Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Gewindeaufnahme der Deckelschraube vom Zylinderkopf abgerissen

Erstellt von Spittek, 21.03.2015, 18:22 Uhr · 17 Antworten · 1.348 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard

    #11
    Ich würde versuchen mit diesem Klebezeugs einen HeliCoil oder andere Gewindebuchse einsetzen. Das Ausrichten ist dann das a und o und sicher nicht einfach. Aber für die 8nm sollte das ewig halten.

    Ein Gewinde in den Kleber bohren, würde ich auch nicht für eine gute Lösung erachten. Der Deckel muss ja für die Einstellung der Ventile und Kipphebel doch öfter mal ab.

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Spittek Beitrag anzeigen
    Und das hält? Vor allem, wenn das permanent im Öl schwimmt?
    Knetmetall ist ölfest.

    Wahrscheinlich wäre es optimal die von Dir beschriebene Elsat-Buchse einzudrehen und diese dann noch mit Knetmetall zu verstärken.
    Damit hättest Du dann auch einen sauberen Anschlag für den Deckel

  3. Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    85

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich wäre es optimal die von Dir beschriebene Elsat-Buchse einzudrehen und diese dann noch mit Knetmetall zu verstärken.
    Das wäre das Optimum! Ein paar Gewindegänge sind noch vorhanden. Somit wäre die Ensat-Buchse schon mal perfekt ausgerichtet.

    Vielen Dank an euch beiden, hat mir sehr geholfen!!!

  4. Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    226

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Spittek Beitrag anzeigen
    Ein paar Gewindegänge sind noch vorhanden. Somit wäre die Ensat-Buchse schon mal perfekt ausgerichtet.
    Moin,
    wie gesagt ein Bild des ganzen wäre sehr Hilfreich, um eine gute Reparaturmethode empfehlen zu können. Wenn noch Gewinde vorhanden ist, würde ich eine passende Buchse drehen etc. aber ohne die Schadstelle gesehen zu haben, sind Reparaturempfehlungen eher Glaskugelraten.

    PS: Von der Nutzung von Knetmetall oder sonstigen Flüssigmetallen und Kleber innerhalb des Motors halte ich nicht viel. Wenn sich das Zeug (oder Teile davon) doch mal lösen, hast ggf. einen viel größeren Schaden!

    Gruß
    Bogserfan_1

  5. Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    85

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Bogserfan_1 Beitrag anzeigen
    Moin,
    wie gesagt ein Bild des ganzen wäre sehr Hilfreich, um eine gute Reparaturmethode empfehlen zu können.
    Schau Dir mal das angehängte pdf von RTFM aus Post #7 an. Und nun stelle Dir vor, das ganze Teil ist weg, nur noch ein kläglicher Rest mit ein paar Gewindedrehungen ist da. Ich bekomme in diesen Rest die Schraube noch eingedreht. Leider ist die Schraube aber zu kurz, wenn die Dichtung unterm Deckel liegt. Ohne Dichtung packt sie noch.

    Zitat Zitat von Bogserfan_1 Beitrag anzeigen
    PS: Von der Nutzung von Knetmetall oder sonstigen Flüssigmetallen und Kleber innerhalb des Motors halte ich nicht viel. Wenn sich das Zeug (oder Teile davon) doch mal lösen, hast ggf. einen viel größeren Schaden!
    Das wären auch meine Bedenken. Wenn sich was löst, dann hätte ich wirklich ein Problem...

  6. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Spittek Beitrag anzeigen
    ...
    Leider ist die Schraube aber zu kurz, wenn die Dichtung unterm Deckel liegt. Ohne Dichtung packt sie noch.
    Wenn die "Schraube" noch ausreichend Gewinde nach hinten hat, würde ich mir eine länger Schraube besorgen (drehen lassen).

    Edit: "Schraube" ist quatsch, ich meine das Loch mit dem kaputtem Gewinde im Zylinderkopf...

  7. Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    226

    Standard

    #17
    Moin,
    wie Tief ist da noch vorhandene Gewinde? und kannst du dies ggf. noch ein wenig weiter reinschneiden?

    Ich würde eine Buchse drehen die ich in das vorhandene Gewinde mit Schraubensicherung Hochfest einkleben würde. Falls Reste vom vorhandenen Steg stören, die mit dem Drehmel abarbeiten, so das die Buchse eingesetzt werden kann.

    rep.buchse.jpg

    Somit, hast du eine Hochwertige Lösung die ewig hält.

    Gruß
    Bogserfan_1

  8. Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    85

    Standard

    #18
    @Bogserfan_1: Exakt so hat es der Vorbesitzer wohl mit dem bearbeiteten Seilzugversteller versucht. Hat auch geklappt, allerdings habe ich das Teil abgerissen. Ich muss mal schauen, wer mir so was drehen kann, am besten natürlich aus Stahl.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Unterkünfte in der nähe vom Gardasee
    Von Seat 72 im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 21:37
  2. "Eine wirklich fiese Raser-Falle", Bericht in der WR vom 13.3.
    Von MacZep im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 00:55
  3. R 1150 GS Schraube vom Zylinderschutz abgerissen
    Von frank69 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 12:57
  4. Der Neue vom Rothaargebirge
    Von Witti im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2008, 09:07
  5. Der Neue vom Niederrhein
    Von GS Lars im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.02.2008, 09:07