Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Frage zum Bremsenrevisionssatz 1150 ADV mit BKV

Erstellt von xmds, 06.02.2015, 23:36 Uhr · 26 Antworten · 3.141 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #11
    Mit den Dichtringen gibt es eigentlich selten Probleme. Mit Aufblühungen schon eher (wobei ich die nur mit etwas feinem Schmirgelleinen und/oder Scotchbrite entfernen würde). Zusammenbau erfolgt mit frisch geschmierten Dichtringen (Vaseline, o.ä.).
    Kann hier aber kaum die Ursache sein denn laut Aussage des TO sind sie optisch wohl okay.

    Vielleich hemmt auch Dreck die Kolben am ungehinderten Lauf.
    Bremssattel abschrauben, Kolben etwas herausdrücken, Beläge entnehmen, Kolben reinigen, zurückdrücken, Beläge einbauen, Sattel montieren.
    Auf der Gegenseite genauso verfahren.
    Im Stand prüfen ob die Bremse funktioniert (und auch die Kolben wieder zurückfahren).
    Sofern der Hebel freigängig und das Schnüffelspiel korrekt ist (Hebel sollte min. 1 cm Leerweg an der Außenseite haben bis erste Bremskraft zu spüren ist) dann muss es funktionieren.

  2. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #12
    Hallo Leute

    Frage in die Runde. Wenn meine ADV von Mai 2003 ist und den BKV hat und die original verbauten Bremssättel hinten den Schriftzug "Tokico" haben, dann müssten die Dinger in Ebay doch passen, oder?

    So sieht mein rechter Bremssattel aus:
    2015-02-07_181751.jpg

    Rechts: BMW R1150RT Bremssattel vorn rechts R850RT R1150GS | eBay
    keine Abbildung hinten aber sieht von vorne fast genau aus wie meiner. Das einzige was anders ist, ist die "mittlere Schraube die die Bremsbeläge sichert. Bei mir ist die Gewindeseite sichtbar, bei der hier der Schraubenkopf, wie von der anderen Seite reingeschraubt. Gabs das mal eine Modifikation oder sind das ganz und gar nicht passende Bremssattel?

    Links: BMW R 850 R R21 WB104 BREMSSATTEL LINKS BRAKE CALIPER | eBay
    keine Abbildung hinten aber sieht von vorne genau aus wie meiner.

    Links: BREMSZANGE BREMSSATTEL VL BRENMSZYLINDER BRAKE FREIN FRENO BMW R1150 R GS RT RS | eBay
    hat hinten den Schriftzug "Tokico" der müsste doch sicher passen.

    Oder würden die auch passend sein?
    BMW R K 1100 1200 GS R RT S GT Bremssättel Bremssattel Evo | eBay
    Meine ADV hat doch EVO Bremsen wenn der BKV vorhanden ist, oder stimmt das nicht?
    Das einzige was anders ist, ist die "mittlere Schraube die die Bremsbeläge sichert. Bei mir ist die Gewindeseite sichtbar, bei der hier der Schraubenkopf, wie von der anderen Seite reingeschraubt. Gabs das mal eine Modifikation oder sind das ganz und gar nicht passende Bremssattel?

    Möchte hier absolut auf Nr. sicher gehen, es geht ja um die Bremsen.

    Danke nochmals für Antworten,

    Stefan

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #13
    Uiiii, der sieht ganz schön..... oxidiert aus.
    Wenn die Kolbenbohrungen in einem ähnlichen Zustand sind......

    Nr. 2 + 3 passen. Bei dir fehlt anscheinend das obere Va-Blech (das durch 2 Schrauben gehalten wird).
    So verrottet wie der Haltebolzen von den Bremsbelägen ist, wirst du ihn vermutlich nicht beschädigungsfrei demontiert bekommen,
    insofern macht es evtl. wirklich Sinn die Sättel zu tauschen.

    Mach bitte mal ein Foto von den Kolben bei demontierten Belägen.

    Bei mir müsste noch ein EVO-Sattel herumschwirren, ich weiß allerdings nicht ob rechts oder links. Bei Bedarf kann ich nachsehen.

    Um noch auf die Frage des Eingangspostings einzugehen: Man muss nur den Hersteller des Sattels und den Durchmesser der Kolben wissen (messen), anhand dessen kann man die passenden Dichtringe/Staubdichtringe googlen. Die gibt es nämlich nicht nur bei BMW sondern auch (günstiger) im Aftermarket.

  4. Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    159

    Standard

    #14
    Moin
    Kleine Hilfestellung
    1.Link Mit Dosenlack hübsch gemacht.
    2.Link passend und gut aussehend
    3.Link passend nur verdreckt.
    4.Link unpassend -Vergrößern -Brembo

  5. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #15
    Hallo

    Danke für die Hinweise welche Sättel das passen. Habe jetzt zwei gebrauchte (l/r) von Link Nr. 3 gekauft.
    Habe die bestehenden Bremssättel eben nochmals genauer angesehen. Bei beiden fehlt das VA Blech, weil die Schrauben zur Befestigung abgerissen sind (waren wohl auch festgerostet).

    Beim rechten habe ich den Haltebolzen nicht raus gekriegt. Beim linken schon aber da die Zange unter Spannung steht, konnte ich das Holz bzw. die Bremsbeläge nicht ausbauen.

    Nun denn, ich habe noch eine andere Frage: Wie stelle ich das Schnüffelspiel beim Bremshebel oben ein? Ich möchte sicher gehen das es nicht doch das ist, obwohl ich es mir wirklich nicht vorstellen kann (wäre dann allerdings blöd von mir gewesen die Sättel schon zu kaufen)

    Ich tippe so oder so auf die Zangen, siehe Detail Bild hier das sieht schon richtig nach "Kristallen" der Aluausblühung aus.

    img_0923.jpg


    Danke und Gruss,

    Stefan

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #16
    OMG!! Wie kann man die Bremsen an einer Kuh nur so vergammeln lassen? Das grenzt an Tierquälerei!

    Die ebay-Sättel hast du nicht umsonst gekauft, so viel ist sicher. Die jetzigen kannst du getrost auf den Schrott werfen.

    Schnüffelspiel wird mit einer Madenschraube eingestellt die (normalerweise) per Lack gesichert ist.
    Finger weg, daran liegt es nicht! Prüfen, ja - verstellen, nein. Die Ursache liegt zweifelsfrei bei den Sätteln.
    LMAA - Wüsste ich es nicht besser, würde ich behaupten dass das die Bremse eines osteuropäischen Viehtransporters ist. Gruselig!

  7. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #17
    Also mal abgesehen davon, dass ich die Bremsen auch als extrem vergammelt betrachte:

    Wie kann man generell bei einem, vermutlich, Dichtungs/Dreckproblem zu gebrachten Sätteln raten? Die Dinger sind genau so alt und die Verwendung unbekannt. Die Gummiteile sind u.U. genau so durch wie bei den verbauten. Da gibts nur eins (auch bei "neuen" aus der Bucht): Zerlegen, prüfen, reinigen, zusammenbauen und die nächsten 15Jahre Ruhe haben.

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #18
    Hier wird nicht generell zu gebrauchten sondern primär zu funktionstüchtigen Teilen geraten.
    Alle (rein baulich passenden) Sättel die hier verlinkt wurden sind besser als diejenigen welche Stefan momentan im Einsatz hat.
    So what?
    Er hat bei der letzten Fahrt bemerkt dass die Bremsen blockieren, trotzdem ist er nicht gestürzt. Eine gewisse Kompetenz kann man ihm somit also nicht absprechen.
    Er wird es auch prüfen und bemerken wenn mit den "neuen" Sätteln etwas nicht stimmt.
    Deswegen braucht man nicht immer mit der Sicherheitsbedenken-Keule kommen, Bremse hin oder her. Er schraubt nicht zum ersten mal an dieser Stelle herum.
    Er ist bisher logisch vorgegangen und hat alles richtig gemacht. Wo er sich nicht sicher war hat er zuerst nachgefragt.
    Unvernunft kann man ihm wahrlich nicht nachsagen.
    Das wird schon, da habe ich keine Bedenken!

  9. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #19
    Guten Morgen Leute

    Danke euch allen (speziell an vierventilboxer) für die Tips und Antworten.
    In der Tat sehen die Bremszangen sehr schlimm aus. Der Vorbesitzer ist im Winter gefahren und hat es nicht für nötig gehalten, der Maschine auch nur minimale Pflege zukommen zu lassen. Aber für 2500 Euro inkl. originalem ADV Koffersatz, neuer Kupplung (6.35mm geprüft) und neuem Anlasser konnte ich nicht nein sagen. Da bin ich auch bereit etwas zu investieren.

    Nun zur Bremszange zurück. Tatsächlich schraube ich nicht das erste Mal am Mopped rum. Ich kenne das System mit dem BKV insofern "gut" als das ich 8 Jahre eine 1150 mit BKV gefahren bin. Mit dem GS-911 kann ich auch die nötigen Bleedtest (Drucktests) machen um zu prüfen ob a) keine Luft im System ist und b) ob alles dicht ist, genauso wie das der BMW Händler auch macht. Und klar, ich werde die Bremszangen zuerst peinlich genau ansehen, prüfen, nach Bedarf zerlegen und erst dann einbauen, es geht ja um die Bremse!

    Ein interessantes Detail habe ich im Zuge der Abklärungen wegen den Bremszange "herausgefunden":

    Es hätten offenbar auch die Bremszangen von Link Nr. 1+4 gepasst wenn die Aussagen hier stimmen:
    detail_bmw-bremszange.jpg

    Sie unterscheiden sich (optisch zumindest) nur dadurch, dass sie eine Schraube anstelle des Haltebolzen für die Bremsbeläge haben.

    Also, ich halte euch auf dem Laufenden, kann aber gut und gerne 4 Wochen dauern. Ich muss warten bis es etwas wärmer ist, hier in der Schweiz haben wir aktuell -5 Grad, nicht ideal um an technisch sicherheitsrelevanten Teilen mit dem nötigen Feingefühl herum zu hantieren.

    Beste Grüsse,

    Stefan

  10. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #20
    Für 2500.- hätt`ich auch nicht anders gekonnt...

    Ich würde allerdings nichts wegschmeissen.
    Vielleicht kommt noch einmal die Zeit, in der es sich lohnt, solche alten, vergammelten Teile wieder aufzuarbeiten...


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS 1150 ADV mit Wilbers -25mm Haupständer Problem
    Von Merlinsche im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.07.2014, 10:51
  2. Stahlflex an 1150 GS mit BKV und ABS
    Von boxfan im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.06.2009, 11:02
  3. BAGSTER-System für 1150 ADV mit 30-l-Tank schwarz
    Von GS Peter im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2007, 10:26
  4. Wheelie mit der 1150 ADV
    Von B2 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.10.2005, 23:53
  5. Frage zu Air Charger / GS 1150 Adv.
    Von MusiConsult im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.07.2005, 14:16