Hi
Meine GSA steht ebenfalls mit dem Hinterrad auf.
Normalerweise ist die Q auf dem Hauptständer ziemlich ausbalanciert, aber ich habe hinten einen kleinen, aber relativ schweren, dauerhaft befestigten Koffer dran.
Bei serienmässiger Ausführung dürfte der Füllgrad des Tanks den Ausschlag geben.
Wie dem auch sei, würde ich keine Wissenschaft draus machen.
Etwas mehr Luft im Hinterrad schadet wohl nicht zumal wirklich nicht viel Last aufgebracht ist. Die ganz Vorsichtigen können ja ein Stückchen Dachlatte unter das Hinterachsgetriebe klemmen.
Ist der Tank voll, könnte auch das Vorderrad aufstehen. "Stehen" ist sicherlich übertieben, es dürfte eher "auftippen" zutreffen.
Die Gefahr, dass sich das Mopped über den Hauptständer nach vorn verabschiedet besteht vielleicht dann, wenn man bergabwärts steht. Auf einer waagrechten Fläche halte ich das für ein Gerücht. Schliesslich klappt der Hauptständer über seinen höchsten Punkt und man braucht relativ viel Kraft um das Mopped da drüber zu schieben.
Insgesamt geht meine persönliche Auffassung dahin, dass es bei normaler Bereifung der Enduros und der Tourer ohnehin egal ist. Die Regel stammt aus "uralten Zeiten mit veralteten Reifenkonstuktionen und trifft wenn, dann vielleicht nach auf die "Moosgummireifen" der Strassenrenner zu.
Meine noch persönlichere Aufffassung ist allerdings die, dass ich im Winter fahre
gerd