Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

GS 1150 ADV Neueinsteiger mit Ladehemmungen

Erstellt von Don Nikko, 16.04.2007, 23:19 Uhr · 14 Antworten · 3.385 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #11
    @ Dirk:
    Danke für die Erklärung, Fotos gefunden.

    edit:
    Hab jetzt die ersten 100km mit neuen Tourance absolviert und muss meine Aussage revidieren. Es gibt kein Pendeln mehr bei niedrigen Geschwindigkeiten, der Reifen läuft exzellent geradeaus, bei jeder Geschwindigkeit. Der Neue ist definitiv besser als der Alte. Auf die nächsten 16.000 km.

  2. Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    21

    Standard

    #12
    Erstmal danke ich Allen für die aufschlussreichen Antworten.
    1.VORDERREIFEN:
    Nur vorweg: das Motorrad hat beim Kauf seinen 40.000 km-Service und neue Reifen bekommen. Ich habe Lager usw. überprüft und konnte kein aussergewöhnliches Spiel feststellen. In den vielen Links habe ich dann gelernt, dass der Tourance wirklich ein Problem haben kann, dennoch scheint mir die Torsionssteifigkeit der Vordergabel für eine Maschine dieses Kalibers etwas unzureichend. Wahrscheinlich verstärkt sie die Problematik des Vorderreifens. Na gut, ich werde den Reifen zu Ende fahren.
    2.TICKERN
    Der Motor tickert auch bei Betriebstemperatur, werde mal in einer BMW-Werkstatt vorbeifahren.
    4.VERBRAUCH
    8 Lit/100 km war mit Fahrer, Seitenkoffern und Rolle mit ca 110 kg Gesamtbeladung-ist meiner Meinung nach zu viel.
    5.FEDERBEIN
    Könnte natürlich sein, dass es mit 37.000 km etwas fertig ist, es ist aber kein Ölaustritt festzustellen. Vielleicht war ich etwas blauäugig an fast unlimitierte Lebensdauer zu glauben...werde mich mal nach einem Öhlins umschauen...vor einigen Wochen war ein Set auf E-Bay für ca 800 Euro, gebraucht...Wer hat Erfahrungen mit dem öhlins?

    BARCELLONA MIT 2 L...
    Im Italienischen (ich denke in der Sprache, deshalb ist mein Deutsch manchmal etwas gehoppelt...) schreibt man das mit zwei L, in Spanisch mit einem und an Deutsch wage ich bei der neuen Rechtsschreibung nicht zu denken....

    So long, schönen Abend noch aus Barcellona,

    Don Nikko

  3. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Don Nikko
    ...vor einigen Wochen war ein Set auf E-Bay für ca 800 Euro, gebraucht...Wer hat Erfahrungen mit dem öhlins?
    Salve Nikko,

    Das war evtl. das Set von GS_Peter (auch hier im Forum).

    Hab seit kurzem hinten ein Öhlins drin (da bei ca. 105000km das alte Original nun doch ziemlich durchgeritten war ) - und die Dicke schwebt samt Koffern und Campingvollausstattung wieder über den schlechten italienischen Asphalt

    Nun muss ich ein wenig sparen, und dann vorne auch noch auswechseln.

    Kostet ja offiziell doch einen grosse Stange Geld

  4. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    190

    Standard

    #14
    Hi,

    1. Das hatte ich auch - und immer wieder bei ganz unterschiedlichen Reifen. Es taucht aber immer erst auf wenn man ganz klassisch den Vorderreifen doppelt so lange wie den Hinterreifen nutzt, da dieser ja ganz nach Fahrstil doppelt so lange hält (hinten schaff ich so 6-7 tkm, vorne 12-14tkm). Im zweiten Turn ist der Vorrreifen einfach nicht mehr ganz rund (ich meine den Profilbogen, nicht den Umlauf), gegen Ende ist die optisch auch an den Kanten den Profilierung (so auf 15 bis 30° Grad aus der Reifenmitte) zu erkennen. Hier hat ein neuer Reifen immer Abhilfe geschaffen bzw immer brav mit der Kurven inneren Hand den Lenker von sich weg drücken (bei entsprechenden Geschwindigkeiten), dann spührt man davon nicht so viel. Ich gebe aber mehr meinem sehr flotten Fahrstil (mit viel Beladung) die Schuld, dass der Reifen halt irgendwann schlechter wird und so ein Verhalten zeigt.

    2. Im Kaltbetrieb "klakert" die BMW Anfangs laut, dies verstummt aber sobald er Motor warm wird. Im Zweifelsfall mal einen Mechaniker nachschauen lassen, vielleicht gehört auch etwas nachgestellt. Ein ganz leichtes Klingeln bei sehr hohen Drehzahl ist ein Zeichen dafür dass man ein bisserl Öl nachfüllen muss (ist aber mehr etwas für Mechaniker Ohren) - man ist aber da weit weg von einer Gefährdung des Motors. Ich brauch schon nicht mehr nachsehen wann ich Öl nachfüllen muss (~ 1 Liter Öl auf 3.000 km).

    3. Hier gibts wirklich viele, ich habe ein Schild das zwar nur 4cm höher, jedoch deutlich breiter wie das Original ist (Wunderlich) und im Gegensatz zum Original ADV ist es auch verstellbar. Feine Sache - darauf achten würde ich dass es kratzfester wie das Original ist, das verkratz viel zu schnell.

    4. Das kommt mir auch verdammt viel vor, trotz 160 km/h und mehr auf der Autobahn (Salzburg > Ancona) im vollen Reisetrimm und Alukoffern die wie eine Burg im Wind stehen konnte ich die 7.0 bis 7.5 l/100km nicht knacken. Wobei ich im eigenen Vergleich feststellen musste, dass die Doppelzündungsversion knapp einen halben Liter sparsamer zu werke geht. Und das im direkten Vergleich zu meinem Vater (er fährt eine 2002er ich eine 2003er), der nicht mehr ganz so heftig am Quirll dreht ;-).

    5. Die Originaldämpfer machen nicht glücklich, entweder kurze Stöße gehen durch und das Heck hoppelt oder auf langen Wellen und hohen Geschwindigkeiten neigt die Fuhre (vor allem Beladen) leicht zum Schaukeln. Vor allem wenn das Fahrwerk schon einige TKm am Buckel hat wird das schlechter. Ich bin gerade dabei die 50 Tkm zu knacken (40 Tkm in zwei Jahren sind von mir) und es wird zusehends schlechter, daher ist bei mir schon fix - da kommt was neues und deutlich besseres rein.

    Wer so wie ich auch gerne Mal durchs Gelände eiert ist aufgrund des längeren Federwegs WP nahe zu legen, an sonsten halte ich die Diskussion zwischen Öhlins und WP für eher eine Frage der Philosophie. Kombinieren kann man das Ganze mit einer verstellbaren Paralever Strebe von M-TEC und so das Heck um knapp 2cm in die Höhe bringen. Das ist gerade für das Einlenkverhalten bei viel Beladung und Sozia schon etwas wert, da die Fuhre nicht so tief liegt.

    6.Sitzbank: 173 cm - Respekt! Mir ist trotz mein 183 cm die Höhe im Gelände manchmal zu steil. Die Bank ist in Ordnung, aber es gibt noch besseres.

    7. Lustig wird es bei richtig Tiefen Pfützen, da erzeugt der Vorderreifen einen Schwall der dann genau über die Oberseite der Zylinder auf die Stiefel schießt. Daher beim durch das Wasser rauschen mit einer GS immer eine Regenhose anziehen, sonst wirds nass. Aber genial ist es schon, wenn man dann mal richtig aufdreht und man sogar naße Handschuhe bekommt - und das nicht von oben, da Empfiehlt sich aber auch die Regenjacke ;-)

    8. Stimmt, aber erstaunlich wendig für die Größe und das Gewicht bei niedrigen Geschwindigkeiten.

    Bye,

    Jakob

  5. Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    21

    Standard News aus Barcellona

    #15
    Hallo Leute,
    am Freitagabend habe ich endlich das getan, wozu eine GS gebaut ist-nach Schilderung meiner Gewöhnungsprobleme hat mir ein befreundeter BMW-Mitarbeiter geraten, am Freitagabend etwas früher das Büro zu verlassen um mich mit der Q in die Pyrenäen zu begeben. Gesagt, getan kurze 170 km-Runde über den Hausberg von Barcellona, welcher bis auf 1700 m hoch geht, das Ganze nur eine halbe Stunde von zu Hause enfernt. Vorweg: ich hatte die ganze Strasse für mich alleine, kein Mensch unterwegs, 80 km reine Bergstrasse, 40 km Schotterpiste.
    Was soll ich sagen? Freundschaft geschlossen habe ich mit der Q auf der Schotterpiste: so kontrollierbare Powerdrifts kriegt man kaum mit einer 660 Rallye hin....Ok, ich hatte die Koffer dran, Metzeler Tourance und Strassenstiefel, deshalb waren die Voraussetzungen nicht perfekt, aber ich hätte nie gedacht, dass sich rund 250 kg Maschinenbau so sanft und kontrollierbar auf Schotter bewegen lassen. Federung war rasch am Ende, vor allen Dingen hinten, bin langsam überzeugt, dass das Federbein k.o. ist. Da kommt einfach der Wunsch nach mehr auf: bessere Federbeine, Reifen und warum nicht auch ein bisschen mehr Auspuffsound? Die HP 2 hat schon ihre volle Daseinsberechtigung, das ist mir völlig klar...die muss ich jetzt mal ausprobieren...
    Vom Schotter zurück auf die Strasse und die ganze Sache läuft schon viel runder...ich kann es nur jedem wieder empfehlen: fahrt auf Schotter um Euch an Eure Maschinen zu gewöhnen, danach kommen sie Euch auf der Strasse wie ein Spielzeug vor!!!
    Nach 20 km Strasse nochmal 15 km Schotter und dann die ca 30 km lange Abfahrt auf perfektem, trockenen Asphalt: verschmolzen mit der Maschine als eine Einheit, Alles passt und flutscht, eine Offenbarung wenn man die GS voll gebremst so mit 100-130 durch mehrere Doppel-S prügelt und sich das Fahrwerk dabei völlig neutral verhält: keine Aufstellneigung, keine Unruhe beim Richtungswechsel durch zu schnelles Ausfedern, einfach Augen auf und volle Pulle durch: rechts/links/rechts/links....und dabei hat man manchmal das Gefühl, dass sich nicht die GS in die Kurve legt, sondern sich die Erde um die GS kippt...na ja, vielleicht zu viel Filosofie, ist ein Eindruck, der mir mal beim Mitfahren im Schweizer Ecomobil gekommen ist.
    Also nochmal: bin völlig begeistert vom Fahrverhalten bei sehr sportlicher Fahrweise. Es braucht Eingewöhnung, man muss sich andere Linien suchen aber irgendwann passt es dann.

    Dann war noch eine andere Wochenenderfahrung: zu zweit Schotterpisten rund um Tarragona erforscht (eher Trialtempo als Rally-rythmus...): Kupplung hat manchmal arg gestunken, aber auch hier ein AHA-Effekt: faszinierend, wie man mit der Q auf Standgas engste Kehren im Schotter oder tiefen Sand fahren kann, noch dazu bergauf...wie ein Lanz-Bulldog zieht der Motor durch.
    Eine Frechheit sind die schmalen Fussrasten-absolut untauglich, werde mir selber Verbreiterungen dran schweissen.
    Die Scheibe klappert manchmal etwas nervig, bei längerer Offroad-Partie sollte man sie wohl abschrauben, auch, um die Strecke vor dem Vorderrad besser einzusehen.

    Und dann nachts 180 km Autobahn zurückgeblasen: zu zweit mit Koffern, bei 180 km/h überhaupt keine Stabilitätsprobleme.
    Verbesserungswürdig bleibt der Scheinwerfer: das Fernlicht ist zu sehr auf einen kleinen Punkt reduziert und gibt in der Weite keine breite Ausleuchtung. Auf-und Abblendlicht sind meiner Meinung nach zu "gelb", ausserdem ist es schwer, die richtige Einstellung zu finden, da sich der Kegel durch die dynamische Radlastverteilung zu sehr auf- und abbewegt (könnte aber auch an meinem luschen Federbein liegen). Ich war vor einigen Jahren viel mit Aprilia's unterwegs und halte die Scheinwerfer der Falco und der Futura fast immer noch zu den Besten-also hier gäbe es Nachholbedarf.

    So long, eine lange leidenschaftliche Beziehung nimmt ihren Lauf.

    Achso, nochwas, von wegen mit 173 cm keine Probleme mit der Sitzbank: ich habe sie, vor allen Dingen mit Beifahrern, die nicht geübt beim Aufsteigen sind: mir ist die Kiste schon zweimal umgekippt. Ich komme zwar mit den Füssen auf den Boden, aber ich kann sie nicht weit genug abstellen, um genug Kraft aufzubringen. Also jedesmal beim Auf- und Absteigen der Sozia sowie beim Anhalten extreme Konzentration und vor allen Dingen Ruhe auf dem Beifahrerplatz.

    Sitzbank verursacht trotzdem Schmerzen...die Polsterung ist zu dünn, ich habe mir jetzt diese Luftkissen aus USA besorgt, werde sie dieses Wochenende mal auf der Enduro ausprobieren.

    Ciao aus Spanien, bis denne, Don Nikko


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Neueinsteiger
    Von Postmoped im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 18:32
  2. Neueinsteiger
    Von Postmoped im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 11:41
  3. Navi-Empfehlung für Neueinsteiger ...
    Von 1200erter-GSler im Forum Navigation
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 11:02
  4. Enduro-Neueinsteiger
    Von motzrocker im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 09:56
  5. 1150 GS gesucht, evtl. Tausch gegen 1150 GS Adventure
    Von uligoetz im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 08:41