Ergebnis 1 bis 6 von 6

Federbein überholen lassen oder Neukauf

Erstellt von XXL-KUH, 05.10.2013, 12:20 Uhr · 5 Antworten · 4.583 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    479

    Standard Federbein überholen lassen oder Neukauf

    #1
    Hallo Zusammen,
    so wie's aussieht hat mein hinteres Federbein, im letzten Urlaub,
    ziemlich gelitten und schreit nach einem Neuen.
    Wollte mich mal nach euren Erfahrungen erkundigen.
    Lohnt sich ein neues, da hab ich das Wilbers 640/641 (381€/541€) im Auge
    oder lieber das alte überholen lassen.
    Wenn überholen lassen, kennt jemand eine gute Werksatt
    im Umkreis von Stuttgart (außer Racetech- kenn ich).
    Danke im Voraus
    Gruß Micha

  2. Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    611

    Standard

    #2
    Ich hab damals auf eben diese Wilbers gewechselt. Ist ein Gefühl eines völlig neuen Motorrads beim Fahren.

    Zum Überholen von Federbeinen kann ich leider nix sagen, aber hab schonmal im Forum gelesen, dass es auch da positive Erfahrungen gibt. Die Suchfunktion hilft Dir da sicher weiter.

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #3
    Hallo Micha,

    ich hab Erfahrungen mit beiden Versionen, sowohl Aufarbeitung der alten Beine durch HH-Racetech, als auch Umstieg auf Wilbers.

    Zum ersten klappt wohl die Aufarbeitung des vorderen Serien-Showa-Federbeins meines Wissens nach nicht, weil das Teil nicht zu öffnen ist, da verschweißt. Überholen kann HH daher nur das hintere Federbein.
    Ich war ab km-Stand 50000 auf WP-12-GS-Federbein vorne (schon mal ne Riesenverbesserung und wäre auch renovierbar) und HH-Überarbeitung hinten unterwegs. Das Ergebnis war wirklich sehr überzeugend. Die Q lag wieder wie auf Schienen.

    Weil ich inzwischen bei 115000 km angelangt war und mir ein Satz flammneuüberholte 630/640Wilbers zugeflogen ist, hab ich dort zugeschlagen.
    Wie immer, wenn man vom ausgelutschten Fahrwerk auf ein neues oder neu überholtes umsteigt, ist das Fahrverhalten völlig anders, satter und direkter und man bereut, nicht schon viel früher reagiert zu haben.

    Die Wilbers sprechen aber vor allem viel feiner an und sind sowohl vorne als auch hinten in der Zugstufendämpung (und in der von Dir genannten 641-Version hinten auch in der Druckstufe) auf das persönliche Wohlbefinden einstellbar. Beim vorderen Serienbein geht diesbezüglich garnix. Insgesamt ist die Wilbers-Kombi den HH-überholten Serienteilen m. E. doch überlegen. Der Federweg vorne wird durch die Wilbers allerdings im Vergleich zum Serienteil verkürzt, was die Front auf der Straße deutlich stabilisiert. Nur im Gelände merkt man den fehlenden Federweg.

    Was Du aber dringend beachten solltest: Dein hinteres Serienbein hat eine hydraulische Vorspanneinrichtung und auf die solltest Du auf keinen Fall verzichten! Denn sonst wärs ein klarer Rückschritt! Die genannte Wilbers-Kombi hat die zu Deinem genannten Preis noch nicht, die kostet 180 Euro Aufpreis.

    Man kann die Federbasis der Wilbers ohne Hydraulik im eingebauten Zustand NICHT einstellen, das geht nur im demontierten Zustand. Und somit wärst Du vermtl. stets in der von Dir beim Einbau erstmals gewählten Grundeinstellung unterwegs. Und daher immer in (mindestens) 3 von 4 möglichen Modi (solo / solo mit Gepäck/ mit Sozia / mit Sozia plus Gepäck) mit völlig falsch eingestelltem Fahrwerk ...!

    Ich hab übrigens schon mehrfach zum Thema Federbeinumbau/-überholung bei HH geschrieben. Mit der SuFu wirst Du sicher fündig.

    Grüße aus dem Murrtal,

    vom elfer-schwob


    Nachtrag: Ich hab erst beim nochmaligen Lesen Deines Eröffnungsfreds bemerkt, daß Du wohl nur hinten renovieren willst. Das wäre allerdings eine zweitklassige Lösung! Wenn schon Wilbers, dann vo. + hi.!

  4. Registriert seit
    01.03.2007
    Beiträge
    682

    Standard

    #4
    Hallo Micha

    Könnte dir falls Interesse ein komplettes Fahrwerk d.h. Vorne + Hinten anbieten !!
    Es ist gerade mal 800 Km drin gewesen und wurde im Neuzustand gegen ein Wilbers getauscht.
    Darum kann ich das FW als absolut neuwertig anbieten. Es kostet kompl. NP 1110,- € und ich hätte gerne 500,- € kompl. !!!
    Falls Interess bitte über PN.

  5. Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    479

    Standard

    #5
    Hallo Volker,
    danke für dein Angebot!
    so wies's aussieht tendiere ich eher zu einem neuen Wilbers
    Gruß Micha

  6. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #6
    Sonst wäre das EDS II von WP auch noch eine Alternative, da kosten hi+vo 990.-, siehe hier WP Germany GmbH - Produkte und hier Neue Federbeine für 1150GS : Welche soll ich nehmen?

    Ich das EDS II seit Mai drin und bin zufrieden. Wie andere geschrieben haben ist es natürlich immer ein Sprung nach vorne wenn mann wie ich die ersten 100'000km mit dem originalen und dann auf das neue System wechselt.

    Gruss,

    Stefan


 

Ähnliche Themen

  1. Federbein und Gabel überarbeiten lassen
    Von advi im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.01.2014, 23:47
  2. R 1200 GS Adventure ESA Federbein leckt; wo überholen?
    Von biker_lars im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 18:45
  3. Original WP-Federbein von R 1150 GS Adventure überholen, welche (Ersatz-)Teile?
    Von monsterkuh.net im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 16:32
  4. Getriebeaustausch: Einbauen oder überholen lassen?
    Von Bertolino im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 20:10
  5. Kreuzgelenk überholen lassen
    Von Beste Bohne im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2009, 10:51