Ergebnis 1 bis 7 von 7

Getriebegeräusche 1150er 35 000km--was tun?

Erstellt von tubser, 08.10.2014, 11:11 Uhr · 6 Antworten · 926 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    151

    Standard Getriebegeräusche 1150er 35 000km--was tun?

    #1
    Hallo an alle, habe mir beim Händler ne Q mit 33 000km geholt, auf die ich jetzt 2000km draufgefahren habe. Der Händler hat gesagt, das er mir noch einen Kundendienst macht, aber wer weiß, was er da alles gemacht hat. Ich habe im 2.3.4.und 5.ten Gang so ein leicht mahlendes Geräusch beim fahren, schalten lassen sich die Gänge völlig problemlos. Was ist ein gutes Getriebeöl,? -- vielleicht hat er das nicht erneuert. Sind diese Geräusche bekannt? Lassen sie sich mit einem Ölwechsel eventuell reduzieren oder beseitigen? Grüße von tubser

  2. Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    891

    Standard

    #2
    Hallo ,
    Bei Tante Luise gibt es ein Vollsynthetisches SAE 75W-140 1Liter 11,99 €, für Getriebe und Kardan reicht ein Liter.
    Ob dann das Geräusch nicht mehr zu hören ist, kann ich Dir natürlich nicht sagen, aber schaden kann es auf keinen Fall.
    Allzeit gute Fahrt, mit optimalem Ölstand !!!
    Benny

  3. Registriert seit
    28.02.2014
    Beiträge
    533

    Standard

    #3
    Ich würd erstmal den Händler kontaktieren bevor ich das Öl wechsle und damit der Händler aus der Sache raus wäre.
    Kann mir übrigens nicht vorstellen, dass es das Öl ist...

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Vor allen Dingen, halte das Ganze iwi schriftlich fest.
    Falls sich dann ein Schaden nach der Gewährleistung ergeben sollte, macht es dir das "ein wenig" leichter (und preiswerter).
    Die Getriebe der 1150er gelten durchaus als robust. Es könnte durchaus aber auch das HAG sein, welches mahlende Geräusche von sich gibt.

  5. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #5
    Kontrollier den Getriebeölstand. Und wenn da alles in Ordnung ist, bring Kilometer auf das Moped. Fahren, schalten, fahren. Dann siehste doch schnell, ob es alle 1.000km schlechter wird. . .

  6. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    151

    Standard

    #6
    Danke erst mal für die Antworten. Kurze Frage: Ich arbeite in der Aufzugsbranche, und da ist es so, das vor allem bei etwas älteren Getrieben das vollsynthetische Öl die Simmerringe und eventuell vorhandene Plastikteile (Ölschaugläser aus Plastik o.ä. extrem angreift. Nach einem Ölwechsel mit Vollsynthetischen Öl kam es zu Undichten Simmerringen und damit verbunden zum Ölverlust. Nun ist ja ein Aufzugsgetriebe doch eher von groberer Machart, was richtet dieses Öl dann erst in feinmechanischen Getrieben an ? Wie ist das bei Motorradgetrieben ? Sollte man doch eher was mineralisches nehmen ??

  7. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #7
    Schau nach was von BMW empfohlen wird. Die Probleme in unseren Gleitlagern, als auf synthetisches Öl vom Kunden umgestellt wurde, kamen alle von den Dichtungen. Die konnten das nicht ab.

    Sollte nicht das Thema sein. Aber da gibt's sicher 'ne „Kompatibilitätsliste".


 

Ähnliche Themen

  1. Lautsprecher drücken im Helm. Was tun?
    Von AngryC im Forum Zubehör
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 18:32
  2. Was tun mit alten Klamotten ?
    Von Ela im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:28
  3. Batteriewechsel - Maschine hustet! Was tun?
    Von j_r_iii im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 15:47
  4. Gewitter - Was tun auf dem Krad?
    Von krude im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 15:21