Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Fehlendes Relais Zentrsalelektrikkasten

Erstellt von flash2106, 19.03.2016, 15:47 Uhr · 21 Antworten · 2.769 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    216

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Fanthomas Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Hinweise, wenn ich richtig gesucht habe, dann müsste es dieses Relais/Stecker sein:
    61368366282 Verbindungsstecker goldgelb.
    In Gerds Anleitung als nichts anderes als eine Brückung von 4 Kabeln beschrieben. Googeln ergab dann aber oft ein Relais mit nur 2 Kontakten- es müsste doch 4 haben, oder? Anhang 190613
    Hallo Fanthomas und Flash,

    achtet einfach auf das bereits Geschriebene:
    4V1 Codierstecker
    Man beachte "Codierstecker.pdf" im letzten Link.

    Das "Relais" ist ja auch keines, sondern eine Kodierung, die Masse auf 3 Stellen legen KANN. Wenn nur eine Stelle notwendig ist, reichen auch 2 Pinne zur Realisierung. Mit den 3 Stellen können dann 8 verschiedene (binäre) Zustände kodiert werden:
    1.) 000
    2.) 001
    3.) 010
    4.) 011
    5.) 100
    6.) 101
    7.) 110
    8.) 111
    Einer davon wird vom Goldgelben Stecker kodiert (das kann dann nur Zustand 2 oder 5 sein!).
    Der Hersteller hat der Einfachheit halber ein Relaisgehäuse benutzt, entsprechend sind die Klemmenbezeichnungen dort gemäß DIN angegeben - das hat in diesem Falle nichts mit der "logischen" Belegung zu tun.

    Schöne Grüße,
    Doppio

  2. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard

    #12
    Moin,

    ich habe noch den gelben Stecker Nr. 61368366282 hier liegen, ist nagelneu. Wenn ihn jemand braucht, gerne per PN. Er hat beim
    mal 5,50 Euro gekostet.

    Gruß Thomas

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #13
    Hi
    Z.B. die DZ 1150 hat keinen Codierstecker
    gerd

  4. Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    678

    Standard

    #14
    Super, Danke für die Fotos, dann weiß ich jetzt, welches Relais das richtige ist bzw. bin beruhigt und sicher, das richtige zu kaufen und zu verwenden.

  5. Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    678

    Standard

    #15
    Habe jetzt doch noch mal eine Frage an die Experten: Wenn ich demnächst den bei mir zZ noch fehlenden Codierstecker verbaue, sollte ich die Synchronisation mit oder ohne Codierstecker machen? Wenn ich es richtig verstanden habe, wird mein Gemisch mit Codierstecker im unteren Drehzahlbereich magerer, aber das KFR nimmt wahrscheinlich zu. Stelle ich bei der Synchro nun die Leerlaufdrehzahl entsprechend ein (ca. 1000U/min) und stelle ein unerwünschtes KFR fest, würde ich wahrscheinlich lieber ohne den COdierstecker fahren- aber dann wird doch das Gemisch wieder fetter und die LL-Drehzahl würde höher, oder? Oder synchronisiere ich ohne Codiersteker (wenn ich annehmen kann, dass ich wahrscheinlich eher ohne fahre und nur zur AU den Stecker verbaue) - aber ist das Gemisch dann für die AU nicht automatisch zu niedrig, so dass mir die Karre abstirbt?
    VG Thomas

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #16
    Hi
    Du synchronisierst in dem Zustand in dem Du das Ding auch fährst.
    Was welcher Stecker "grossartig" bewirkt ist meist eine Sage. Ich würde einfach den drinlassen der reingehört.

    Wenn Du z.B. einen für "ohne Kat" fährst (aber ein Kat drin ist), wird das Gemisch wohl dauerhaft zu fett. Es kann dann zwar das KFR weg sein (mit vernünftig Synchronisieren klappt das auch) und die Beschleunugung von 4,2 s auf 4,192 s steigen, kostet aber evtl. den Kat. Meckert dann evtl. der TÜV wegen Abgas und steckst Du den Stecker einfach wieder rein, sagt der Kat "sorry, irreversibel, ich bin hinüber". Einen solchen Fall hatte "meine" Werkstatt neulich.
    gerd

  7. Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    216

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Es kann dann zwar das KFR weg sein (mit vernünftig Synchronisieren klappt das auch) [...]
    Aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur feststellen, daß es auch Konstellationen gibt, bei denen es definitiv nicht mit Ventil- u. Axialspieleinstellung nebst penibler Synchronisation getan ist. Der Freundliche nennt das Ruckeln dann "modellspezifische Eigenschaft, mit der man sich als Kunde abfinden muß", oder "bedauerlicher Einzelfall", letztendlich ist es eine ungünstige Addition von Bauteiltoleranzen, die in meinem Fall mit einem Chip aus der Eifel und gepaarten Einspritzdüsen kompensiert werden konnten. Wie schon gesagt, meine Q gebe ich jetzt nicht mehr her.

    Der goldgelbe Kodierstecker liegt bei mir auch zum TÜV im Leerfach, meine Q besteht den Abgastest auch so.

    Schöne Grüße,
    Doppio

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #18
    Hi
    [QUOTE=Doppio;1729958]Aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur feststellen, daß es auch Konstellationen gibt, bei denen es definitiv nicht mit Ventil- u. Axialspieleinstellung nebst penibler Synchronisation getan ist. Der Freundliche nennt das Ruckeln dann "modellspezifische Eigenschaft, mit der man sich als Kunde abfinden muß", oder "bedauerlicher Einzelfall", /QUOTE]

    Stimmt, einen derartige Freundliche kenne ich auch. Das sind diejenigen die es genau so machen wie BMW es vorschreibt und somit die "Konstellationen mit ungünstigen Toleranzen" nicht abstellen.
    So wie es BMW vorschreibt ist das Credo! Basta! Der Rest ist eben Charakteristik des Boxers (Umschreibung für Sch..verhalten)!

    OK, da ruckelt es eben. Oder man kauft einen illegalen Chip (hat dadurch 30 PS mehr :-)) und "behebt" das eigentliche Problem indem man es übertüncht.

    gerd

  9. Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    216

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Stimmt, einen derartige Freundliche kenne ich auch. Das sind diejenigen die es genau so machen wie BMW es vorschreibt und somit die "Konstellationen mit ungünstigen Toleranzen" nicht abstellen.
    So wie es BMW vorschreibt ist das Credo! Basta! Der Rest ist eben Charakteristik des Boxers (Umschreibung für Sch..verhalten)!
    Das war bei mehreren Freundlichen im Raum Frankfurt genau so - immer die gleiche Ansage und der Hinweis darauf, daß weitere Maßnahmen nicht machbar sind (weil der Premiumhersteller halt anscheinend doch keinen Wert auf die "Freude am Fahren" legt).
    Gerd, vielleicht nennst Du mir (gerne per PN) Freundliche, die weitergehende Maßnahmen (welche sind denn das?) kennen und durchführen, um genannte Probleme in den Griff zu bekommen. Wer einen solchen in der Nachbarschaft hat, hat auf jeden Fall einen Glücksgriff gelandet!

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Oder man kauft einen illegalen Chip (hat dadurch 30 PS mehr :-)) und "behebt" das eigentliche Problem indem man es übertüncht.
    Was ist denn nun Deiner Meinung nach "das eigentliche Problem"?
    Ansonsten: Schwarz-Weiß-Malerei. Aber das Leben ist bunt!
    Es gibt durchaus vernünftiges Chiptuning, ohne daß man gleich zweistellige PS-Beträge mehr hat (die braucht man nämlich nicht), das Problem aber in den Griff bekommt. Ich glaube, Horst ist da einen guten Weg gegangen, meine Q fährt nun seit Jahren gut und macht große Freude - von "illegal" ist nichts zu spüren: die Emissionsmessungen sind gesetzeskonform, und die Rolle zeigt auch nur ein Leistungspotential innerhalb des Toleranzbands. Die Freundlichen müssen sich allerdings hinterher nicht wundern, daß auf sie kein Folgegeschäft wartet und alle Wartungsarbeiten anderswo erledigt werden. Spätestens hier beißt sie die Unwilligkeitskatze des Freundlichen in den Schwanz - und das tut (an dieser Stelle hoffentlich dem Freundlichen) weh.

    Schöne Grüße,
    Doppio

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #20
    Hi
    Nachdem ich keine Lust habe alles 5 x pro Jahr zu schreiben verlinke ich:
    4V0 Synchronisieren 1: Die Theorie
    4V0 Synchronisieren 2: Stellglieder und Fehler
    4V1 Synchronisieren 3: praktisches Vorgehen R11x0

    Was ein Chip macht ist vollkommen egal. Hat er keine ABE oder Gutachten, dann ist das ein illegaler Eingriff mit Einfluss auf Leistung und Abgasverhalten und somit ist das Mopped ohne Zulassung.
    Den Unterschied zwischen dieser Theorie und der Praxis brauchst du nicht diskutieren, den kenne ich auch.

    Die Freundlichen dürfen nicht an den "festgelackten" Anschlagschrauben drehen

    gerd


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Blinkerabschaltung F 650 GS; Relais????
    Von thomas im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 17:31
  2. Probleme mit Blinker (Relais?)
    Von gsederman im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 20:28
  3. Laute Hupe - ohne Relais?
    Von Coach im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 08:39
  4. ABS Relais die Sounsovielte
    Von lemmi+Q im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2007, 19:58
  5. Fehlendes Reifenpannenset meiner GS, ein Witz ?
    Von Santo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.05.2005, 08:18