Ergebnis 1 bis 3 von 3

GSA - Wilbers Federbein, wie bekomm ich den Ausgleichbehälter montiert(Druckschlauch?

Erstellt von DerVagabund, 22.03.2015, 20:20 Uhr · 2 Antworten · 757 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    52

    Standard GSA - Wilbers Federbein, wie bekomm ich den Ausgleichbehälter montiert(Druckschlauch?

    #1
    Hallo zusammmen!

    Ich habe ein Problem:
    Ich habe meiner GSA ein neues Fahrwerk gegönnt. Komplettes Wilbersprogramm!

    Habe jetzt mit dem Einbau begonnen:
    Vorne überhaupt kein Problem, hinten war das demontieren des Serienfederbeins auch kein Problem....
    ..... jetzt geht`s los....

    Ich habe das 641 mit externem Ausgleichbehälter und Handrad für die Verstellung der Federrate.

    Wenn ich versuche das Federbein einzubauen bekomme ich das mit den beiden beiden Anschlüssen nicht geregelt.
    Der Anschluß für den Ausgleichbehälter sitzt höher, der muß also nach Vorne, sonst kollidiert er mit der Aufhängung des Federbeines. Wenn ich diesen Anschluß nach vorne nehme, klappt das mit dem Anschluß vom Handrad auch, kommt hinten aus dem Federbein raus und kann zwischen Sicherungskasten und Luftkasten(???) geführt werden.

    Der Anschluß vom Ausgleichbehälter kommt jetzt aber vorne aus dem Federbein raus, in einem leicht nach unten geneigten Winkel. Mein erster Gedanke war, diesen Schlauch über den Luftkasten(???) und auch am Sicherungskasten runter zu führen. Doch dafür ist der Schlauch zu kurz.
    Bliebe der direkte Luftlinienweg, dann führt der Schlauch aber ungeschützt direkt an der Feder entlang, und ob die länge dann reicht, weiß ich noch nicht!

    Hat da auch schon jemand mit gekämpft?
    Kann mir jemand einen Tipp geben?


    Vielen Dank schonmal.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20150321_183120-1-.jpg   20150321_183350-1-.jpg  

  2. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #2
    Hallo,

    Du kannst die komplette Vorspannhydraulik auf dem Gehäuse des Dämpfers verdrehen. Die Hydraulik ist nur mit einer Mini-Inbus-Madenschraube gegen Verdrehen gesichert. Madenschraube lösen. Jetzt wehrt sich nur noch die Reibung der Feder gegen ein Verdrehen. Evtl. findest Du damit eine bessere Lösung für die Schlauchverlegung. Auch den Schlauch der Hydraulik kannst Du am Hydraulikkörper noch verdrehen. Wenn Du die Hydraulik ganz herausgedreht hast, ist auf dem System kein Druck, d. h. beim Lösen des Anschlusses kommt kein Öl. Evtl. kriegst Du den Bogen dann doch noch anders gelegt. So kannst Du z. B. auch das Handrad kopfüber - bei Bedarf - montiern, ohne den Schlauch in sich verdrehen zu müssen.

    Anders beim Ausgleichsbehälter. Dort den Schlauch NICHT lösen!

    Da ich nur die 640er mit Hydraulik hab, stellte sich mir Dein Problem nicht.

    Grüße vom elfer-schwob

  3. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    52

    Standard

    #3
    Danke für die Auskunft.

    Ich habe inzwischen mit der Firma geredet, welche mir die Federbeine verkauft hat.
    Nach dem zuschicken von Bildern des ausgebauten Federbeines wurde schnell klar, das es ein Fehler von Wilbers war. (Falscher Kopf, nicht für die 1150er GS).

    Da kann ich natürlich lang versuchen.....

    Schick das Beinchen jetzt zurück, und wenn sich was Neues ergibt werde ich den Post hier aktualisieren!


 

Ähnliche Themen

  1. Remus Aluendtopf angelaufen, wie bekomm ich den wieder schön?
    Von GS-Molch im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 00:48
  2. Wie bekomme ich den Seitenständer abgebaut? HILFE
    Von Jeverlein im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 22:14
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 12:59
  4. Wie mach ich den Fernlicht-Stecker ab? (blöde Klammer!)
    Von simmerl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2006, 21:09
  5. Wie montiere ich den Orginal-BMW-Tankrucksack?
    Von billy im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2005, 18:25