Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Getriebeölfrage???

Erstellt von Norddeutscher, 28.03.2012, 19:30 Uhr · 15 Antworten · 2.580 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Norddeutscher Beitrag anzeigen
    Moin zusammen,

    bitte jetzt nicht gleich erschlagen, oder kapern

    Habe gerade Motorölwechsel durchgeführt und sehe dann, dass ich fürs Getriebe kein HYPOID-GETRIEBEÖL (GL5) LS SAE 75W-140, sondern ein 85W-140 stehen habe, welches ich auch seit Jahren in der K verwende.

    Einfach Frage, kann ich das bedenkenlos auch in der Q verwenden, wäre ja sonst schade um die 20 Liter, wenn sie nur für die K Verwendung finden

    Besten Dank schonmal!
    rein in den tank damit ! :-)

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #12
    Hi
    Wobei (zu 99,9% unsynchronisierte) Motorradgetriebe vergleichbarer Ausführung (trifft auf die Qe zu) eher geringere Ansprüche an das Öl stellen als die synchronisierten der Dosen.
    Bei den Motorenölen ist es zu 80% umgekehrt. Die geschätzten 80% haben Kupplungen im Ölbad und die -dafür "zuständigen"- Motorenöle brauchen andere Additive. Davon sind alle bisherigen Qe nicht betroffen und sie mögen schlichtes Öl für gemässigte Drehzahlen.

    gerd

  3. Registriert seit
    29.10.2012
    Beiträge
    251

    Standard

    #13
    @ gerd

    Hi Gerd,

    zu welchem Getriebeöl (Hersteller, Viskosität, voll-, teilsynthetisch oder mineralisch) würdest du mir denn raten, um bei meiner BMW 1150 GS (BJ Ende 2000/ mit 64 TKM) die beste "Schaltbarkeit" bei jeder Temperatur zu gewährleisten.
    Bei den ganz kalten Temperaturen ( ca. 7 Grad und weniger) braucht meine GS mit ihrer Schaltbox subjektiv 2 - 3 Temperaturstriche auf dem FID, bis sie sich vernünftig schalten lässt.

    Ganz kalt mag sie es gar nicht...und etwas später ist dann alles top....

    Gruß, Tom

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #14
    Hi
    Zumindest fahre ich: LiquiMoly Vollsynthetisches Hypoid-Getriebeöl (GL5)LS SAE 75 W-140 API GL 5.
    LIQUI MOLY empfiehlt dieses Produkt für Fahrzeuge, für die folgende Spezifikationen gefordert werden: BMW Hinterachsgetriebeöl ; Scania STO 1:0 ; VME ; ZF TE-ML 05D/12D/16G/21D ; Ford WSL-M2C 192A
    Bei langen Standzeiten drückt es ein paar Tropfen durch den Wellendichtring, aber das stört (mich) nicht.
    gerd

  5. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #15
    Jupp,

    fahre ich auch. Vor allem nachdem das Getriebe im heissen Sommer mit dem original BMW-Oel unschoene Laufgeraeusche von sich gegeben hat. Ich kann das Liqui-Moly nur empfehlen. Persoenlich packe ich noch eines der folgenden Additive zum Getriebeöl dazu:

    LIQUI MOLY - Motorenöle, Additive, Autopflege - Produkte - GearProtect

    oder

    LIQUI MOLY - Motorenöle, Additive, Autopflege - Produkte - Getriebeoil-Additiv

    Damit ist jetzt Ruhe beim Schalten und das Getriebe laeuft absolut sauber und ruhig.

    Gruess

  6. Registriert seit
    29.10.2012
    Beiträge
    251

    Standard

    #16
    @ gerd

    @ ElchQ

    ...super, ich danke für die Infos/ Empfehlungen...


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Getriebeölfrage
    Von MaBo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 19:05