Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Frühjahrserwachen...

Erstellt von Robert-GS, 28.02.2012, 13:55 Uhr · 17 Antworten · 1.599 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    18

    Idee Frühjahrserwachen...

    #1
    Hallo Gemeinde,

    ich bin seit Herbst vorigem Jahr nun auch endlich auf den Geschmack der bayrischen Bikes gekommen und habe mir eine gebrauchte 1150 GS aus dem Jahre 2001 zugelegt.
    Ich bin viele Jahre zuvor Triumph gefahren, zuletzt eine SpeedTriple 1050, an der ich die meisten Dinge selbst erledigt habe.
    Bisher habe ich an meiner "neuen Q" noch nichts gemacht, aber jetzt, wo die Temperaturen wieder anfangen, nach draußen zu locken (oder zumindest sich darauf vorzubereiten), möchte ich mich gern an die Erneuerung der Flüssigkeiten wagen.

    Diejenigen von euch, die an dieser Stelle denken: (Ooorh, schon wieder ein Öl-Thread...), sollten einfach zum nächsten Beitrag klicken, als sich hier zu bemühen. Allen anderen GS-Drivern von euch wäre ich dankbar über ein paar wirklich sinnvolle Tipps zu:

    -Ölqualität von "geht so" bis "no go"
    -Getriebeöl / Endantrieb?
    -Dinge, die man bei der Q unbedingt im Frühjahr checken sollte
    -Reifen? Was fahrt ihr?
    -etc...

    Schreibt mir doch mal eure Erfahrungen, wie haltet ihr eure Lieblinge fit?
    Einfach drauf los was euch grad dazu einfällt.


    Es grüßt und dankt ganz herzlich

    Der Robert aus Dresden.

  2. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    515

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Robert-GS Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde,

    ich bin seit Herbst vorigem Jahr nun auch endlich auf den Geschmack der bayrischen Bikes gekommen und habe mir eine gebrauchte 1150 GS aus dem Jahre 2001 zugelegt.
    Ich bin viele Jahre zuvor Triumph gefahren, zuletzt eine SpeedTriple 1050, an der ich die meisten Dinge selbst erledigt habe.
    Bisher habe ich an meiner "neuen Q" noch nichts gemacht, aber jetzt, wo die Temperaturen wieder anfangen, nach draußen zu locken (oder zumindest sich darauf vorzubereiten), möchte ich mich gern an die Erneuerung der Flüssigkeiten wagen.

    Diejenigen von euch, die an dieser Stelle denken: (Ooorh, schon wieder ein Öl-Thread...), sollten einfach zum nächsten Beitrag klicken, als sich hier zu bemühen. Allen anderen GS-Drivern von euch wäre ich dankbar über ein paar wirklich sinnvolle Tipps zu:

    -Ölqualität von "geht so" bis "no go"
    -Getriebeöl / Endantrieb?
    -Dinge, die man bei der Q unbedingt im Frühjahr checken sollte
    -Reifen? Was fahrt ihr?
    -etc...

    Schreibt mir doch mal eure Erfahrungen, wie haltet ihr eure Lieblinge fit?
    Einfach drauf los was euch grad dazu einfällt.


    Es grüßt und dankt ganz herzlich

    Der Robert aus Dresden.
    Moin. moin und herzlich wilkommen. Ich fahre seit 2 Jahren ne Q , es gibt also wesentlich erfahrerene Q-Treiber.

    -Ölqualität von "geht so" bis "no go"
    Die Hausmarke 20W-50 von Louis
    -Getriebeöl / Endantrieb?
    Nehme diesmal die Hausmarke 75w- 140
    -Dinge, die man bei der Q unbedingt im Frühjahr checken sollte

    -Reifen? Was fahrt ihr?
    Metzler Tourance
    -etc...

    In diesem Sinne

    Gruss Uli

  3. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #3
    Ölqualität: der Boxer nimmt eigentlich alles und ist sehr anspruchslos.
    Viskosität: bin von 20W-50 abgegangen und nehme jetzt das klassische 15W-40.
    Getriebeöl: API GL5, SAE 90 reicht aus.
    HAG-Öl: da darf es ruhig etwas besseres, vollsynthetisches sein, z.B. SAE 75W-140.
    Reifen: Michelin, war beim Kauf der gebr. Adv. drauf.

    Bevor unsere Bikes im Herbst in den Keller kommen, bekommen sie einen Schuß Spiritus in den Tank. Hoffe, dass der Spiritus Wasser bindet, falls sich solches am Boden der Tanks befindet. Ach ja, einen Schuß 2-Takt-Öl gebe ich auch noch mit in den Tank hinzu.

    CU
    Jonni

  4. ttspieler Gast

    Standard

    #4
    Hallo!

    Ach ja, einen Schuß 2-Takt-Öl gebe ich auch noch mit in den Tank hinzu

    Bedeutet wieviel?


    Gruß
    Uwe

  5. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #5
    1,5 Kappen auf 20 ltr. Hat bisher nicht geschadet. Motoren springen im Frühjahr ohne zu qualmen wieder an. Mache ich nur, um mich wegen der Spirituszugabe selbst zu beruhigen.

    CU
    Jonni

  6. Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    18

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Viskosität: bin von 20W-50 abgegangen und nehme jetzt das klassische 15W-40.
    Und warum bist Du davon weggegangen? Schlechte Erfahrungen?

  7. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #7
    @ robert
    mein serviceprogramm letzte woche:
    louis hausmarke 20-w50 + mann filter
    irgendwas vollsyn. 75w90 GL 5 fürs getriebe und hag
    luffi reinigen
    bremsflüssigkeit erneuern
    kerzen erneuern
    reifen,felgen und speichenkontrolle
    hag auf Kippspiel geprüft
    e- anlage checken
    alle bremsbeläge einmal raus- reinigen + etwas kupferpaste
    gasseil mit "telefonöl" geimpft

    300 km gefahren nun noch mal die syncro wenn es warm ist, das is mir in meinem garagenbuncker zu laut.

  8. Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    18

    Frage

    #8
    Also, ich grad frisch wieder rein vom Po*o-Handel:

    Der hat folgendes empfohlen:

    Motoröl: Hausmarke SAE 10W-40
    Getriebe und HAG: Hausmarke SAE 80W-90
    Ölfilter: Champion

    Nehmen oder lassen... Was meint ihr?

  9. Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    18

    Standard

    #9
    Sorry Jungs wenn ich so dämlich frage, aber lieber gleich vernünftig als hinterher den Ärger...

  10. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Robert-GS Beitrag anzeigen
    Und warum bist Du davon weggegangen? Schlechte Erfahrungen?
    Hier in Norddeutschland haben wir im Sommer nur selten Temperaturen, die über 30° liegen. Der Einsatzbereich eines klassischen Mineralöls, Typ SAE 15W-40, reicht von -20° bis +40°. Für unsere Verhältnisse reicht also ein 15W-40 Öl aus. Warum soll ich mehr Geld für ein 20W-50 Öl ausgeben, wenn ein 15W-40 Öl ausreichend ist? 15W-40 Öle bekommt man von vielen Anbietern zu sehr günstigen Preisen, was beim 20W-50 Öl nicht der Fall ist.

    Gerade das Liqui-Moly 20W-50, was ich gefahren habe, ist zudem sehr zähflüssig. Der Motor hat es beim Starten mit einem 15W-40 Öl einfacher und "durchölt" schneller. Zudem konnte ich bisher nicht feststellen, dass der Ölverbrauch mit einem 20W-50 geringer ist. Beim 1200er Motor spielt der Ölverbrauch per se keine allzu große Rolle mehr. So ist jedenfalls für mich ein 15W-40 Öl richtig. Für süddeutsche GS-Fahrer mag das anders sein, wenn diese im Sommer häufig bei Temperaturen über 30° unterwegs sind.

    CU
    Jonni


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte