarzwaldtour nächste Woche....

    Mal schaun...

    Vielen Dank für Eure Kommentare.

    der Mispel

  6. Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    26

    Standard

    #6

    @
    Mispel70
    Nun wurde ja fast alles diskutiert und für Abhilfe gesorgt.
    Besser würde ich finden, wenn du den Titel änderst in:


    Fahrsicherheitstraining entpuppt Mängel an meiner GS???

    Fahre zwar schon seit 1986 Motorrad, aber meine in diesem Jahr gekaufte GS (nach 24 Jahren der Überlegung ) fährt ganz gut.
    Trotzdem Hut ab(vor denen) - die ein Sicherheitstraining absolviert haben (ich noch nicht).
    Und viel Spaß, vor allem pannenfreie Kilometer auf deiner Tour.

  7. Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    180

    Standard

    #7
    @Sonntagsbummler: Nachdem ich seit September 2009 mit diesem Motorrad mehr als 5000 Km problemfrei und sorgenfrei unterwegs war, war ich doch etwas verunsichert. Dies ist nun relativiert. Es gibt das ein oder andere in Kürze umzubauen/wechseln etc. Daher müsste der Titel lauten:

    Fahrertraining entpuppt Mängel an GS und das Forum hat´s im Griff

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass selbst bei engagierten Fahrern ein Training niemals schaden kann. Ich mache diese Trainings regelmässig unregelmässig mit Auto und Mopped und habe es bisher nicht bereut...

    Vg der Mispel

  8. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Mispel70 Beitrag anzeigen
    Daher müsste der Titel lauten:
    Fahrertraining entpuppt Mängel an GS und das Forum hat´s im Griff
    Dein Wunsch ist mir Befehl...

  9. Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    180

    Standard

    #9
    Nur ein kurzer Endbericht:

    Tour in den Schwarzwald wurde gestern ohne erkennbare Mängel beendet. Die Q läuft hervorragend. Der Hinterreifen ist zwar um, aber so soll es auch sein... Das Klappern kam nicht wieder, ebenso wenig die Schaltprobleme. Das ABS iniziierte normal. Also alles im grünen Bereich! Danke nochmals für die beruhigenden Worte

    Vg der Mispel


 

Ähnliche Themen

  1. Schwerwiegende Mängel bei den K1600
    Von thomasL im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 17:06
  2. Schwerwiegende Mängel bei der Zubereitung von Kichererbsen
    Von ulixem im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 15:06
  3. Biete Sonstiges TDM 850 mit leichten Mängel preiswert abzugeben
    Von kuepper.remscheid im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 13:38
  4. Griff
    Von YounGSterboxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.07.2010, 16:47
  5. bekannte Mängel 1200 GSA?
    Von Joerner im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 06:58