Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Federbeineinstellung ADV

Erstellt von Harald, 01.10.2005, 14:16 Uhr · 31 Antworten · 5.043 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #11
    @ prophet:
    Was meinst du, erklär mal genauer.

  2. Registriert seit
    27.10.2004
    Beiträge
    78

    Standard Genauer

    #12
    Hallo Andreas,
    neben der Einstellung der Vorspannung über das Verstellrad ( das mit den Klicksen ) hast Du am Fuß ( dort wo das Federbein im Gegenlager aufgenommen wird ) eine Verstellschraube für die Dämpfung.
    Diese ist, laut Beschriftung und laut Handbuch - nach rechts gedreht am geringsten - sprich am härtesten. H wie Hard.
    In Wirklichkeit muss nach links gedreht werden, Richtung S wie Soft.
    Man merkt die Veränderung schon bei einfachen durchfedern im Stand.
    Würde nix dran stehen, dann hätte ich gleich mal nach beiden Seiten probiert, so aber war ich wie doof.

    Prophet

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #13
    Hi
    Öhhh, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich Öhlins montiert habe. Da sind das 14 Klicks
    Ansonsten empfehle ich
    http://www.powerboxer.de/index.php?o...226&Itemid=154
    und
    http://www.powerboxer.de/index.php?o...=227&Itemid=70
    gerd

  4. B2
    Registriert seit
    28.06.2005
    Beiträge
    371

    Standard

    #14
    Hallo GS-Fahrer,

    jetzt bin ich ja vielleicht ein ganz blöder und gefühlloser, vielleicht ja sogar ein bergaufbremser aber bisher hatte ich mir weder Klicks noch sonst was gemerkt und an meiner ADV seit dem ich sie habe (04/04) an den Federbeinen bisher nur immer nach Gefühl gedreht.
    Nachdem ich nun das wirklich interessante Posting gelesen habe bin ich schnell mal in die Garage und habe mangels Helfer mal selber gemessen und gekuckt wo meine klicks, einstellschrauben und vorspannungen stehen.

    Eckdaten: Ich mit Klamotten ca. 100kg

    Ergebniss so wie es war:

    Vorderes Federbein: Stufe 2
    Hinteres Federbein: 22 Klicks
    Zugstufe: 1/2 Umdrehung offen (rechts ist ganz zu)

    Dann habe ich wie oben Beschrieben so eingestellt:

    Vorderes Federbein: Stufe 3
    Hinters Federbein: 15 Klicks
    Zugstufe: 1 1/2 Umdrehungen offen (rechts ist ganz zu)

    danach habe ich gemessen und ich komme tatsächlich auf die 7 cm reduzierten Federweg wenn ich drau sitze. Will jetzt nicht mehr fahren, aber bin schon neugierig wie sich das Mopped jetzt fährt.

    Wie gesagt bisher habe ich am vorderen Federbein noch nie irgendwas verstellt, war immer auf Stufe 2 (egal ob ich alleine oder zu zweit und mit Gepäck unterwegs war)
    Hinten hatte ich bisher an der Zugstufe auch noch nie etwas verdreht gehabt, war immer 1/2 Umdrehung offen (egal ob allein oder zu zweit mit Gepäck)
    Die Vorspannung hinten hatte ich bisher immer nur nach Gefühl während des Fahrens eingestellt, wie gesagt im Moment war es auf 22 Klicks, wenn ich zu zweit und mit Gepäck fahre hatte ich es bisher ebenfalls während der Fahrt so nachgedreht bis es mir wieder gut ging.

    Naja und ich fand bisher das Mopped federt, liegt und fährt super (mit Sozia und Gepäck [original ADV-Alu-Koffer] schrab ich bei einer Alpentour auch schon mal den Kofferhaltern durch die Serpentinen).

    Mal sehen was jetzt mit der neuen Einstellung passiert und wie ich mich damit fühle.

    Aber was jetzt, bin ich wirklich so gefühllos oder blöd, dass ich bisher nicht gemerkt habe das ja offensichtlich alles total falsch eingestellt war? Ich kann es fast nicht glauben.

    Nochmal kurz den vorherigen Einstellwerten die die Einzelnen von euch gepostet haben (leider haben einige keine Gewichtsangaben gemacht!):

    Wenn ichj alles richtig gelesen habe wäre (ohne zu messen) für einen 100kg Fahrer alleine die optimale Einstellung
    Vorders Federbein: Stufe 3
    Hinteres Fderbein: 15 Klicks
    Zugstufe: 1 1/2 Umdrehungen offen
    Ist das so nach eurer Meinung korrekt????

    Wie sieht es dann aus wenn ich die Alukoffer noch voll habe und meine Sozia mit ca. 68kg noch hinten drauf ist (also zusammen so ca. 100kg hinten drauf zusätzlich)
    Wie wären denn dann eurer Meinung nach die optimalen Einstellungen?

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #15
    Hallo Bruno!

    Freut mich, wenn ich Dir weiterhelfen konnte.
    Also die Werte habe ich selbst gemessen und ermittelt, ich kann nur sagen, dass es für mein Motorrad bei meinem Gewicht so richtig eingestellt ist. Man neigt häufig dazu besonders hinten (ich auch ) mit zu hart vorgespannter Federung zu fahren und sich selbst den nötigen Negativfederweg für schlechte Straßen zu nehmen.

    Ich bin mit der Einstellung so zufrieden, zumal auch das Einfedern jetzt absolut synchron vonstatten geht. Ich würde mir hinten etwas mehr Druckstufe wünschen und vorne evtl. ein sanfteres Ansprechen aber so bin ich mit der Einstellung des Fahrwerks sehr zufrieden und weiß dass die Werte (auch die, die man nicht fühlt) richtig eingestellt sind.

    Zum Thema "Zugstufendämpfung falsch rum bezeichnet" fällt mir eigentlich nichts ein. Als ich sie ganz ZU gedreht habe, war sie so stark gedämpft, dass man ein richtiges "saugen" im Dämpfer gehört hat. Wenn ich sie auf AUF drehe, flippt sie einfach so nach oben. Für mich ist das völlig ok so. AUF = wenig Dämpfung, ZU = viel Dämpfung. Genau so funktioniert das Federbein auch mit den markierten Stellungen der Schraube. Ich wüsste nicht, was da verkehrt sein sollte, bei mir ist es richtig.

    Darauf bezieht sich auch mein Wert... ich habe von ZU insgesamt 1,5 Umdrehungen in Richtung AUF gedreht. Da könnte man evtl. bei 1 1/4 bleiben bei sportlicherer Fahrweise. Werde ich noch ausgiebiger testen... wenn das Wetter mitspielt bin ich morgen abend wieder unterwegs.

    @ Prophet:
    Du schreibst...
    Diese ist, laut Beschriftung und laut Handbuch - nach rechts gedreht am geringsten - sprich am härtesten. H wie Hard.
    Das ist doch in sich schon falsch. Rechts ist die Dämpfung nicht am geringsten, sondern am stärksten. Wenn die Dämpfung stark ist (ganz nach rechts gedreht), dann ist die Aufwärtsbewegung des gesamten Hecks langsam. Wenn die Dämpfung schwach ist, dann wippt das Heck richtig nach oben.
    Genau das tut es auch, ich glaube Du oder wer auch immer das behauptet ist da auf dem falschen Da(e)mpfer.

  6. Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    253

    Standard

    #16
    Hallo,

    also ich wiege mit allem drum und dran ca. 110 kg (aktuell) und habe nun hinten die Vorspannung 14 Klicks zu und die Zugstufe 1,5 Umdrehungen auf.

    Vorne habe ich die Vorspannung auf Null, da es sonst, wie beschrieben, zu stuckerig wird.......so ist es es jetzt ähnlich komfortabel, wie hinten.

    Das Fahrwerk filtert so eingestellt wunderbar die Stöße der schlechten Straßen weg, wippt wenig nach und hält das Hinterrad deutlich besser am Boden in scharf gefahrenen holperigen Kurven........es gript deutlich besser und Hinterradversetzer sind gar nicht mehr vorhanden, oder nur noch sehr mild.

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #17
    @ Harald:
    Die Federvorspannung solltest Du vorne anders einstellen. Es hat nichts mit dem Ansprechen oder der Dämpfung zu tun, wie stark Du es vorspannst. wichtig ist aber, dass Du genügend Restfederweg übrig behälst. Mit Federvorspannung auf Stufe1 läufst Du Gefahr die Feder auf Block zu fahren/bremsen bei dem Gewicht.

    Stufe 3 bringt wie erwähnt genau den korrekten Wert an Negativfederweg.

  8. Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    253

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von AMGaida
    @ Harald:
    Die Federvorspannung solltest Du vorne anders einstellen. Es hat nichts mit dem Ansprechen oder der Dämpfung zu tun, wie stark Du es vorspannst. wichtig ist aber, dass Du genügend Restfederweg übrig behälst. Mit Federvorspannung auf Stufe1 läufst Du Gefahr die Feder auf Block zu fahren/bremsen bei dem Gewicht.

    Stufe 3 bringt wie erwähnt genau den korrekten Wert an Negativfederweg.
    Hallo Andreas,

    theoretisch magst du recht haben, aber es hat sich nunmal gezeigt, dass die Maschine nie annähernd auf Bock geht und die Kurvenwilligkeit, bzw. Kurvenlage und der Komfort so optimal für mich ist.

    Ich probiere aber gerne nochmal deine Empfehlung aus.

  9. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #19
    Sorry, das sollte nicht so "oberlehrerhaft" klingen...
    Wichtig ist bei aller Theorie, dass es Dir und Deiner Fahrweise entgegen kommt und Du dich sicher und wohl fühlst. Wenn das der Fall ist, bin ich ja zumindest froh mit meinen Tipps zur Abstimmung der Hinterrad-Federung beigetragen zu haben.

    Hast Du die angeblich "falsche" Bezeichnung der Zugstufe bemerkt oder hat bei Dir auch alles so funktioniert, wie es bezeichnet war?

  10. Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    253

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von AMGaida
    Sorry, das sollte nicht so "oberlehrerhaft" klingen...
    Wichtig ist bei aller Theorie, dass es Dir und Deiner Fahrweise entgegen kommt und Du dich sicher und wohl fühlst. Wenn das der Fall ist, bin ich ja zumindest froh mit meinen Tipps zur Abstimmung der Hinterrad-Federung beigetragen zu haben.

    Hast Du die angeblich "falsche" Bezeichnung der Zugstufe bemerkt oder hat bei Dir auch alles so funktioniert, wie es bezeichnet war?
    Hi,

    also ich fand dich nicht oberlehrerhaft.........

    ...bei mir stimmt die Bezeichnung.....


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Federbeineinstellung
    Von supergünnie im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 07:03