Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Hinterradbremse bei ABS II sehr schwach

Erstellt von Klausk1704, 09.06.2014, 17:43 Uhr · 13 Antworten · 1.312 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    16

    Standard Hinterradbremse bei ABS II sehr schwach

    #1
    Ein Hallo an die Profis,
    ich habe seit 2 Jahren eine 1150 GS Baujahr 2000 mit ABS II. Über das ABS habe ich schon viel gelesen und gelobt wurde es selten :-) Wie es aber wirklich funktioniert, konnte ich noch nicht so richtig herausbekommen - evtl. auch egal :-)

    Mein Problem oder was ich wissen möchte, ist, ob die Funktion meiner Hinterradbremse, wie ich sie erlebe ein Bug/Fehler oder ein Feature ist.

    Meist fahre ich zu zweit und auch noch mit Gepäck (2 Koffer und Topcase - gut gefüllt), sodass ich bestimmt mit max. Gewicht unterwegs bin. Bremse ich dabei beherzt mit der Hinterradbremse, so merkt man, dass man wohl die Bremse gedrückt hat, zum Blockieren/Auslösen des ABS bringt man das Hinterrad nicht. Zum Stillstand würde das, gefühlt, wohl auch erst nach Meilen führen.
    Extrem wird das Ganze, wenn ich einen steilen Pass nach unten fahre und ein paar mal mit der Vorderbremse in die Eisen gegangen bin; betätige ich dann die Hinterradbremse, so ist keine Wirkung zu verspüren und ich trete durch.

    Bewirkt dieses Verhalten das ABS indem es im Vorfeld dann die Bremswirkung hinten weg nimmt ???? oder ist etwas defekt???

    In der Werkstatt war ich deshalb noch nicht, weil ich erst mal eure Meinung hören wollte, bevor mir der Freundliche alles Mögliche und Teure (ABS ...) austauscht.


    Fahre ich alleine geht es, der TÜV hat gar nichts beanstandet, obwohl getestet, lt. Flüssigkeitsbehälter ist der Stand auf max., Beläge sind OK - evtl. etwas hart.

    Ein komisches Gefühl ist es trotzdem, bergab beim Bremsen hinten auf Eisen zu treten :-D


    Freue mich auf euer Feedback und schon mal viele Dank
    Klaus

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.779

    Standard

    #2
    es gibt für hinten beläge mit verminderter reibleistung ... hast du solche evtl verbaut?
    mit ordentlichen sinterbelägen sollte eine abs-regelung machbar sein.

    bei voller beladung und nur hinten gebremst, ist die anlage allerdings auf dauer überfordert!!
    80% bremst man vorn! immer!



    das kann ich nicht recht nachvollziehen:
    Zitat Zitat von Klausk1704 Beitrag anzeigen
    ...
    Extrem wird das Ganze, wenn ich einen steilen Pass nach unten fahre und ein paar mal mit der Vorderbremse in die Eisen gegangen bin; betätige ich dann die Hinterradbremse, so ist keine Wirkung zu verspüren und ich trete durch.

    Bewirkt dieses Verhalten das ABS indem es im Vorfeld dann die Bremswirkung hinten weg nimmt ???? oder ist etwas defekt???
    ...

  3. Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    16

    Standard

    #3
    Danke für die Antwort.

    welche Beläge verbaut sind, kann ich nicht sagen, da ich sie so gekauft habe. Ich werde sie in jedem Fall mal tauschen.

    Ja das Phänomen kann ich nicht besser beschreiben. Ich bin heute wieder zurück von einer Tour und dabei ist es mir wieder aufgefallen. Ich Bremse natürlich auch vorne und somit ist es mir auch eher durch Zufall aufgefallen. Wenn ich einen Pass nach unten fahre und öfter vor Kurven vorne stärker bremsen musste und dann einfach zum Test auf der Geraden nur hinten bremse, trete ich quasi ins Leere - den Bremshebel ohne Widerstand bis Anschlag. Pumpe ich ein wenig, so scheint es, dass ein wenig Wirkung oder Widerstand einsetzt.
    Ob das was mit bergab zu tun hat oder generell nach mehreren stärkeren Bremsungen vorne so ist, muss ich noch herausfinden. Auf der Ebene habe ich eine solche Beanspruchung so häufig wie nie.

    Grüße
    Klaus

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Hi

    Beim ABS II wirkt die Bremse exakt so wie bei einem Mopped ohne ABS. Letzteres hat mit der Bremskraft nichts zu tun.
    Da vermute ich, dass entweder Dein Bremssattel schwergängig ist oder Du den Fuss dauernd auf der Bremse hast. Somit wird die hintere Bremse heiss und Du hast Fading. Das würde natürlich begünstigt wenn Du Beremsflüssigkeit aus dem letzten Welkrieg drin haben solltest oder das System nicht vernünftig entlüftet ist (hat aber auch nix mit ABS II zu tun)
    Bei kalter Bremse lässt sich das Hinterrad nicht blockieren?
    250Kg in Bergabfahrt nur mit der hinteren Bremse verzögern zu wollen ist, sogen wir mal "mutig".
    Das ABS II macht absolut nichts solange kein Rad blockiert. Wenn es dann etwas tut verschliesst es die vom entsprechenden Geberzylinder kommende Leitung und vergrössert das Volumen der zum Sattel führenden Leitung geringfügig um den Druck zu reduzieren. Bewegt sich das Rad wieder, wird das Volumen "normalisiert".
    4V1 ABS II Funktionsweise.
    gerd

  5. Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    16

    Standard

    #5
    Hi,
    also, das mit dem Fuß auf der Bremse kann ich ausschließen, da ich, wie oben erwähnt, das Phänomen eher zufällig bemerkt habe, weil ich eben hauptsächlich, wie wohl alle, die Vorderbremse benutze. Und, ich möchte auch die 250 kg nicht mit der Hinterradbremse verzögern, aber zu wissen, dass gar nichts da ist und ich ins leere drücke, falls ich sie bräuchte, macht mich auch nicht gerade glücklich oder gibt mir ein gutes Gefühl.
    Gut ist erst mal zu wissen, dass das ABS II nichts dazu beiträgt was das Phänomen erklären würde. Da ich da Moped gebraucht gekauft habe, kenne ich die Historie nicht wirklich - sagen kann man ja viel.
    Ich werde wohl mal die Flüssigkeit und die Klötze tauschen, entlüften und dann sehen, was sich tut. Da ja nirgendwo ein Leck ist, verstehe ich nicht, wo der Druck bleibt. Dachte halt, dass hier evtl. das ABS II nicht ganz ordentlich funktioniert und dafür verantwortlich ist.

    Grüße
    Klaus

  6. Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    868

    Standard

    #6
    Ich hatte auch mal solch ein Problem. Schuld daran waren verglaste Bremsklötze!

  7. Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    843

    Standard

    #7
    Hallo Klaus,

    ich hatte bis Februar eine 2003 1150 GS, EZ 2003, KmStand 21.000 KM. Hinterradbremse zog sehr gut.
    Seit März fahre ich eine 1150er ADV, Ez 2004, KmStand bei Kauf 8.200 KM, Bremse zog wie bei Dir nicht merklich.
    Hatte also wie Walter das gleiche Problem, verglaste Bremsklötze hinten, getauscht und siehe da, die Hinterradbremse zieht wirklich
    merklich besser. Prüf also mal die Beläge,

    Gute Fahrt und Grüße von

    Volker

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.779

    Standard

    #8
    muss nicht verglasung sein ...

    es gibt für hinten auch sowas:

    Lucas MCB 707 LF (low friction)

    LF Standard-Belag
    (nur Hinterachse)

    • organisch mit Keramik-Underlayer zur Wärmedämmung
    • hohe Lebensdauer
    • auf allen Scheiben verträglich
    abgestimmt auf den Standard-Belag Vorderachse
    niedriger Reibwert verhindert Überbremsen des Hinterrades

  9. Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    16

    Standard

    #9
    Danke euch bis hierher. Es stellt sich also für mich raus, dass ich in jedem Fall mal die Beläge wechsle. Das Wechseln der Bremsflüssigkeit überlasse ich dem Profi. Gehe davon aus, dass die wegen des ABS für einen normalen Schrauber nicht gut mgl. ist.

    Was mir immer noch Sorgen macht und ich es mir auch nicht über die Klötze erklären kann, ist dass ich wirklich nach mehrmaligem scharfem Bremsen vorne manchmal auf der hinteren Bremse echt bis zu Anschlag drücken kann, ohne jegliche Wirkung. Ich merke dann nur, dass ich gegen den Anschlag drücke, quasi Eisen auf Eisen.

  10. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Klausk1704 Beitrag anzeigen
    Danke euch bis hierher. Es stellt sich also für mich raus, dass ich in jedem Fall mal die Beläge wechsle. Das Wechseln der Bremsflüssigkeit überlasse ich dem Profi. Gehe davon aus, dass die wegen des ABS für einen normalen Schrauber nicht gut mgl. ist.

    Was mir immer noch Sorgen macht und ich es mir auch nicht über die Klötze erklären kann, ist dass ich wirklich nach mehrmaligem scharfem Bremsen vorne manchmal auf der hinteren Bremse echt bis zu Anschlag drücken kann, ohne jegliche Wirkung. Ich merke dann nur, dass ich gegen den Anschlag drücke, quasi Eisen auf Eisen.
    Das ABS II hat völlig unabhängige Bremskreisläufe. Vorne und hinten haben nix miteinander zu tun. Wie eine konventionelle Bremse eben. Wenn Du vorne bremst, betrifft das die Wirkung der Hinterradbremse gar nicht. Wie schon geschrieben: Flüssigkeit ist alt und/oder Luft im System oder zu wenig Flüssigkeit (und somit Luft im System). Wenn das Pedal auf Block geht, glaube ich eher nicht an verglaste Bremsbelege. Das Wechseln der Bremsflüssigkeit bzw. Entlüften des Systems ist übrigens überhaupt gar kein Ding, aber wenn Du Dir da unsicher bist, ist externe Hilfe sicher besser.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ABS II Reset
    Von Schrödel im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 14:15
  2. Bremsflüssigkeitswechsel bei ABS – 2 und 4 Jahre bei Stahflexleitung
    Von Adi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 09:51
  3. Hinterradbremse bei der GS 1200
    Von Mark.Foo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 07:23
  4. Unterschiede Vorderrad 1150GS ABS II / Integral-ABS
    Von B2 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 07:54
  5. ABS-Blicken durch schwache Batterie...
    Von Mister Wu im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 16:33