Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Hui, das war knapp! (Poly-V-Riemen/ Keilrippenriemen)

Erstellt von Hendrix, 21.04.2015, 15:07 Uhr · 22 Antworten · 3.582 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    351

    Standard

    #11
    @Hendrix
    sowas nimmt man bei uns in Zahlung.Mein Riemen hab ich letztes Jahr bei 75 tkm getauscht.Der Alte sah noch gar nicht soooo schlecht aus .
    Gruss Ralf

  2. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Frosch'n Beitrag anzeigen
    hast hoffentlich auch gleich den Hallgeber mit Druckluft durchgeblasen .... da sammelt sich ne Menge metallischer Staub vom Riemen der unter Umständen zu Fehlfunktion vom Hallgeber beitragen kann.
    Man hat ja sonst nix zu tun, deshalb ein wenig Recherche im Netz:
    Demanch werden moderne Poly-V-Riemen nicht mit Metall(drähte) verstärkt, sondern mit Polyester. (daher der Name "POly-V-Riemen"?)
    Dazu ein Hersteller: "angeordnete Keilrippen aus einer verschleißfesten Gummimischung bilden den Unterbau. Der hochwertige und überaus dehnungsarme Polyester-Zugstrang ist in eine Gummihaftmischung eingebettet und erstreckt sich über die gesamte Keilrippenriemen-Breite. Der Oberbau, Zugstrang und Unterbau sind durch Vulkanisation miteinander verbunden. Die Anzahl der Rippen schwankt je nach Keilrippenriemen-Typ normalerweise zwischen 3 und 10. Wir bieten Ihnen die Keilrippenriemen mit einer Keilrippen-Anzahl von 2 bis 15 Stück an. "
    Ich konnte auch sonst keinen Hinweis finden, dass hier Metall mitverarbeitet wird.
    Bleibt also die Frage, woher der Metallstaub kommt, der sich am Hallgeber ablagern kann, und u. U. zu Fehlfunktionen führt?

  3. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #13
    ....dann blieben wohl nur die beiden Riemenscheiben (aber da müsste es schon ordentlich zur Sache gehen) !!

  4. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.234

    Standard

    #14
    Na Oldschool
    Poly-V kpmmt wohl nicht von Polyester - sondern von der Bauart die im Querschnitt mehreren V-keilriemen entspricht, oder (drum Poly für "mehrere" oder kennst du einen Eisen-V oder Metall- oder Draht-V Riemen?)

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #15
    der Staub der auf dem Hallgeber war hat sich beim einschalten der Zündung aufgestellt und ist bei Zündung aus zusammengefallen ...

    Stromdurchlossener Leiter = Magnet .... also muß Eisen im Staub sein .... er ließ sich übrigens auch nicht so einfach wegblasen.

    " Poly-V-Riemen heissen auch Keilrippenriemen oder Rippenband, weil sie nebeneinander eine Vielzahl (= Poly) V-förmiger Keilrippen aufweisen. Die Anzahl der Rippen schwankt je nach Riementype normalerweise zwischen 3 und 10. Die Bezeichnung Keilriemen ist dagegen technisch gesehen nicht korrekt. Manche Kunden schreiben auch Kleilriemen, wobei mir das Zustandekommen dieses recht häufigen Tippfehlers bislang rätselhaft geblieben ist. Weitere gebräuchliche Bezeichnungen sind Polyriemen oder Rippenriemen. "

  6. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard das waer ja noch 100t km gegangen!

    #16
    4 Rippen hat der Riemen

    die 1. war also futsch bei 58.000 km

    das haste nach meiner Rechnung noch 100.000 km gut bis du dann auf einer Rippe faehrst!

  7. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    433

    Standard

    #17
    Wie ist das eigentlich? Nur stur nach Laufleistung oder sollte - laut BMW - auch das Alter beachtet werden?

    Der Riemen bei meiner müsste jetzt ca. 15'000 km drauf haben. Aber eben auch schon wieder 7 Jahre alt sein. Vom PKW kenne ich das ja mit der Sichtkontrolle nach 8 Jahren.

    Gibt es da Erfahrungswerte? Oder einfach die paar Taler in die Hand nehmen, tauschen und ohne komisches Gefühl in der Magengegend herumfahren?

    Grüße, Martin

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #18
    Hi
    "Meine" Werkstatt empfiehlt 40Tkm (wie BMW) aber mindestens alle 5 Jahre. Wobei 3 Jahre Stillstand schlechter sind als 1000Km pro Jahr in wöchentlichen Raten á 20 km.
    gerd

  9. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.116

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von X_FISH Beitrag anzeigen
    Wie ist das eigentlich? Nur stur nach Laufleistung oder sollte - laut BMW - auch das Alter beachtet werden?

    Der Riemen bei meiner müsste jetzt ca. 15'000 km drauf haben. Aber eben auch schon wieder 7 Jahre alt sein. Vom PKW kenne ich das ja mit der Sichtkontrolle nach 8 Jahren.

    Gibt es da Erfahrungswerte? Oder einfach die paar Taler in die Hand nehmen, tauschen und ohne komisches Gefühl in der Magengegend herumfahren?

    Grüße, Martin
    Bei Materialkosten von ca 10-12 Euro würde ich keine Diskussion anfangen ,sondern wechseln beruhigt ungemein ,glaube mir .

  10. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    433

    Standard

    #20
    Das wäre dann der Continental 4PK611, richtig? www.amazon.de - CONTITECH 4PK611 Keilrippenriemen

    Bei dem Preis stellt man wirklich keine großen Fragen mehr. Die Anleitung auf powerboxer.de liefert den Rest an Infos.

    Grüße, Martin


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Poly-V-Riemen erneuern?
    Von HeinBlöd007 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.05.2014, 22:26
  2. Beinahe abgeschossen auf der B6 .. Alter das war knapp
    Von philofax im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 01:41
  3. Poly-V Riemen
    Von Knappi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 23:00
  4. Poly-V-Riemen
    Von MaBo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 13:26
  5. Das war´s, die GS ist gestohlen worden!
    Von Hubert im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.10.2005, 07:48