Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Federeinstellung für GS1150

Erstellt von Tomsplett, 18.11.2008, 17:43 Uhr · 11 Antworten · 1.775 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    19

    Standard Federeinstellung für GS1150

    #1
    Habe mir eine R1150GS gekauft.

    Nur ist mir die Einstellung der Vorspannung und Dämpfung nicht so ganz klar...

    Wie kombiniert man diese sinnvoll?

    Die kleine Schraube hinten und der Handdrehknopf - was ist was?

    Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich der Federeinstellung?

    Danke im Voraus!!!

  2. Registriert seit
    09.11.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    #2
    Mahlzeit!

    So wie ich das verstanden und erfahren habe, ist der Handdrehknopf wohl dafür zuständig wie hoch die Q steht. Habs selbst mal angetestet. Drehknopf voll zu und ich bin mit den Füssen nicht mehr auf den Boden gekommen.
    Die Federvorspannung ist dafür zuständig das der Dämpfer entweder Hart oder Weich einfedert.
    Ferdervorspannung ganz nach oben und du spürst jeden Stein auf dem Asphalt. Ist nicht wirklich kompfortabel aber bei schnellen Kurven wohl die bessere Wahl.
    Ferdervorspannung ganz nach unten und du hast ein Luxusschaukelpferd welches sich bei schneller Fahrt und voller Beladung in Kurven auch schon mal aufschaukeln kann.
    Kleine Schraube hinten ist mir bis jetzt nicht aufgefallen.

    Wenn ich hier jetzt absoluten Dummfug geschreiben habe, möchte ich darum bitten das nochmal jemand seinen Sermon dazu gibt der mehr Ahnung hat als ich.

    See ya
    Tom

  3. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #3
    Hast du zu deiner Q keine Bedienungsanleitung dazu bekommen? Da steht so einiges dazu drin!

  4. 530sx Gast

    Standard

    #4
    Moin. Meines Wissens ist das Handrad die Federvorspannung und das kleine schräubchen unten am Federbein reguliert die Durchflussmenge des Öles. Damit kannst du von weich bis Beton einstellen. Gruß Gerd.

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #5
    Die Einstellung der Federvorspannung (hinten mit Handrad, vorne über Nutenverstellung) hat nichts damit zu tun, wie hart der Dämpfer einfedert. Dazu benötigst du eine Druckstufeneinstellung. Die haben unsere Qe aber nicht. Der hintere Dämpfer hat allerdings eine Zugstufeneinstellung (kleine Schraube unten am Dämpfer).
    Was wie miteinander harmoniert bzw. wie es den persönlichen Anforderungen angepasst wird, hat Gerd hier http://www.powerboxer.de/Daempfer-einstellen.html anschaulich beschrieben.

  6. Registriert seit
    09.11.2008
    Beiträge
    26

    Reden

    #6
    Höhö, in meiner Bedienungsanleitung steht, ich solle niemals die Federvorspannung wärend der Fahrt verändern, sonder dazu anhalten.
    Wie Goil!

  7. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Beaker Beitrag anzeigen
    Wenn ich hier jetzt absoluten Dummfug geschreiben habe, möchte ich darum bitten das nochmal jemand seinen Sermon dazu gibt der mehr Ahnung hat als ich.

    See ya
    Tom
    Hast du.

    Mit dem großen Handrad wird die Federbasis eingestellt, man passt sie also an das Gewicht an. Die kleine Schraube wirkt auf die Zugstufendämpfung und regelt damit, wie schnell das Federbein wieder ausfedert.

  8. Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    19

    Standard

    #8
    Die Vorspannung kann man ja vorne mit dem Schlüssel einstellen, kann man auch noch andere Parameter an der Vordergabel einstellen?

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #9
    Nein, sonst nigs.

  10. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Tomsplett Beitrag anzeigen
    Nur ist mir die Einstellung der Vorspannung und Dämpfung nicht so ganz klar...

    Wie kombiniert man diese sinnvoll?
    Was was ist, wurde ja schon beantwortet... der Link zur Erklärung auf Gerds Seite kam auch, das wichtigste ist also schon gesagt.

    Zur "Kombination"... das ist individuell und hängt vom Fahrergewicht ab. D.h. fährst Du immer alleine ohne Gepäck oder immer mit Sozia und voller Beladung? Je nachdem muss Dein Fahrwerk verstellt werden, um optimal zu arbeiten.

    Als Faustformel gilt:
    Die Q sollte bei Beladung durch einfaches Aufsitzen um 30 % des Federwegs eintauchen. Hast Du 200mm Federweg, entspricht das 60mm, also 6cm. Taucht sie weniger oder mehr ein, wenn Du dich drauf setzt und die Füße hoch nimmst, solltest Du die Federbasis härter bzw. weicher stellen. Merk Dir dabei einfach mal die Klicks um die du sie aus der Position "ganz auf" zudrehst, das hilft sehr, spätere Veränderungen mit Gepäck und/oder Sozia vorzunehmen.

    Die Zustufe kannst Du auch gut auf dem Seitenständer testen. Wenn die Q steht, drück einfach mal stoßhaft das Heck runter. Wenn es genauso ungedämpft wieder hoch gesprungen kommt, wie du es runterdrücken kannst, solltest Du die Zugstufe (kleine Schraube) härter einstellen. Aber übertreib es nicht, eine halbe Umdrehung ist schon eine große Veränderung!!!
    Du solltest beim Ausfedern auch ein leichtes "Säuseln" hören können, wenn die Dämpfung wirkt.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS 1200 VS GS1150 ADV
    Von Loferer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 20:57
  2. Suche ZACH für GS1150
    Von sunmountain im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 11:38
  3. Federeinstellung
    Von 18er im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 17:07
  4. Verbrauch der GS1150 Adv
    Von Scheng im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 18:56
  5. Suche Schnabel GS1150
    Von Panzone im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 12:45