Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Hinterradbremse bei ABS II sehr schwach

Erstellt von Klausk1704, 09.06.2014, 17:43 Uhr · 13 Antworten · 1.311 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #11
    also die Bremse hinten bei der 1150er ist auch nicht so berümt,
    hatte anfangs auch zu viel hinten gebremst, mit der Folge, daß die Regelmässig und verhältnismässig schnell "Durchgefallen" ist, hab dann auch sicherheitshalber die BF beim :-) wechseln lassen - Effekt: fällt später durch,
    es geht aber m.E. schon etwas sehr schnell, daß sich die BF so erhitzt, daß sie kocht,
    vielleicht klemmt wirklich was am Bremssattel, daß die Beläge ständig leicht reiben lässt und die BF zum Kochen brngt

  2. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von ChiemgauQtreiber Beitrag anzeigen
    also die Bremse hinten bei der 1150er ist auch nicht so berümt,
    hatte anfangs auch zu viel hinten gebremst, mit der Folge, daß die Regelmässig und verhältnismässig schnell "Durchgefallen" ist, hab dann auch sicherheitshalber die BF beim :-) wechseln lassen - Effekt: fällt später durch,
    es geht aber m.E. schon etwas sehr schnell, daß sich die BF so erhitzt, daß sie kocht,
    vielleicht klemmt wirklich was am Bremssattel, daß die Beläge ständig leicht reiben lässt und die BF zum Kochen brngt
    ...dann müssten Scheibe/Sattel ja auch sehr heiß sein. Das könnte der TO ja leicht feststellen. Kurz anfassen - zisch . Bei meiner Q schleifen die Klötze hinten auch ein bisschen, so dass die Br.-Scheibe handwarm wird (auch ohne Betätigung), nachdem ich auf konventionelle Belege (von zuvor Sintermetall) zurückgerüstet habe. Mit Sintermetallbelegen war die Scheibe so heiß, dass ich sie nicht anfassen konnte. Aber dennoch hat die Bremse auch dann immer 'gepackt' bis zum regeln durch das ABS.

  3. Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    66

    Standard

    #13
    Das meiste scheint schon gesagt, trotzdem will ich noch meinen Senf dazu geben. Bei meiner (Bj 2001) war auch Bremswirkung fast null. Grund: eine der Führungen des hintere Schwimmsattels war so festgerostet, dass ich das ganze fast nicht mehr auseinander bekommen habe. Das war echt hart. Die Balgendichtung dort war falsch montiert o.ä. und die Korrosion blühte vor sich hin. Mit gängigem Bremssattel und neuen Brembo Sinterbelägen war die Bremse besser, aber immer noch recht zahnlos. Meine Vermutung: Stahlflex-Leitungen würden noch was bringen. Habe das aber selbst nicht ausprobiert und kann es auch nicht mehr. Evtl. meldet sich einer mit Erfahrung damit.

  4. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    519

    Standard

    #14
    Meine hintere Bremse ist auch bei Passfahrten in regelmaessigen Abstaenden ausgefallen. Seitdem ich alles schoen sauber gemacht,Stahlflex verbaut,neue Belaege und Bremsfluessigkeit mit erhoehtem Siedepunkt eingefuellt habe,bremst sie so wie sie soll. Seitdem ist sie mir noch keinmal durchgegangen. Was die Einzelmassnahmen gebracht haetten weiss ich nicht,da ich gleich zum Rundumschlag ausgeholt habe. Schaden kann es ja nicht.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. ABS II Reset
    Von Schrödel im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 14:15
  2. Bremsflüssigkeitswechsel bei ABS – 2 und 4 Jahre bei Stahflexleitung
    Von Adi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 09:51
  3. Hinterradbremse bei der GS 1200
    Von Mark.Foo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 07:23
  4. Unterschiede Vorderrad 1150GS ABS II / Integral-ABS
    Von B2 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 07:54
  5. ABS-Blicken durch schwache Batterie...
    Von Mister Wu im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 16:33