Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Hinterrad ist locker

Erstellt von hajokl, 11.06.2012, 19:23 Uhr · 34 Antworten · 6.160 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    11

    Standard Hinterrad ist locker

    #1
    Hi Gemeinde,

    habe festgestellt, dass bei meiner 1150 GS das Hinterrad ca 2 oder 3 mm spiel aufweist. Nun steht eine Urlubstour bald an. Wollte mal anfragen, wie man das Hinterrad wieder wackelfrei hinbekommt.

    Habe gehört, dass man dafür an den innereren Lagerzapfen dieses Spiel beheben kann.

    Stimmt es und wer kennt sich damit aus???
    Was ist genau zu tun???

    Gruß
    Hajo

  2. Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    424

    Standard

    #2
    Hallo
    Wie so oft kann ich dir die Powerboxer Seite empfehlen
    Unter Schwingenlager einstellen 4V findest du alles was du brauchst.
    Achtung Schrauben sind eingeklebt ,also gut warmmachen.
    MfG Bernd

  3. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von hajokl Beitrag anzeigen
    Hi Gemeinde,

    habe festgestellt, dass bei meiner 1150 GS das Hinterrad ca 2 oder 3 mm spiel aufweist. Nun steht eine Urlubstour bald an. Wollte mal anfragen, wie man das Hinterrad wieder wackelfrei hinbekommt.

    Habe gehört, dass man dafür an den innereren Lagerzapfen dieses Spiel beheben kann.

    Stimmt es und wer kennt sich damit aus???
    Was ist genau zu tun???

    Gruß
    Hajo
    Hi wenn es das Spiel am Lagerzapfen ist.
    Zunächst kannst du versuchen das einzustellen, vl ein 20 tel bis 1/12 tel Umdrehung zudrehen.
    Gerade so das da Spiel weg ist.
    So ein Lager ist aber meist schon rastig und es hilft langfristig nicht, dann kommt das Spiel bald wieder.
    Die Nadellager können herausgeschlagen und neue eingepresst werden.
    Vorsicht, nicht zu fest den Loselager Lagerbolzen anziehen, und gut die alte Schraubensicherung vorher vom Bolzen und im Geinde entfernen ( Azeton )

    Kann ja auch im HAG das große Lager sein, das Spiel hat, dann ist nichts mit Einstellen.

  4. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    1

    Standard

    #4
    Habe letzte Woche meine beiden Lager (rechts am Festlagerzapfen und links am Loslagerzapfen) gegen neue getauscht.
    Frage wer kann weiter helfen:
    Wenn ich stark am Hinterrad horizontal und vertikal drücke, spürt man immer noch ein kleines Knacksen (Spiel) auf der rechten Seite am Festlagerzapfen -- nicht viel !!
    Ist das normal ???
    Der Einbau der Lager dürfte technisch OK sein. Habe altes Loctite bestens entfernt, Festlagerzapfen mit 160 Nm, Loslagerzapfen Stellschraube erst mal mit ca 7-8Nm festgezogen, die Kontermutter dann mit 160Nm, mit mittelfester Schraubensicherung. Die Stellschraube vom Loslagerzapfen habe ich vor Konterung noch etwas nachgezogen so dass Spiel weniger wurde.
    Wer kann helfen? Gruss Ron

  5. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #5
    Hallo Ron,

    das Lager spielfrei einzustellen ist eine Kunst und erfordert Übung und Gefühl - aber keine Drehmo-Angaben...!
    Nachdem Deine Lager wie beschrieben noch Spiel haben, muß eben noch nachgestellt werden. Sinnvollerweise stellt man die Lager bei "etwas zu fest" beginnend ein und öffnet in max. Zehntel-Bruchteilen einer Umdrehung, bis das Spiel weg ist. Wenn wieder Spiel spürbar ist, wars zu viel, dann eben nochmal von vorne.

    In Deinem Fall so vorgehen: Inneres Lager wieder heißmachen, um die Schraubensicherung zu lösen. Kontermutter eine Umdrehung auf und dann per Inbus nachstellen. Mach Dir vorher per Edding eine Markierung an die Einstellschraube des Loslagers, dann siehst Du, wieviel Du nachgestellt hast und ob sich beim Kontern nicht auch die Loslagerschraube mitgedreht hat.

    Viel Erfolg,

    Grüße, Rainer, der elfer-schwob


    PS: Mach das Ganze am Besten bei eingebautem Hinterrad! Am Rad hast Du einen schönen großen Hebel und merkst viel genauer, wenn´s Lagerspiel stimmt.

  6. jonnyy-xp Gast

    Standard

    #6
    ab zum .

  7. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #7
    hallo jonnyy,

    bei aller liebe. aber diese antwort passt nun garnet in die rubrik technik! sinn u. zweck dieser abteilung sollte m. e. doch sein, sinnvolle und easy nachvollziehbare handgriffe für diejenigen zu beschreiben, die selbst hand anlegen wollen.

    bmw (bringmichwerkstatt) kann schließlich jeder...

    ich z. b. hab seit meiner wilden mopedzeit, beginnend mit quickly, florett usw. immer durchgehend mindestens 1 moped besessen. aber - außer reifenwerkstatt - haben meine mopeds niiiee eine profiwerkstatt von innen gesehen. trotzdem behaupte jch, daß sie stets besser gewartet waren,als die meisten anderen.

    grùße vom elfer-schwob

  8. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.071

    Standard

    #8
    Hallo Hajo,
    gerade wenn's i.d. Urlaub gehen soll, solltest Du die Ursache schnell finden und beheben (ggf. lassen). Außer den Kegelnadellagern in der Schwinge kommt noch das große Lager im Endantrieb (zum Rad hin) in Frage. Das hat bei BMW auch schon mal Auflösungserscheinungen. Beide Fehler zu beheben ist beim nicht günstig, sollte aber fachgerecht instandgesetzt werden.
    Halt uns auf dem laufenden was es war...

  9. Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    2.346

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    hallo jonnyy,
    bei aller liebe. aber diese antwort passt nun garnet in die rubrik technik! sinn u. zweck dieser abteilung sollte m. e. doch sein, sinnvolle und easy nachvollziehbare handgriffe für diejenigen zu beschreiben, die selbst hand anlegen wollen.
    bmw (bringmichwerkstatt) kann schließlich jeder...
    grùße vom elfer-schwob
    Danke Du redest mir aus der Seele!!!!!!
    12er Pack
    Grüße M&A und Edda

  10. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von hajokl Beitrag anzeigen
    Hi Gemeinde,

    habe festgestellt, dass bei meiner 1150 GS das Hinterrad ca 2 oder 3 mm spiel aufweist. Nun steht eine Urlubstour bald an. Wollte mal anfragen, wie man das Hinterrad wieder wackelfrei hinbekommt.

    Habe gehört, dass man dafür an den innereren Lagerzapfen dieses Spiel beheben kann.

    Stimmt es und wer kennt sich damit aus???
    Was ist genau zu tun???

    Gruß
    Hajo
    Hab bei meiner 11er einfach die Kontermutter des inneren Lagerzapfen gelöst. Und dann in gaaaaaanz kleinen Schritten den Lagerzapfen nachgezogen, geht schwer, aber ich habs auch gemacht ohne den Sicherungslack am Gewinde zu entfernen. Wozu auch? Macht man eigentlich nur bei neuen Lagern. Und immer kontrolliert obs weniger wurde. Es wurde weniger. Und dann als es gut war (gaaaaanz klein bisken bis gar kein Spiel mehr) die Kontermutter wieder druppgezogen. Und fertig. Seit 30 Tsd keinerlei Veränderungen. Kann klappen, muss aber nicht. Das sei hier ausdrücklich gesagt. Weil wenns Lager Spiel hat, dann kommt das irgendwoher. Meistens ists schon angerödelt von innen. Letztendlich kann man mit dieser Methode das komplette Ableben der Lagerung nur hinauszögern, wenn man mit Gefühl arbeitet. Grobmotoriker lassens lieber machen.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tankrucksack locker
    Von doublex im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 10:56
  2. H7 Lampe ist Locker
    Von Dreisternemc im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 16:32
  3. Bremsscheiben locker
    Von giorgio im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 17:36
  4. Schraube locker...
    Von Michi (ein anderer) im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2007, 21:08
  5. Zylinderkopfschraube locker
    Von joee im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 22:40