Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Gabelchrom

Erstellt von Kokopelli, 08.01.2016, 09:37 Uhr · 23 Antworten · 1.848 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.12.2013
    Beiträge
    31

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Kokopelli Beitrag anzeigen
    Du weisst nicht zufaellig wieviele milimeter ich von der Oberkannte am Rohr runter messen muss? Ich sauge das alte Oel mit dem "Labba" auf, wie vorgeschlagen oder mit einem "Schleichle", oder beides :-).
    Hollo Alex,

    leider schweigt sich die Reparaturanleitung bzgl. der "Füllhöhe" bis zur Oberkante aus. Aber wie bereits erwähnt, muß das Öl nur schmieren und nix dämpfen.
    Das mit dem von Dir praktizierten Wartungsaufwand halte ich genauso, nur mit dem Unterschied, dass ich nur den ersten KD habe machen lassen. Seit dem geht alles in Eigenregie, ist gewiss(enhafter) billiger.

    Viele Grüße,

    Stephan

  2. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.187

    Standard

    #22
    Hallo (Stephan)
    Nix Füllhöhe, sondern Füllmenge und zwar 0,47 l
    wie Larsi vor dir geschrieben hat.

    gruß
    gstommy68

  3. Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    127

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von gstommy68 Beitrag anzeigen
    Hallo (Stephan)
    Nix Füllhöhe, sondern Füllmenge und zwar 0,47 l
    wie Larsi vor dir geschrieben hat.

    gruß
    gstommy68
    Hi Tommy,

    das ist Stephan schon klar und mir auch. Aber ich wenn ich das auch von oben messen kann finde ich es irgendwie einfacher, vor allem, wenn ich nur etwas nachschuetten moechte.

    Gruss,

    Alex

  4. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.187

    Standard

    #24
    Hallo Alex,

    natürlich kann man das über die Füllhöhe machen. Unter der Annahme das das Ding zylindrisch ist und man den Durchmesser und die Tiefe bestimmt, kann man das natürlich ausrechnen, ist ein wenig Aufwand aber keine Raketenwissenschaft.
    Da ich aber faul bin, habe ich die 0,47 l mit einem Meßbecher abgemessen und den Gabelholm befüllt wund war schwubs, ruckzuck fertig und habe es genauso gemacht wie BMW es vorschlägt. Den Meßbecher habe ich mir für nen schmalen Euro gegönnt und man kann ihn wiederverwenden.
    Alternativ kann man sich diese Anschaffung und damit verbundene Ausgabe von Euros sparen und sich den Meßbecher aus der Küche von seiner liebsten mal ausleihen, am besten so, das sie es nicht mitbekommt, die meisten werden da ziemlich plärrich.
    (hinterher die gründliche Reinigung nicht vergessen)
    Natürlich kann man das auch nach deiner Methode machen, allerdings verschließt sich mir da der technische und/oder zeitliche Vorteil. Aber jeder so wie er will, auf jeden Fall viel Erfolg.

    gruß
    gstommy68


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123