Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Haarriss in Ölwanne

Erstellt von Ruediger63, 11.07.2018, 18:38 Uhr · 17 Antworten · 1.615 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    60

    Standard Haarriss in Ölwanne

    #1
    Hallo zusammen.

    Ich möchte gerne eine R1150GS aus dem Jahr 2000 kaufen. Ich habe die GS bereits besichtigt und gefahren. Von daher ist alles gut.

    Mein Problem : es gibt einen reparierten Haarriss an der Ölwanne. Wie der Riss dort hin kam, kann der (seriöse) Privatverkäufer nicht sagen. Der Riss wurde von seiner Werkstatt repariert und ist seit ca. 10.000 Km dicht. Bei den Inspektionen wurde regelmäßig danach gesehen und für gut befunden. Sehen kann ich den Riss leider nicht, da an der GS ein Motorschutz verbaut ist. Dieser ist trocken.

    Kann ich mir mit dem Kauf der GS bezgl. der Ölwanne ein Problem einkaufen, oder ist damit eher nicht mehr zu rechnen?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße von Rüdiger

  2. Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    941

    Standard

    #2
    Hallo Rüdiger,

    Die Ölwanne bei der 1150er ist Bestandteil des Motorgehäuses, nicht eine klassische Ölwanne wie bei den alten 2Ventilern. Die konnte man in einer Viertelstunde wechseln, bei der 1150er müsste der ganze Motor raus und zerlegt werden. Das nur vorneweg.

    Kann oder will Dir der Verkäufer nicht erklären wie es zu dem Harriss kam? Ohne dem Verkäufer etwas unterstellen zu wollen: Rosstäuscher erkennt man nicht sofort... Gibt es eine aussagekräftige Dokumentation der Reparatur mit Fotos? Wie wurde repariert?

    Ich weiß nicht wie groß Deine Kenntnisse in der Werkstoffkunde sind. Für einen Laien ist so eine Reparatur schwer zu beurteilen. Aber je mehr Infos Du hier geben kannst um so eher wirst Du hier eine Einschätzung von Forumsmitgliedern bekommen die auch Fachwissen haben.

    Muss es unbedingt diese GS sein? Um einem eventuellen Risiko eines kapitalen und teuren Motorschaden zu entgehen würde ich lieber nach einer GS ohne Harriss Ausschau halten.

    MfG Gärtner

  3. Registriert seit
    07.08.2016
    Beiträge
    112

    Standard

    #3
    Hallo Rüdiger,
    die Maschine würde ich nur über den Preis interessant finden. Wenn Du nicht sicher weißt was wie repariert wurde und wo der Riss ist, musst Du in der Tat damit rechnen, dass irgendwann der Motor raus und zerlegt werden muss. Und wenn Du das nicht selbst machen kannst, musst du mit einem höheren vierstelligen Betrag rechnen. Wenn der vom Kaufpreis runtergeht - so what. Sonst rate ich eher dazu: Finger weg.

    GS-rüsse
    Frank

  4. Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    60

    Standard

    #4
    Hallo Gärtner, hallo Frank.

    Also, der Verkäufer kann mir auf mehrmaliges Nachfragen nicht erklären, wie der Riss da entstanden ist.
    Ich weiß leider auch nicht, wie die Reparatur stattfand.

    Da mir durch Euch nun bestätigt wurde, dass die Ölwanne nicht mal so eben ersetzt werden kann, werde ich vom Kauf eher Abstand nehmen.

    Es muss nicht genau die GS sein. Aber der Verkäufer ist nicht all zu weit von mir entfernt.
    Im übrigen habe ich es ein wenig eilig.
    Ich habe mir in den Kopf gesetzt, Anfang August nach Skandinavien zu fahren.
    Aber was nützt es, wenn ich in der Pampa Probleme bekomme.

    Frank, was wäre Deiner Meinung nach ein angemessener Preis?

    Die GS ist wie gesagt von 2000, hat ca. 52.000 km runter und hat ein wenig Zubehör wie Tankrucksack, Koffer, Sturzbügel und den Motorschutz.

    Die Reifen muss ich für meine Tour erneuern. Ansonsten geht es.

    Viele Grüße von Rüdiger

  5. Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    1.255

    Standard

    #5
    Motorblock schweißen möglich?

    Hilft vielleicht...

    Grüße Volker

  6. Registriert seit
    07.08.2016
    Beiträge
    112

    Standard

    #6
    Hallo Rüdiger,
    wenn Du bei den üblichen Verdächtigen mal schaust, würde ich von rund 4000€ für ein intaktes Motorrad ausgehen. Kann auch etwas mehr sein, aber so in dem Bereich müsste was zu finden sein. Also mehr als 2000 - 2500€ würde ich für die mit Riss nicht ausgeben.
    GS-rüsse
    Frank

  7. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    1.040

    Standard

    #7
    Gibt halt repariert und "repariert". Wenn der Riss von den Lagern weit genug weg ist, die enden angebohrt wurden, es eine ordentliche Nahtvorbereitung gab und dann ausgeschweißt wurde haette ich keinerlei bedenken.

    Wenn da irgendwer geklebt, geloetet oder mit "Kaltmetall" rumgeeiert hat: Finger weg!

  8. Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    60

    Standard

    #8
    Es kann sein, dass der jetzige Eigentümer etwas von kleben gesagt hat. Ich nehme an, er weiß es wirklich nicht besser.
    Ich bin schon ziemlich durch damit.

    Grüße von Rüdiger

  9. Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    941

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Ruediger63 Beitrag anzeigen
    ...Ich bin schon ziemlich durch damit...
    Hallo Rüdiger,

    ich denke das ist die einzige richtige Entscheidung!

    Sicher findest Du eine 1150 ohne Mangel mit der Du mit gutem Gewissen in den Urlaub fahren kannst. Ich drücke jedenfalls alle Daumen dafür!

    Vielleicht vergrößerst Du Deinen Suchradius auf 100km, das ist mein Suchradius. Hast Du alle Möglichkeiten an Inseraten, Internetportalen und auch den Besuch der örtlichen Motorradhändler ausgeschöpft? Vielleicht hast Du in deiner Nähe auch einen Motorradtreff, sicher kannst Du da andere Motorradfahrer fragen, vielleicht ist da auch jemand bei der seine GS vielleicht aktuell verkaufen möchte? Weiter als 100km sollte man bei einem Gebrauchtfahrzeug nicht fahren, die Vorstellungen über den Zustand und Preis bei einem gebrauchten Fahrzeug gehen beim Verkäufer und eventuellen Käufer oft sehr unterschiedliche Wege...

    MfG Gärtner

  10. Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    60

    Standard

    #10
    So, nun habe ich eine Info von der Werkstatt des Verkäufers erhalten.
    Der Riss befindet sich unten am Ölfilter und stellt leider bei einer BMW dieses Typs und Baujahr manchmal eine Schwachstelle dar.
    Da man das nicht schweißen kann, wurde eine Sicke ausgearbeitet und mit Zweikomponentenkleber verschlossen.
    Flüssigmetall hat er da verwendet.

    So seine Aussage.

    Gruß Rüdiger


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Haarrisse in der Benzinpumpe
    Von fisherking_tom im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 11:41
  2. Haarriss in Tank
    Von Fischi im Forum F 650 GS, F 700 GS und F 800 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 13:09
  3. Motorad Tour in den Schwarzwald
    Von Mucky im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.05.2006, 09:48
  4. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56