Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Gebrauchte GS - Worauf beim Kauf achten?

Erstellt von Oldtimer, 22.08.2008, 23:49 Uhr · 31 Antworten · 8.130 Aufrufe

  1. Oldtimer Gast

    Standard Gebrauchte GS - Worauf beim Kauf achten?

    #1
    Ich werde wohl oder übel in bälde nach der FS-Prüfung die Fahrschule verlassen. Spätestens dann ergibt sich für mich die bange Frage: Was jetzt?

    Gedanklich habe ich mich mit einer R1150GS angefreundet. Gefunden habe ich mehrere Modelle mit etwa 60.000km bis 70.000km auf dem Tacho.

    Worauf sollte ich beim Beschauen, Probefahren und Kauf der Kiste achten?

  2. Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    611

    Standard

    #2
    Auf www.gs-enduro.de findest Du schonmal sehr sehr viele Infos über die GS`en

    1150 GS speziell: http://www.gs-enduro.de/html/bmw-gs/...50gs_start.htm

    Schau das Forum mal durch... es gibt ja schon X Threads dazu...

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Oldtimer Beitrag anzeigen
    Worauf sollte ich beim Beschauen, Probefahren und Kauf der Kiste achten?
    Spezielle Fragen zum Gebrauchtkauf der 1150GS sind hier schon in vielen Threads gestellt und behandelt worden... einige davon findest Du hier verlinkt:

    BMW R 1150 GS Gebrauchtkauf?

    GS 1150 Kaufberatung

    Kaufberatung 1150 GS

    GS Kaufberatung?

  4. Oldtimer Gast

    Standard

    #4
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich werde mich mal so nach und nach durchackern.
    Zitat Zitat von Kusti Beitrag anzeigen
    Auf www.gs-enduro.de findest Du schonmal sehr sehr viele Infos über die GS`en
    Für eine erste Übersicht nicht schlecht.
    Zitat Zitat von Kusti Beitrag anzeigen
    Am Wichtigsten erscheint mir der Link zur Modellpflege. Damit weiß ich, was ich zu erwarten habe und wo ggf. "Problemzonen" sein könnten.
    Zitat Zitat von Kusti Beitrag anzeigen
    Schau das Forum mal durch... es gibt ja schon X Threads dazu...
    Zugegeben, ich hatte nicht erwartet, dass es hier noch mehr "Grünschnäbel" gibt. Gerade für mich, wo es mein erstes Mopped sein wird, bin ich doch etwas ... naja, sagen wir mal unsicher, was den Kauf anbelangt. Und beim ersten Mal wollte ich nicht gleich in die Vollen greifen.
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Spezielle Fragen zum Gebrauchtkauf der 1150GS sind hier schon in vielen Threads gestellt und behandelt worden...
    Stimmt. Auch wenn diese doch etwas älteren Datums sind. Aber das macht ja prinzipiell nichts.

    Ich werde mir den Link mit der Modellpflege etwas "genauer" anschauen. Dann werde ich (vielleicht) die eine oder andre "doofe" Frage stellen.

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Oldtimer Beitrag anzeigen
    Stimmt. Auch wenn diese doch etwas älteren Datums sind. Aber das macht ja prinzipiell nichts.
    Die 1150GS ist ja auch älteren Datums.

    Wenn Du konkrete Fragen hast, nur zu... aber pauschal heißt es halt erstmal lesen.

  6. Oldtimer Gast

    Standard

    #6
    Dann fang ich doch glatt mal an:

    Vorab: Wenn die Fragen vielleicht etwas "blauäugig" rüber kommen, liegt es an der fehlenden Praxiserfahrung.

    Ich habe mir zwei Modelle vorausgesucht.
    Dass es eines der beiden wird, halte ich eher für unwahrscheinlich,
    aber es ist ein erster Anhaltspunkt:

    BMW R1150GS TopCaseTiefe Sitzbank Adventure anbauten - EUR 5.300

    BMW R 1150 R — EUR 6.990

    Zwei Modelle, die unterschiedlicher fast nicht sein können.
    Die R/GS hat einiges an km-Laufleistung auf dem Buckel. Weitere Nachteile sind: tiefere Sitzbank (kann auch von Vorteil sein. ) und der im Vergleich hohe Preis (von einem Privatanbieter! )

    Die R/R ist etws "mager" für längere Touren. Ich mag es nicht so sehr, wenn mir der Wind zu sehr um die Nase wedelt. Dafür hat sie viel weniger km drauf und ein, wie ich meine, viel besseres PLV. Da es ein Händler ist, bekäme ich auf das Mopped auch noch Garantie.

    Was ich gern wissen möchte ist, worauf IHR bei Eurem Gebrauchtmopped besonders acht gegeben habt.
    Gibt es eine "offizielle" Checkliste, die man abarbeiten sollte?

  7. Registriert seit
    22.07.2008
    Beiträge
    143

    Standard

    #7
    Hi Oldtimer,

    bin zwar auch noch neu hier aber ich habe mir vor etwa 3 Wochen auch eine gebrauchte 1150GS gekauft. Bj.2000 mit 42000km, ähnliche Ausstattung + BMW Träger und Koffersystem, Givi Topcase,alle Öle neu, Tüv neu, Reifen neu, Alarmanlage. Sie ist in einem sehr guten Zustand, für fast den gleichen preis wie die hier angebotene. Ich glaube, für die km Leistung ist der Preis zu hoch.

    Viel Glück bei der Suche

    Oli

  8. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Oldtimer Beitrag anzeigen
    Was ich gern wissen möchte ist, worauf IHR bei Eurem Gebrauchtmopped besonders acht gegeben habt.
    Also Du vergleichst mit der R und der GS natürlich zwei völlig verschiedene Motorräder, die nicht nur einen unterschiedlichen Neupreis hatten sondern auch auf dem Gebrauchtmarkt nicht auf dem gleichen Preisniveau gehandelt werden.

    Ich hab damals eine Adventure gesucht, weil ich groß bin und das Sitzgefühl auf der Adventure mit hoher Sitzbank und großem Tank einfach genial finde. Heute - nach fast 50.000 km - übrigens immer noch. Die Adventure gab es erst ab Mitte 2002 und ab Herbst 2002 hatte sie die Modellpflege für das Mj. 2003 erhalten. Ab Mj. 2003 haben alle GS/A Doppelzündung und Integral-ABS mit Bremskraftverstärker. Dazu wurden einige optische Details geändert zu den Jahren davor, das ist aber alles auf www.gs-enduro.de aufgeführt. Hier kannst Du schon mal eine Vorauswahl treffen... willst Du den BKV partout nicht, bleiben dir nur die früheren GS-Baujahre übrig.

    Wichtig finde ich beim Gebrauchtkauf die Ausstattung, da würde ich nicht knausern. Also ABS, Heizgriffe, Handprotektoren und Koffer mit Gleichschließung sollten schon dabei sein. Ein Sturzbügel kann auch nützlich sein, der originale ADV-Bügel ist sogar genial zum Beine ablegen für zwischendurch auf langen Etappen. Weiterhin würde ich auf lückenlose Wartung wert legen. Wartung bzw. Service bei BMW ist teuer, daher wird insbesondere der Jahresservice häufig vernachlässigt. Ansonsten war in 2005, als ich meine GSA gekauft habe, eine große Diskussion über Einzelzündung (EZ) oder Doppelzündung (DZ) und Konstantfahrruckeln (KFR) im Gange, von der man heute eigentlich kaum noch etwas hört.

    Meine Erfahrungen mit der 1150er sind sehr gut. Meine 2003er Adventure hat mit mir in 3 Jahren 50.000 km abgespult und der einzige Defekt war eine Glühbirne im Rücklicht. Mit der Zuverlässigkeit bin ich also mehr als zufrieden, so ein zuverlässiges Fahrzeug bin ich noch nie gefahren! Und sie läuft jetzt genau so wie am Anfang, ich merke keinen Unterschied, sie läuft sogar noch seidiger und ist durch meinen Schrauber besser eingestellt als sie es beim Kauf war.

  9. Oldtimer Gast

    Standard

    #9
    Ich möchte Eure Aussagen nicht unbeantwortet lassen. Das erscheint mir doch etwas unhöflich. Schließlich hat sich jeder der Schreibenden hier Gedanken gemacht.
    Zitat Zitat von tequila Beitrag anzeigen
    Hi Oldtimer,
    Ich glaube, für die km Leistung ist der Preis zu hoch.
    Das "glaube" ich Dir gern.D.h., der Meinung bin ich auch. Auch wenn es "nur" VB ist. Aber, wie weißt es doch so schön: Im Herbst fallen nicht nur die Blätter.
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Also Du vergleichst mit der R und der GS natürlich zwei völlig verschiedene Motorräder, die nicht nur einen unterschiedlichen Neupreis hatten sondern auch auf dem Gebrauchtmarkt nicht auf dem gleichen Preisniveau gehandelt werden.
    BMW R1200R ~ 11500,-Euro
    BMW R1200GS ~ 12500,- Euro
    So sind die Ausgangspreise doch nicht auseinander. (wg. der Vergleichbarkeit) Nur hat im Konkreten die von mir auserkorene Händler (!) -R/R knapp 20% der km drauf wie die R/GS.
    (Zugegeben, es sind zwei verschiedene Anbieter und dadurch unterschiedliche Wertvorstellungen, die die Einzelnen bei "Ihren" Mopped haben.)
    Gut, das Gesamtkonzept der beiden Maschinen ist grundverschieden. Aber so ganz abwegig finde ich den Vergleich nicht, da beide Motorräder vom selbigen Hersteller kommen und einen fast identischen Ausgangspreis haben; prozentuale Abweichung unter ~10% des Listenreises.
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Ich hab damals eine Adventure gesucht, weil ich groß bin und das Sitzgefühl auf der Adventure mit hoher Sitzbank und großem Tank einfach genial finde.
    Tank und Sitzposition sprächen in meinen Augen auch für eine R/GS bzw. R/GSA. Die meisten Mitbewerber liefern ihre Fässer mit ~18 bis 20l Volumen aus, (im Ggs. zur GSA) was auf längere Sicht nicht ganz so das meinige ist. Zumal der Kardanantrieb einiges an Pflegeleichtigkeit verspricht.
    Der stärkste Mitbewerber für ein neues Mopped ist eigentlich "nur" die Honda Varadero 1000, die 25l Tank bringt, aber einen Kettenantrieb und fast genau so teuer ist wie die GS. Zumal das Teil genau so hässlich wie eine Kuh ausschaut, aber viel weniger Werte mitbringt.
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    ... Ab Mj. 2003 haben alle GS/A Doppelzündung und Integral-ABS mit Bremskraftverstärker. ...
    ...
    Wichtig ... Ausstattung, ... Also ABS, Heizgriffe, Handprotektoren und Koffer mit Gleichschließung ... Ein Sturzbügel ... originale ADV-Bügel ...
    Bisher steht bei mir auf der Liste nur das ABS; für mich ein MUSS!
    Heizgriffe tönen gut. Gibt es, wenn wir schon beim Thema Warmduschen sind, auch beheizte Sitzbänke?
    Handprotektoren: Was bringen diese? Ich fahre z.Z. ohne irgendetwas und fühle mich dadurch nicht weniger geschützt. Wind? Da ich bisher mas. 130km/h fahre, macht das Thema mir nix aus. Bisher.
    Gleichschließende Koffer sehe ich nicht als das Wichigste an. Dann habe ich halt einen Schlüssel mehr am Bund. Na und? Ob ich nun einen oder zwei am Zündschloss hängen habe, macht das Kraut auch nicht fett. (meine ich)
    Sturzbügel: Da bringe ich weder Erfahrung (Stürze) noch Wissen (Was bringen diese?) mit. Einerseits scheinen sie wichtig zu sein, andererseits kann ich mir schlecht vorstellen, dass die die gesamte kinet. Energie abbauen, um Rahmenverziehungen und Kratzer zu verhindern. Aber das ist bisher nur eine theoretische Überlegung und, wie schon angedeutet, kein Wissen. Placeboeffekt ist sicher da.
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Weiterhin würde ich auf lückenlose Wartung wert legen. Wartung bzw. Service bei BMW ist teuer, daher wird insbesondere der Jahresservice häufig vernachlässigt.
    Derwegen müsste die BMW ein lückenlose Werkstatt-Biographie aufweisen. Anders könnte ich mir den relativ hohen Preis nicht erklären. Wobei der Händler doch auch seine Checks machen müsste ...
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Ansonsten war in 2005, als ich meine GSA gekauft habe, eine große Diskussion über Einzelzündung (EZ) oder Doppelzündung (DZ) und Konstantfahrruckeln (KFR) im Gange, von der man heute eigentlich kaum noch etwas hört.
    Also eher ein technisches Geplänkel?
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrungen mit der 1150er sind sehr gut. Meine 2003er Adventure hat mit mir in 3 Jahren 50.000 km abgespult und der einzige Defekt war eine Glühbirne im Rücklicht. Mit der Zuverlässigkeit bin ich also mehr als zufrieden, so ein zuverlässiges Fahrzeug bin ich noch nie gefahren! Und sie läuft jetzt genau so wie am Anfang, ich merke keinen Unterschied, sie läuft sogar noch seidiger und ist durch meinen Schrauber besser eingestellt als sie es beim Kauf war.
    Das tönt fast schon wie ein Werbespruch. Dann bin ich mal gespannt, was ich so "erwische". Will sagen: (Ich halte weiter die Augen auf.)

    Allgemein noch einmal nachgefragt:
    (Leider kann ich hier im Forum keine Umfrage starten)
    # Habt Ihr Eure Gebrauchten beim Händler oder von Privat gekauft?

    Ich danke Euch für Eure bisherigen Antworten und freue mich auf weitere Tipps.

  10. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #10
    Hihi, ich dachte immer Dein Benutzerbild wäre Realität

    Fahr mal mit beiden Modellen R oder GS.
    Wenn Du schon sorgen wegen einer niedrigen Sitzbank bei der GS hast, wird Dir die R zu lüt sein.

    Meine habe ich übrigens von privat gekauft.
    Ein halbes Jahr alt mit 5tkm.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. X Moto Kauf / Worauf achten?
    Von Sonnenhut im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 17:27
  2. R1200GS Newbie - auf was achten beim Kauf
    Von hildejun im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 08:27
  3. Worauf achten beim Gebrauchtkauf?
    Von schherry im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.2008, 19:50
  4. worauf muss ich beim Kauf achten
    Von Gammelheino im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.11.2007, 11:47
  5. Worauf achten beim Gebrauchtkauf
    Von michadort im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 12:28