Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 65

GS nicht geländetauglich???

Erstellt von Mispel70, 11.02.2010, 08:47 Uhr · 64 Antworten · 7.940 Aufrufe

  1. supermotorene Gast

    Standard

    #51
    Mahlzeit,
    mal unter uns Pfarrerstöchtern, schon mal versucht mit einem Omnibus über einen frisch gepflügten Acker zu fahren??
    Ungefähr so gut stehen die Chancen in den Dünen.
    Aber ich bin ja auch gut vorbereitet.....
    Gruß Rene

  2. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Cool

    #52
    Zitat Zitat von supermotorene Beitrag anzeigen
    ...
    mal unter uns Pfarrerstöchtern, schon mal versucht mit einem Omnibus über einen frisch gepflügten Acker zu fahren??
    Hmhm, wenn der Busfahrer gut trainiert ist....

  3. supermotorene Gast

    Standard

    #53
    Hi Supo, Du würdest doch auch lieber deine KLX nehmen, oder??

  4. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard Rentnerfahrzeug KLX

    #54
    Zitat Zitat von supermotorene Beitrag anzeigen
    Hi Supo, Du würdest doch auch lieber deine KLX nehmen, oder??
    Jouw, je leichter, desto besser .

    Die KLX ist aber eigentlich auch rd. 20 KG zu schwer , hat jedoch keinen Sportmotor (also eher ein Traktor), damit pflegeleicht und ist so durchaus etwas für einen älteren Herren . Ich liebäugele aber offen gesagt zunehmend auch mit einer 450er (Stichwort: 3. Frühling): Beta , Husaberg , BMW, KTM.

    Aber jedem das Seine.

    Meine Empfehlung: Die GS nehmen, nach Bilstain (mit "ai" in Belgien) fahren, 12 Euro abdrücken, dort einmal (mit der GS) die sogenannte "Mädchenrunde" (kann man bei Youtube finden) fahren und wenn das kein Problem ist, na dann geht vieles .

    Hier einmal ein Teil davon (ich kenne übrigens den nicht, von dem das Video stammt):


    (Damit kein Mißverständnis entsteht: Ich selbst würde das niemals mit ner GS versuchen, auch nicht mit `ner 800er )

  5. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard nach 3 Jahren Jordanien

    #55
    nach 3 Jahren in Jordanien mit meiner 1150er GS kann ich dir nur raten die Duenen und feinen Sand zu meiden. Auf dem steinigen, kiesigen und sogar felsigen Untergrund rund ums Tote Meer, oder beim Durchqureen der Wadis und Wuestenpisten - kein Problem. Eine Menge Hirtenhunde und Kamele habe ich hinter mir gelassen - andere Biker gibt es ja kaum, weil bikes in Jordanien nur dem Koenigshaus vorbehalten sind.

    Aber die Touren durch den feinen Sand im Wadi Rum sind mir noch gut im Gedaechtniss, so ca. alle paar Meter rutscht die Maschine in den Sand als ob sie auf Glatteis ist. Da hilft niedriger Reifendruck, Stollen und sogar reduziertes Gewicht nur wenig, die Q ist einfach nicht dafuer gebaut. Nach einem Dutzend Mal aufstemmen der Maschine, habe ich dann das Angebot der Beduinen angenommen und liess mich mit dem pick-up truck zu einer etwas festeren Piste fahren.

    Ich wuerde mich mal erkundigen welche Pisten die planen, oder deiner Mitfahrerin ein gutes Fitnesscenter zahlen, wo sie dann Gewichte stemmen kann, als Einstimmung auf das Q-Stemmen!

    Und nimm eine Seilwinde mit, so eine die haendisch zu bedienen ist, macht das Aufrichten der Q aus schwierigen Lagen leichert, wenn du eine Stelle zum Anbinden des anderen Endes findest.

    Und so richtig steile Bergpassagen sind auch nicht ohne - Umdrehen mit der dicken Q geht nicht, also muss ich vorher die Pisten zu Fuss erkunden. Bin ja leider immer allein unterwegs. Und wenn sie sich bergabwaerts hinlegt, dann spuerst du beim Stemmen der Q jedes Gramm der 270 kg!

  6. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #56
    Ich muss dann von heute noch etwas beitragen.
    Ich habe das gute Wetter genutzt und die Q mal wieder etwas bewegt. Ein paar kleine Landstrassen und dann war da dieser Weg. Führte von der Strasse weg in den Wald, sah echt prima aus. Keine zerfurchte Treckerspur, sondern ein breiter Weg. Da musste ich rein. Was soll ich sagen? Die Überraschung kam nach ungefähr 10 - 15 m. Das war so ein ekliger Schmodder! Das Vorderrad hat innerhalb von Sekunden seine führende Roller verloren und ich schlingerte nur noch rum. Mit Mühe konnte ich die Fuhre auf dem Weg halten. Sobald die Füsse auf den Boden kamen, klebte die Pampe an den Stiefeln. Mit den Klumpen rutsche ich dauern von den Rasten. Irgendwann stand ich dann so schräg, konnte die Karre irgendwann nicht mehr halten und habe sie in den Dreck gelegt. Die Q geht definitiv nur auf guten Pisten. Für schwerere Sachen hat sie einfach 100 kg zu viel auf den Rippen!
    Ich geh jetzt Stiefel abwaschen.

    Gruss
    Martin

  7. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    76

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Christian GE Beitrag anzeigen
    Hallo!

    das war ein selbstorganisiertes Training auf einer ehemaligen Zeche im Ruhrrevier.

    Woher kommst du?

    Naja, leider ausm ganz unteren Ende der Republik.. Aber ich hab eh nur nen Tourance drauf

    Wär nur mal reizvoll gewesen, wenn das hier in der Nähe wäre... Ich sollte meiner Q auch mal zeigen, wie Dreck aussieht

    trotzdem danke für die Info

  8. L7
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    212

    Standard

    #58
    Auf dem Gelände war ich auch schon mal...
    Da sollen schon ganze Geländewagen in einbrechenden Stollen verschwunden sein!

    Ob's wahr ist oder nicht, weiß ich nicht, erhöht aber die Spannung...

    Gruß Peter

  9. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von L7 Beitrag anzeigen
    Auf dem Gelände war ich auch schon mal...
    Da sollen schon ganze Geländewagen in einbrechenden Stollen verschwunden sein!

    Ob's wahr ist oder nicht, weiß ich nicht, erhöht aber die Spannung...

    Gruß Peter
    Ach du ..... du Suzuki-Fahrer
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken offroad.jpg  

  10. Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    180

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Supo Beitrag anzeigen

    Meine Empfehlung: Die GS nehmen, nach Bilstain (mit "ai" in Belgien) fahren, 12 Euro abdrücken, dort einmal (mit der GS) die sogenannte "Mädchenrunde" (kann man bei Youtube finden) fahren und wenn das kein Problem ist, na dann geht vieles .

    Hier einmal ein Teil davon (ich kenne übrigens den nicht, von dem das Video stammt):


    (Damit kein Mißverständnis entsteht: Ich selbst würde das niemals mit ner GS versuchen, auch nicht mit `ner 800er )
    Na, also, endlich mal ein qualifizieter Kommentar. Also, ich habe mir alle drei Vids angeschaut. Hmmm, mit der Q würde ich das auch nicht machen, da ich wahrscheinlich den Baumbestand mit den Zitzen etwas verändert hätte, oder mit meinem Kreuz. Hallo??? Ich wollte mit ner Q ein bisschen auf und ab im Gelände und ne schöne Landschaft dabei sehen. Abends nen Bier irgendwo in der warmen, untergehenden Sonne....Mehr nicht. Aber Bilstain ist schon mal gebongt. Und wenn ich nur die Zufahrtstrassen mit der Q voll stelle


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie "geländetauglich" sind die Gussfelgen?
    Von guenniguenzbert im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 11:28
  2. Tacho geht nicht mehr und ABS auch nicht
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 17:32
  3. Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne....
    Von Rubensengel63 im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 08:39
  4. sie will nicht...
    Von ralvieh im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.10.2007, 06:30
  5. Nicht ganz neu aber noch nicht vorgestellt
    Von Mücke im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 21:12